Zurück

Kastl
Zur Webseite des Vereins




14.11.2018
Volksmusik zwischen Diskantzither und Ziach
130 Besucher beim traditionellen Hoagart des Gartenbauvereins Kastl

Kastl. Beim Hoagart des örtlichen Gartenbauvereins hatten die etwa 130 Besucher im Spirkl-Saal immer wieder gut zu lachen. Aber Komik und Klamauk waren bei weitem nicht der Mittelpunkt des Abends. Erstklassige Volksmusik von Spitzenmusikanten war es, was in erster Linie zu genießen war.

Ganz vorne ist Markus Gromes zu nennen, ein Perfektionist mit der Steirische Harmonika, der das Instrument "lebt". Der studierte Musiker leitet die Musikschule Inzell und beschäftigt sich professionell mit der Volksmusik in pädagogischen und künstlerischen Bereichen. In Kastl musizierte er mit Freunden, die bei ihren Auftritten genauso emotional mitgehen wie er. Ebenfalls hochklassig, stilistisch aber komplett anders die Fleck-Dirndl aus Mauerberg: Die Schwestern Carolin, Sandra und Marina machen moderne Saitenmusik mit leisen Tönen. Sie interpretieren bekannte Songs, die gefühlvoll vorgetragen voller Empathie und Emotion "rüberkommen". Einen exklusiven Beitrag dazu leistet Marina mit ihrer Diskantzither. Sie ist Gewinne-rin des Bundespreis im Roland-Zimmer-Wettbewerb, Bundessiegerin bei Jugend musiziert, Gewinnerin des "Wespe-Sonderpreises" und des Internationalen Nachwuchsförderpreises.

Die Ostermiethinger Tanzlmusik wiederum war auf ihre Art Spitze. Die sechs oberösterreichischen Musikanten brachten den Saal mit flotten Rhythmen in Schwung. Die Kastler Musikszene war durch die Unterkastler Blasmusik sowie die Nachwuchsharmonika-Spieler Elias Zwislsperger und Thomas Schmelz vertreten. Elias und Thomas beherrschen etwa 30 Stücke und können diese auswendig spielen. Beim Hoagart ließen sie das Publikum an ihrem Repertoire teilhaben.

Helga Thurner und Waltraud Grünwald, besser bekannt als "Drent und Herent", führten durch den Abend, trugen Couplets vor und mit ihrer spontanen Witzigkeit zur guten Unterhaltung bei.

Entwickelt worden war das Programm von Daniela Haderer. Den Saal hatten die Gartler mit Unterstützung von Markus Sterflinger dekoriert. In der Pause wurden die Besucher und Musikanten mit selber gemachtem Schmalzgebäck versorgt. Bürgermeister und Vorsitzender Gottfried Mitterer bedankte sich bei allen. − gs

03.11.2018
Kastl
Hoagartn des Gartenbauvereins: am Freitag, 9. November, ab 20 Uhr beim Spirklwirt. Es singen und musizieren u.a.: Ostermiethinger Tanzlmusi, Fleck Dirndl, Markus Gomes und Band, Unterkastler Blasmusik, Drent und Herent, Elias Zwislsperger.

27.10.2018
Kastl
Hoagartn des Gartenbauverein: am Freitag, 9. November, ab 20 Uhr beim Spirklwirt. Es singen und musizieren u.a.: Ostermiethinger Tanzlmusi, Fleck Dirndl, Markus Gomes und Band, Unterkastler Blasmusik, Drent und Herent und Elias Zwislsperger.

26.10.2018
Hoagart beim Spirkl-Wirt
Kastl. Einen herbstlichen Hoagart veranstaltet der Gartenbauverein Kastl am Freitag, 9. November, beim Spirkl-Wirt. Mitwirkende sind die Ostermiethinger Tanzlmusi, die Fleck-Dirndl, Markus Gomes und Band, die Unterkastler Blasmusik, das Duo "Drent und Herent", das auch die Moderation übernimmt, sowie Elias Zwislsperger. Beginn ist um 20 Uhr. − red/Foto: Hoffmann

8.9.2018
Kastl
Gartenbauverein: Halbtagesfahrt am 15. September zum Blumenhof in Schönberg/Mühldorf. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Rathaus Kastl. Anmeldung bei Fam. Herrmann, Tel. 927939.

7.9.2018
Kastl
FREITAG
Ferienprogramm: des Gartenbauvereins Kastl. Apfel-Karoffelfest um 9.30 Uhr.
Anmeldung und Information bei Manfred Schmelz unter Tel. 08671/929192.

1.9.2018
Kastl
Ferienprogramm: des Gartenbauvereins. Am Freitag: 7. September, um 9.30 Uhr: Apfel-Karoffelfest (Leckeres mit Äpfel und Kartoffeln wird gemeinsam hergestellt). Anmeldung und Information bei Manfred Schmelz unter Tel. 08671/929192.

Gartenbauverein: Halbtagesfahrt am 15. September zum Blumenhof in Schönberg/Mühldorf. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Rathaus Kastl. Anmeldung bei Fam. Herrmann, Tel. 927939.

4.8.2018
Kastl
Gartenbauverein: Saftpresstermine am 8., 15., 22. und 29. September, 6, 13. und 20. Oktober. Anmeldung bei Fam. Herrmann, Tel. 08671/927939 (Anrufbeantworter).

28.7.2018
Kastl
Gartenbauverein: Saftpress-Termine am 8., 15., 22. und 29. September, 6, 13. und 20. Oktober. Anmeldung bei Fam. Herrmann, Tel. 08671/927939 (Anrufbeantworter).

16.6.2018
SONNTAG
Gartenbauverein: Sommerfest ab 11 Uhr auf der Pfarrwiese.

9.6.2018
Kastl
Gartenbauverein: Sommerfest am Sonntag, 17. Juni, ab 11 Uhr auf der Pfarrwiese. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
SAMSTAG
Gartenbauverein: Treffen der Gartenzwerge. 13.30 Uhr, Lehrbienenstand Klugham.

8.6.2018
Kastl
Gartenbauverein: Treffen der Gartenzwerge. Samstag, 9. Juni, 13.30 Uhr, Lehrbienenstand Klugham.

12.05.2018
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein: Die Gartenzwerge treffen sich um 9 Uhr am Bauwagen in Aigengrub. Es wird ein Insektenhotel gebaut. Jedes interessierte Kind ist willkommen.

9.5.2018
Kastl
Gartenbauverein: Familienradln am Donnerstag, 10. Mai (Christi-Himmelfahrt). Treffpunkt: Kirchplatz um 13 Uhr, Distanz: ca. 15 km. Bei schlechtem Wetter entfällt die Radltour.
Gartenbauverein: Die Gartenzwerge treffen sich am Samstag, 12. Mai, um 9 Uhr am Bauwagen in Aigengrub. Die Gartenzwerge wollen aktiv gegen das Insektensterben unseren Teil dazu beitragen. Es wird ein Insektenhotel gebaut. Jeder kann sein kleines Hotel mit nach Hause nehmen und es beobachten. Jedes interessierte Kind ist willkommen.

9.5.2018
Kinder aktiv gegen das Insektensterben
Kastl. Es gibt immer weniger Insekten, die Folgen sind noch nicht genau absehbar – klar ist aber, dass sie nicht positiv sind. Die "Gartenzwerge", wie die Nachwuchsgruppe des Gartenbauvereins Kastl heißt, engagieren sich und starten eine Aktion gegen das Insektensterben. Am Samstag, 12. Mai, treffen sie sich um 9 Uhr am Bauwagen in Aigengrub und bauen Insektenhotels, die anschließend mit nach Hause genommen werden können. Mitmachen können nicht nur Mitglieder: Das Angebot ist offen für alle interessierten Kinder.
− red

1.5.2018
Kastl
Gartenbauverein: Familienradln am Donnerstag, 10. Mai (Christi-Himmelfahrt). Treffpunkt: Kirchplatz um 13 Uhr, Distanz: ca. 15 km.

21.04.2018
Kastl
Gartenbauverein: Termine der Gartenzwerge: 21. April: 9.30 Uhr Radfelln/Aussaat Kartoffeln; 19. Mai: 9.30 Uhr Aigengrub/Insektenhotel; 9. Juni: 9.30 Uhr Lehrbienenstand Kastl/Bienen; 1. September: 9.30 Uhr Aigengrub/Apfel-Kartoffelfest; 22. September: Radfelln/Kartoffelernte; Dezember: Lehrpfad/Wildtiere im Winter. Ansprechpartner Manfred Schmelz, Tel. 08671/929192.

27.03.2018
Die Gartler haben auch 2018 viel vor
Im Einsatz für die Natur – Aktuell 362 Mitglieder – Info-Treffen zur Gartengestaltung

Bürgermeister Gottfried Mitterer, Gerhard Fellner und Manfred Schmelz diskutieren mit Martin Sinzinger (2.v.r.) Projekt-Ideen. − Foto: S. Graf
Kastl. Eigentlich hätte es eine ganz normale Jahreshauptversammlung mit einem (der oftmals üblichen) Bildervortrag werden sollen. Aber es kam ein wenig anders: Dieser Bildervortrag von Martin Sinzinger handelte von der Flora und Fauna am Chiemsee mit jahreszeitlich charakteristischen Naturaspekten. Der Vortrag wurde von vielen Besuchern im Spirkl-Saal als ungemein kurzweilig und "schön" empfunden. Dem Referenten gelang es die tieferen Beziehungen und Zusammenhänge mit fundierten naturkundlichen Informationen sehr differenziert herauszuarbeiten und als eine visuell großartige Symphonie darzustellen.

Aus dem Bildervortrag entwickelte der Vorstand des Gartenbauvereins Kastl eine Reihe von Ideen, zu deren Realisierung man mit dem Fotografen und Naturliebhaber zusammenarbeiten will. Im Fokus stehen dabei zunächst die mächtige Streuobstwiese in Freudelsberg und die Umstellung auf extensive, naturnahe Bewirtschaftung in Ratfelln. Manfred Schmelz sagte, man wolle dabei die sogenannten Ackerbegleitkräuter und deren Wechselwirkung mit dem Obst- und Gartenbau herausstellen.

Vor der Foto-Exkursion berichtete der Vorstand vom zurückliegenden Geschäftsjahr des momentan 362 Mitglieder starken Vereins. Diese Informationen haben Vorsitzender Bürgermeister Gottfried Mitterer, Schriftführerin Alexandra Herrmann und Kassenwart Martin Mitterer vorgetragen. Altbürgermeister Sebastian Haider und Dieter Holl haben die Kasse geprüft. Haiders Fazit: "Alles gut. Es kann ein neues Vereinsjahr beginnen."

Mitterer gab bekannt, welche Aktionen heuer anstehen. Los geht es am 10. Mai, dem Vatertag, mit dem Familien-Radl-Ausflug. Am 17. Juni ist Sommerfest auf der Pfarrwiese. Am 9. November ist der Hoagartn im Gasthof Spirkl. In den Herbstwochen wird das Obstsaft-Pressen angeboten. Ob ein weiterer Baumschneidekurs stattfinden wird, muss überlegt werden, weil die Nachfrage seit Jahren rückläufig ist. Jedenfalls werden die über das Ortsgebiet verteilten 13 Ruhebänke saniert. Auf Anregung von den Besuchern sollen Informationsveranstaltungen zur Gartengestaltung organisiert werden.

Mit der Kinder- und Jugendgruppe wird demnächst ein Kartoffelacker bestellt und im Herbst abgeerntet. Die Gruppe will Insektenhotels bauen und den Lehrbienenstand in Klugham besichtigen. Im Winter soll der Wildlehrpfad vom Jagdverband erkundet und es sollen Wildspuren bestimmt werden. Gartler-Vorsitzender Bürgermeister Mitterer dankte allen Freunden und Helfern und Sponsoren, namentlich Manfred Schmelz, Markus Sterflinger, Gerhard Fellner, Robert Staar, Martin Mitterer, Klaus Wittmann und Ekkehart Peukert sowie Dorffotograf Dieter Hoffmann.
− gs

23.03.2018
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung, 20 Uhr beim Spirkl Wirt, anschl.
Lichtbildervortrag von Martin Sinzinger, Thema: Chiemsee, Eintritt frei, alle
Interessierten willkommen.

17.3.2018
Kastl
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung mit Multivisionsshow von Martin Sinzinger
mit dem Titel: Naturbegegnung Chiemsee. Freitag, 23. März, 20 Uhr, Gasthaus
Spirkl.

16.3.2018
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs am Samstag, 17. März, um 9 Uhr an der
Streuobstwiese, alle Interessierten sind willkommen.

10.3.2018
Kastl
Gartenbauverein: Samstag, 17. März: 9 Uhr Baumschneidkurs an der Streuobstwiese, alle Interessierten sind willkommen. - Am Freitag, 23. März, um 20 Uhr Frühjahrsversammlung beim Spirkl Wirt, anschließend Lichtbildervortrag von Martin Sinzinger, Thema: Chiemsee, Eintritt frei, alle Interessierten willkommen.

17.11.2017

Kastl. Sie ist Musikerin, bekannt durch die "Leschär Liveband", doch beim Hoagart des Gartenbauvereins im Spirkl-Wirt war Beatrix Mang in anderer Funktion dabei: Die Hochzeitsladerin führte mit Humor durch das Programm – und das recht gekonnt. Ihre gute Laune sprang schnell auf das Publikum über.

Der von der Vorstandschaft und allen voran von Markus Sterflinger herbstlich geschmückte Saal war gut gefüllt, die Zuhörer bekamen in der Pause selbst gemachtes Schmalzgebäck, davor und danach viel Musik serviert. Dafür sorgten die Unterkastler Blasmusik, Manfred Zallinger und Freunde, die Fleck-Dirndl (Carolin Mittermeier, Gitarre, Marina Mittermeier, Zither, und Sandra Mittermeier, Hackbrett) sowie der Reithofer Zwoagsang.

Der elfjährige Elias Zwislsperger aus Kastl hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt mit seiner Ziach. Er spielte seine Stücke souverän und bekam viel Applaus. Seine Leidenschaft für die Ziach hat Elias vor drei Jahren entdeckt. Seitdem nimmt er wöchentlich Unterricht und übt fast täglich. Elias ist durch und durch Musiker, da er auch noch bei den Kapellsingknaben singt.
− red

4.11.2017
Kastl
Hoagart des Gartenbauverein: am Freitag, 10. November, ab 20 Uhr beim Spirkl-Wirt. Es singen und musizieren: Reithofer Zweigesang, Unterkastler Blasmusik, ,,Diamoi" Manfred Zallinger und Freunde, Elias Zwislsperger, Beatrix Mang (bekannt durch die ,,Leschär" Band führt durch den Abend). Eintritt frei!

28.10.2017
Hoagart beim Spirkl-Wirt
Kastl. An sich geht es beim örtlichen Gartenbauverein um Pflanzen, einmal im Jahr aber auch um Musik – dann nämlich, wenn er seinen Hoagart veranstaltet. Das nächste Mal der Fall ist das am Freitag, 10. November, ab 20 Uhr beim Spirkl-Wirt. Mitwirkende sind der Reithofer Zweigesang, die Unterkastler Blasmusik, "Diamoi" Manfred Zallinger und Freunde und Elias Zwislsperger. Beatrix Mang führt durch den Abend, der Eintritt ist frei.
− red

28.10.2017
Kastl
Hoagart des Gartenbauverein: am Freitag, 10. November, ab 20 Uhr beim Spirkl Wirt. Es singen und musizieren: Reithofer Zweigesang, Unterkastler Blasmusik, "Diamoi" Manfred Zallinger und Freunde, Elias Zwislsperger, Beatrix Mang (bekannt durch die "Leschär" Band führt durch den Abend). Eintritt frei!

7.10.2017
Kastl
Gartenbauverein: Helferessen am Donnerstag, 12. Oktober, ab 18.30 Uhr im Sportheim Taverne Dionysos, für alle Helfer vom Sommerfest d. Gartenbauvereins.

30.9.2017
Kastl
Gartenbauverein: Helferessen am Donnerstag, 12. Oktober, ab 18.30 Uhr im Sportheim "Taverne Dionysos" für alle Helfer vom Sommerfest des Gartenbauvereins.

28.09.2017
Kastl
Gartenbauverein: Die "Gartenzwerge" treffen sich am Samstag, 30. September, um 13 Uhr hinterm Kastler Rathaus zum Saftpressen.

23.09.2017
Gartenbauverein: Die "Gartenzwerge" treffen sich am Samstag, 30. September, um 13 Uhr hinterm Kastler Rathaus zum Saftpressen.

26.8.2017
Kastl
Gartenbauverein: Saftpresstermine: 16./23. und 30. September, 7./14./21. und 28. Oktober. Anmeldung ab 4. September bei Fam. Herrmann, Tel. 08671/927939.

12.08.2017
KASTL
Gartenbauverein: Saftpress-Termine:
16./23. und 30. September,
7./14./21. und 28. Oktober. Anmeldung
ab 4. September bei Fam.
Herrmann, Tel. 08671/927939.

1.7.2017
Kastl
SONNTAG
Gartenbauverein: Sommerfest. 11 Uhr, Pfarrwiese.

24.6.2017
Kastl
Gartenbauverein: Sommerfest am Sonntag, 2. Juli, ab 11 Uhr auf der Pfarrwiese. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

20.05.2017
Kastl
Gartenbauverein: Familien-Radln am Donnerstag, 25. Mai nach Alzgern (50 Jahre Kellerschützen), Festzelt mit Aktionen für Kinder. Abfahrt um 13 Uhr am Kirchenplatz.

13.05.2017
Kastl
Gartenbauverein: Treffen der Gartenzwerge, 9.30 bis 11.30 Uhr in Aigengrub. Ansprechpartner. Manfred Schmelz, Tel. 08671/929192.

11.05.2017
Kastl
Gartenbauverein: Treffen der Gartenzwerge am Samstag, 13. Mai von 9.30 bis 11.30 Uhr in Aigengrub. Ansprechpartner ist Manfred Schmelz,Tel. 08671/929192.

07.04.2017
Kastl:
Am Samstag, den 22. April, findet unsere Tagesfahrt zum Kloster Gars mit Besichtigung der Klostergärten statt. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Wasserburg. Die Kosten für den Bus betragen 10 Euro, alle Kinder bis 14 Jahren sind frei. Anmeldung bei Alexandra Herrmann, Tel. 927939

25.03.2017
Kastl
Gartenbauverein: Bus-Tagesfahrt zum Kloster Gars mit Führung, anschließend Alternativprogramm Burg Wasserburg oder Badria am Samstag, 22. April, Abfahrt um 8:30 Uhr am Rathaus Kastl, Rückfahrt um 17:30 Uhr, Kinder bis 14 Jahre frei, Anmeldung bei Alexandra Herrmann, Tel.: 08671/927939.

18.03.2017
Gartlersetzen auf die Jugend

Bilanz und Ausblick bei der Hauptversammlung

Kastl. Ein abwechslungsreiches Jahr hat der Gartenbauverein Kastl hinter sich – und ein eben solches vor sich. Das ging aus den Rechenschaftsberichten und dem Ausblick hervor, die im Rahmen der Hauptversammlung im Gasthaus Spirkl vorgelegt worden sind.

Aktuell sind in den Reihen des Vereins 365 Gartenfreunde organisiert. Sie beteiligen sich über die internen Veranstaltungen hinaus an den gesellschaftlichen Events im Dorf, wie Vorsitzender Bürgermeister Gottfried Mitterer und Schriftführerin Alexandra Herrmann mitteilten. Insbesondere soll die Jugendarbeit mit den "Gartenzwergen" weiter fortgeführt werden. Die Leitung der Gruppe hat im vergangenen Jahr Manfred Schmelz übernommen, eine dauerhafte Unterkunft hat sie bei Robert Staar gefunden.

Über die Finanzen des Vereins gab Kassenwart Martin Mitterer Auskunft. Seinen Ausführungen nach schließt das Jahr mit ausgeglichenen Einnahmen und Ausgaben. Dass die Kasse einwandfrei geführt wurde, bestätigten die Revisoren Sebastian Haider und Dieter Holl. Daraufhin wurde der Vorstand entlastet.

Ausführlich wurde das bevorstehende Programm vorgestellt. Den Anfang macht am heutigen Samstag ein Baumschneidekurs auf der Streuobstwiese am Kreisverkehr. Eine Besichtigung der Klostergärten in Gars am Inn mit anschließender Stadtführung in Wasserburg ist für 22. April geplant. Um den Ausflug familiengerecht zu gestalten, ist als Alternative zum Stadtrundgang ein Besuch im Badria im Angebot. Ebenfalls familienfreundlich soll am Vatertag, 25. Mai, der traditionelle Fahrradausflug werden. Als Zwischenziel ist eine Einkehr im Festzelt der Alzgerner Kellerschützen, die ihr 50-jähriges Bestehen feiern, vorgesehen. Wer bei den Veranstaltungen mitmachen möchte, solle sich bei Mitgliedern des Vorstandes melden.

Der Gartenbauverein wirbt zudem für den Pfarrausflug von 6. bis zum 9. Juni nach Bergamo. Interessenten hierfür können sich im Pfarrbüro informieren und anmelden. Am 2. Juli ist das Sommerfest auf der Pfarrwiese. Dabei werden auch die beiden Zelte zum Einsatz kommen, die angeschafft wurden, um bei Outdoor-Aktionen nicht mehr so wetterabhängig zu sein.

Auch eine Referentin war bei der Versammlung zu Gast: Kräuterpädagogin Christine Ebner informierte über die Herstellung und die Anwendung einfacher Hausmittel.
− gs

18.03.2017
Kastl
Gartenbauverein: Die Gartenzwerge treffen sich wieder am Samstag, 25. März von 10 bis 12 Uhr. Thema: Getreide anbauen. Treffpunkt: Aigengrub. Ansprechpartner: Manfred Schmelz, Tel. 08671/929192.

14.03.2017
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs an der Streuobstwiese am Samstag, 18. März um 9 Uhr.

11.03.2017
Gartenbauverein: Die Gartenzwerge treffen sich wieder am Samstag, 25. März von 10 bis 12 Uhr. Thema: Getreide anbauen. Treffpunkt: Aigengrub. Ansprechpartner: Manfred Schmelz, Tel. 08671/929192.

04.03.2017
Kastl
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung mit Vortrag von Kräuterpädagogin Frau Ebner zum Thema: Wie es früher war - altes Kräuterwissen und Hausmittel. Donnerstag, 9. März, 20 Uhr, Gasthaus Spirkl. – Baumschneidekurs an der Streuobstwiese am Samstag, 18. März um 9 Uhr.

22.11.2016
Kein Tag ohne Karteln

Lina Starflinger ist seit gestern eine 90erin – Noch immer ist sie aktiv in Pfarrei und Vereinen

Kastl. Lina Starflinger ist gestern 90 Jahre alt geworden. Ihren runden Geburtstag feierte die beliebte Kastlerin mit 75 Gästen, darunter Delegationen von Feuerwehr, Frauenbund, Gartenbauverein, KAB und Kriegerverein.

Die Jubilarin ist geistig und körperlich noch immer topfit. Und auch aktiv: Sie bringt sich in die Pfarrgemeinde und bei Vereinen ein: Zusammen mit Loni Starnecker entwickelt sie beispielsweise lustige Einakter für den Seniorentag und den Fasching des Frauenbundes – und trägt diese auch selber vor. Wenn beim Frauenbund eine Fahnenbegleiterin gebraucht wird, dann springt Lina Starflin-ger gerne ein. Und seit 35 Jahren kümmert sie sich um den Adventskranz für die Pfarrkirche. Früher hat sie ihn selber gebunden, heute führt sie nur mehr Regie und schneidet die Zweige auf passende Größe.

Auch bei der Feuerwehr ist sie bestens bekannt. Zum einen, weil sie bei deren 100-Jahr-Feier 1974 Fahnenmutter war, zum anderen weil sie bei den Adventfeiern viele Male in die Rolle des heiligen Nikolaus schlüpfte. Wie es zu diesem Engagement kam, ist eine kuriose Geschichte, an die sich die hellwache Jubilarin genau erinnert – wie an vieles mehr. Deshalb wird sie bei den Kastler Geschichtsforschern als wichtiger Zeitzeuge gehandelt, kann sie doch sehr präzise Details zur Entwicklung der jüngeren Kastler Geschichte darstellen.

Ihre geistige Flexibilität wissen auch ihre "Gegner" zu bewerten: Lina Starflinger spielt für ihr Leben gerne Karten. Es vergeht kaum ein Tag ohne Kartenspiel. Egal ob Watten, Neunerln oder Rommee: Hauptsache die Karten tanzen. Um welche Gewinnsummen sie damit ihre Rente aufbessert, verrät sie allerdings nicht.

Lina Starflinger ist seit 1992 verwitwet, hat drei Kinder und sechs Enkelkinder.
− gs

19.11.2016
Hoagart mit kabarettistischer Note

140 Besucher bei Veranstaltung des Gartenbauvereins mit Adi Hager als Moderator
Traudi und Peter Vordermaier mit den "6-Zylindern". − Fotos: Graf
Traudi und Peter Vordermaier mit den "6-Zylindern". − Fotos: Graf

Kastl. Großen Unterhaltungswert hatte der Hoagart des Gartenbauvereins. Von Anfang an klar war, dass der Abend mit Adi Hager aus Unterneukirchen als Moderator eine kabarettistische Note bekommen würde. Und so war es dann auch: Wenn er den Mund aufmachte, kamen flotte Sprüche mit vogelwilden Pointen heraus. Jedenfalls hatten die etwa 140 Besucher im Spirkl-Saal gut zu lachen.

Gesteigert wurde die gute Laune durch "Drent und Herent" alias Helga Thurner und Waltraud Grünwald. Wer das Duo kennt, ahnte, was kommen würde. Couplets, dazu unerhörter Witz, Spontanität und insbesondere eloquent- -elegante Schlagfertigkeit.

Ähnliche Lacher verursachten die Kommentare des erst 14-jährigen Johannes Bichler von den "6-Zylindern", einer sechsköpfigen Nachwuchsmusikantengruppe aus Rohrdorf, die in erster Linie aber Musik gemacht hat – mit erstaunlich hoher Qualität. Was allerdings kein Wunder ist, weil sie von Traudi Vordermaier unterrichtet werden, die zusammen mit ihrem Mann Peter das Gesicht der weit über das Chiemgau hinaus bekannten Stoabergmusi ist. Die beiden traten beim Hoagart der Gartler als "Stoabergziach-Duo" auf und spielten auf höchstem Niveau.
"Drent und Herent" alias Helga Thurner und Waltraud Grünwald.
"Drent und Herent" alias Helga Thurner und Waltraud Grünwald.

Und eine weitere Gruppe aus dem Chiemgau spielte erstklassige Volksmusik, die Musik-Studenten Markus Gromes aus Schönram und seine Freunde Andi Heindl und Katharina Wiesholler. Die örtliche "Musikanten-Fahne" hochgehalten hat die Unterkastler Blasmusik durch fünf Werner-Männer, einem Linortner und der "schönen Müllerin" (so die Ankündigung durch Adi Hager).

Das Programm wurde von Daniela Haderer entwickelt. Den Saal hatten die Gartler standesgemäß dekoriert. In der Pause wurden die Besucher und Musikanten mit selber gemachtem Schmalzgebäck versorgt.
− gs

11.11.2016
Kastl
FREITAG
Hoagart des Gartenbauverein: Mitwirkende: Stoaberg Musi, 6 Zylinder, Markus Gomes mit Freunden, Unterkastler Blasmuskik und Couplet-Duo "Drent und herent", Ade Hager aus Unterneukirchen führt durch das Programm. 20 Uhr, Spirklwirt.

09.11.2016
Kastl
Hoagart des Gartenbauverein: am Freitag, 11. November, ab 20 Uhr beim Spirkl Wirt. Es singen und musizieren die Stoaberg Musi, 6 Zylinder, Markus Gomes mit Freunden, Unterkastler Blasmuskik und das Couplet-Duo "Drent und herent". Ade Hager aus Unterneukirchen führt das Publikum durch den Volksmusik-Abend.

27.10.2016
Kastl
DONNERSTAG
Gartenbauverein: Helferessen für alle Helfer vom Sommerfest des Gartenbauvereins. 19 Uhr, Sportheim "Taverne Dionysos".

24.10.2016
Hoagart des Gartenbauvereins
Kastl. Einen Hoagartan veranstaltet der örtliche Gartenbauverein am Freitag, 11. November, ab 20 Uhr beim Spirkl Wirt. Es singen und musizieren die Stoaberg Musi (Traudi und Peter Vordermeier), "6Zylinder" (Blasmusiker aus Rohrdorf), Markus Gomes mit Freunden, die Unterkastler Blasmuskik und das Couplet-Duo "Drent und herent" (Waltraud Grünwald aus Unterneukirchen und Helga Thurner aus Braunau). Adi Hager aus Unterneukirchen führt durch den Abend.
− red

20.10.2016
Kastl
Gartenbauverein: Helferessen für alle Helfer vom Sommerfest des Gartenbauvereins. Donnerstag, 27. Oktober, 19 Uhr, Sportheim "Taverne Dionysos".

24.09.2016
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein: Apfelfest der Gartenzwerge, 9 bis 12 Uhr in Aigengrub. Es wird Apfelsaft gepresst. Ab 10.30 Uhr sind die Eltern willkommen.

23.09.2016
Kastl
Gartenbauverein: Apfelfest der Gartenzwerge am Samstag, 24. September, von 9 bis 12 Uhr in Aigengrub. Es wird Apfelsaft gepresst. Ab 10.30 Uhr sind die Eltern willkommen, den Saft zu probieren.

10.09.2016
Kastl
Gartenbauverein - Saftpresstermine: 17./24. Sept., 01./08./15./22. Oktober. Anmeldung bei Fam. Herrmann, Tel. 08671-927939.

03.09.2016
Kastl
Gartenbauverein-Saftpresstermine: 17./24. September, 01./08./15./22. Oktober. Anmeldung bei Fam. Herrmann, Tel. 08671-927939.

18.08.2016
Kastl
DONNERSTAG
Gartenbauverein: Besichtigung der Tomatenplantage in Kirchweihdach, Abfahrt mit Privat-Pkw, Treffpunkt: 15 Uhr Rathaus.

3.8.2016
Kastl
Gartenbauverein: Besichtigung der Tomatenplantage in Kirchweidach am Donnerstag, 18. August um 15.30 Uhr. Anmeldung unter Tel. 08671/927939. Teilnehmer: max. 25 Personen. Anfahrt: Privat Pkw, Treffpunkt: Rathaus um 15 Uhr.

2.8.2016
Kastl
Ferienprogramm: Gartenbauverein und Frauenbund bieten am Samstag, 20. August, für Kinder ab 6 Jahren (maximal 25 Kinder) eine Busfahrt mit Führung in der "Lehrwerkstatt Natur" in Klugham bei Kastl an. Hinfahrt um 14 Uhr ab Unterwirtsparkplatz, Rückfahrt um 16.30 Uhr ab Klugham. Anschließend werden Würstl auf dem Wenzlhof der Fam. Winkler gegrillt. Dort findet an diesem Tag auch das alljährliche Hoffest statt. Anmeldung und Entrichtung des Unkostenbeitrags bis 12. August bei Angela Gesierich, Tel. 1402.

13.7.2016
Kastl
Gartenbauverein: Der Termin der Gartenzwerge wird von 2. Juli auf Samstag, 16. Juli um 9 Uhr verschoben. Treffpunkt: Aigengrub.

30.06.2016
Kastl
Gartenbauverein: Der Termin der Gartenzwerge wird von 2. Juli auf Samstag, 16. Juli um 9 Uhr verschoben. Treffpunkt: Aigengrub.

20.06.2016
1500 Euro vom Gartenbauverein
Kastl. Gut essen, gut trinken – und Gutes tun: Auf diesen Nenner lässt sich das Sommerfest des Gartenbauvereins Kastl (Lkr. Altötting) bringen. Rund 200 Gäste feierten am vorvergangenen Sonntag auf der Pfarrwiese. Es gab 30 Torten. Eigentlich hätte der Reinerlös der Vereinsarbeit zugute kommen sollen, doch angesichts der Hochwasserkatastrophe und der recht guten finanziellen Lage des Vereins haben die Verantwortlichen umdisponiert, so wie schon vor drei Jahren nach dem Jahrtausendhochwasser an der Donau. 1500 Euro wurden nun auf das Fluthilfe-Konto der PNP-Stiftung überwiesen. 1200 Euro stammen vom Fest, 300 Euro hat Vorsitzender Gottfried Mitterer aus der Privatschatulle draufgelegt.
− sh
Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Kastl mit ihrem Vorsitzenden und Bürgermeister Gottfried Mitterer (links) und Robert Staar organisierte das Sommerfest, bei dem Spenden gesammelt wurden. − Foto: Hölzlwimmer
Die Vorstandschaft des Gartenbauvereins Kastl mit ihrem Vorsitzenden und Bürgermeister Gottfried Mitterer (links) und Robert Staar organisierte das Sommerfest, bei dem Spenden gesammelt wurden. − Foto: Hölzlwimmer


04.06.2016
Kastl
SONNTAG
Gartenbauverein: Sommerfest ab 11 Uhr im Pfarrgarten, fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

28.05.2016
Kastl
Gartenbauverein: Sommerfest am Sonntag, 5. Juni, ab 11 Uhr im Pfarrgarten, für
das leibliche Wohl ist gesorgt.

14.05.2016
Die Gartenzwerge sind wieder aktiv
Kastl. Nach einer Pause bzw. einem Wechsel der Gruppenleiter haben sich die Kastler Gartenzwerge wieder getroffen. Am bewährten Standort in Aigengrub wurde das erste Thema des Jahres angegangen, der Bau einer Kräuterspirale. Manfred Schmelz erklärte den Kindern, was es mit dem Wachsen von Pflanzen auf sich hat. Unter Mithilfe einiger Eltern und Vorstandsmitglieder wurde an einem Brunnenschöpfwerk die Kräuterspirale angelegt. Nach getaner Arbeit stärkten sich die Mädchen und Buben mit Brot, das sie mit unterschiedlichen Kräutern belegten. Beim nächsten Treffen am 2. Juli wird mit Hilfe einer Kräuterexpertin der Lebensraum Wiese genauer betrachtet.

− red/Foto: Wittmann

04.05.2016
Kastl
Gartenbauverein: Familienradln am Donnerstag, 5. Mai (Christi Himmelfahrt). Abfahrt: 13 Uhr am Kirchplatz.

30.04.2016
Kastl
Gartenbauverein: Familienradln am Donnerstag, 5. Mai (Christi Himmelfahrt). Abfahrt: 13 Uhr am Kirchplatz.

SAMSTAG
GbV-Gartenzwerge: 1. Treffen, 9 bis 12 Uhr in Aigengrub, Thema: Bau einer Kräuterspirale. Alle Kastler Kinder willkommen. Von 4 bis 5 J. nur in Begleitung eines Elternteils.

16.04.2016
Kastl
Gartenbauverein-"Gartenzwerge": Erstes Treffen am Samstag, 30. April von 9 bis 12 Uhr in Aigengrub. Thema: Bau einer Kräuterspirale. Weitere Treffen finden ca. einmal im Monat (von April bis Oktober) statt. Alle Kastler Kinder sind willkommen. Ansprechpartner: Manfred Schmelz, Tel. 08671/929192. Kinder im Alter von 4 bis 5 Jahren nur in Begleitung eines Elternteils.

11.4.2016
„Gartenzwerge“ sind aktiv
Kastl. Was ist eine Kräuterspirale und wie baut man sie? Darum geht es beim ersten Treffen der neuen Saison der Nachwuchsgruppe „Gartenzwerge“ des örtlichen Gartenbauvereins. Dieses findet am Samstag, 30. April, von 9 bis 12 Uhr in Aigengrub statt. Ansprechpartner für das Angebot, das für Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren nur in Begleitung eines Elternteils gedacht ist, ist Manfred Schmelz ( 08671/92 91 92). Weitere Zusammenkünfte sind einmal monatlich bis Oktober.    red

22.03.2016
Mitterers Mannschaft stellt sich neu auf

Gartler: Wechsel auf verschiedenen Vorstandsposten – Der Vorsitzende bleibt – "Gartenzwerge" sollen reaktiviert werden

Das Vorstandsteam um Gottfried Mitterer (2. Reihe, rechts): (hinten, v.l.) Kassier Martin Mitterer und Beisitzer Gerhard Fellner, (Mitte, v.l.) Beisitzer Robert Staar und 2. Vorsitzender Manfred Schmelz sowie (vorne, v.l.) Beisitzer Felix Sterflinger, Schriftführerin Alexandra Herrmann, Beisitzer Klaus Wittmann und Revisor Sebastian Haider. − Foto: Nöbauer
Das Vorstandsteam um Gottfried Mitterer (2. Reihe, rechts): (hinten, v.l.) Kassier Martin Mitterer und Beisitzer Gerhard Fellner, (Mitte, v.l.) Beisitzer Robert Staar und 2. Vorsitzender Manfred Schmelz sowie (vorne, v.l.) Beisitzer Felix Sterflinger, Schriftführerin Alexandra Herrmann, Beisitzer Klaus Wittmann und Revisor Sebastian Haider. − Foto: Nöbauer

Kastl. Bäumchen-wechsle-Dich-Spiel beim Gartenbauverein: Gleich sechs Vorstandsmitglieder sind bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag beim Spirklwirt ausgewechselt worden. Die wichtigste Personalie bleibt aber nach längerer Diskussion im Vorfeld die gleiche: Bürgermeister Gottfried Mitterer führt auch in den nächsten vier Jahren die Gartler an. Die rund 35 anwesenden Mitglieder sprachen sich ohne Gegenstimme für ihn aus.

Eingangs der Versammlung blickte Schriftführerin Alexandra Herrmann auf das vergangene Vereinsjahr zurück, in dem der Gartenbauverein 368 Mitglieder zählte. Zu den Höhepunkten gehörten der mehrtägige Ausflug an den Gardasee und nach Venetien, der Tag der offenen Gartentüre mit rund 500 Interessierten sowie das Ferienprogramm. "Es war ein sehr arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr", schloss Herrmann.

Kassentechnisch ist bei den Gartlern alles in Ordnung. Seit ein paar Jahren fährt man nun den Kurs kontinuierlich zu investieren, weil man vom ursprünglichen Plan, ein Grundstück zu erwerben und darauf eine Hütte zu errichten, Abstand genommen hat. Mitglied Robert Staar habe dem Verein eine bessere Alternative geboten, meinte Mitterer. Kassier Martin Mitterer berichtete von einem Kassenstand in Höhe von gut 17400 Euro, allerdings seien hier die Mitgliedsbeiträge noch nicht eingerechnet. Aus dem Jahr 2015 werde man wohl "mit einer schwarzen Null" gehen. Die hohe Summe auf dem Girokonto – immerhin mehr als 16000 Euro – begründete der Kassier mit "der Auflösung von Spargeldern". Auf Empfehlung der Revisoren Sebastian Haider und Dieter Holl hin wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Die Neuwahlen geben der Vorstandschaft ein neues Gesicht. Anstelle von Erich Petershofer, der jahrelang 2. Vorsitzender war, ist nun der bisherige Beisitzer Manfred Schmelz Gottfried Mitterers Stellvertreter. Alexandra Herrmann bleibt Schriftführerin, Martin Mitterer Kassier. Als Beisitzer verabschiedeten sich Bärbel Grothe, Petra Haunberger, Susanna Müller, Hermann Ertl und Ekkehard Peucker. Dieses Amt übernehmen in Zukunft nur noch vier statt bisher sieben Gartler: Robert Staar, Klaus Wittmann, Markus Sterflinger und weiterhin Gerhard Fellner. Revisoren bleiben auch in der kommenden Amtsperiode Sebastian Haider und Dieter Holl. Den verabschiedeten Mitgliedern dankte Mitterer mit kleinen Geschenken für ihren großen Einsatz.

Beim Ausblick auf das nächste Jahr kündigte der Vorsitzende an, dass er stark davon ausgehe, dass der Ball der Gartler, der seit etlichen Jahren zusammen mit den Radlern veranstaltet wird, keine Zukunft habe. "Es waren heuer keine 70 Gäste da, da zahlen wir nur drauf. Wir werden uns wohl von dem Ball verabschieden." Ebenso wird es heuer keinen Vier-Tages-Ausflug geben, "wir wollen stattdessen ein paar Tagesausflüge machen", unter anderem zur Tomatenplantage nach Kirchweidach. In die Offensive wollen die Gartler in Sachen Nachwuchs gehen und die "Gartenzwerge" wieder reaktivieren.
− ala

17.03.2016
Kastl
DONNERSTAG
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, alle Interessierten sind willkommen. 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

15.03.2016
Neuwahlen beim Gartenbauverein
Kastl. Personelle Entscheidungen haben die Mitglieder des örtlichen Gartenbauvereins zu treffen, wenn sie sich am Donnerstag, 17. März, beim Spirkl-Wirt zu ihrer Hauptversammlung treffen: Auf der Tagesordnung stehen unter anderen die Vorstandswahlen. Zudem geht es um den Jahresrückblick und die Rechenschaftsberichte. Nach dem offiziellen Teil referiert Alois Schörghuber über "Nützlinge und Schädlinge im Hausgarten". Die Versammlung beginnt um 20 Uhr.
− red

10.03.2016
Kastl
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Referat von Alois Schörghuber über "Nützlinge und Schädlinge im Hausgarten". Alle Interessierten sind willkommen. Donnerstag, 17. März, 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

04.03.2016
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs am Samstag, 5. März ab 9 Uhr auf der Streuobstwiese Klugham. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich.

03.03.2016
Baumschnitt: Gewusst wie
Kastl. Der Frühling naht, die Gartenfreunde werden wieder aktiv. Um sie fit für die nötigen Baumschnitte zu machen, veranstaltet der Gartenbauverein Kastl am kommenden Samstag, 5. März, einen Kurs. Er findet in der Streuobstwiese Klugham statt. Beginn ist um 9 Uhr, Mitgliedschaft im Verein ist nicht erforderlich.
− red

27.02.2016
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs am Samstag, 5. März ab 9 Uhr auf der Streuobstwiese Klugham. Alle Interessierten sind willkommen.

25.1.2016
Wenig Besuch, viel Spaß
Ball des Gartenbauvereins und des Radlervereins
Kastl. Knapp 70 Besucher sind zum gemeinsamen Ball von Radler- und Gartenbauverein gekommen und haben ihren Spaß bis in die späte Nacht gehabt. Was die musikalische Unterhaltung anging, ließen die Rogglfinger Musikanten keine Wünsche offen. Das Trio war stets um die Gaudi des Publikums bemüht. Die Golden Girls traten gewohnt souverän auf und tanzten engagiert ihre Interpretation bekannter Filmmusiken. Spektakulär war die Aufführung "Crazy like a Lollipop" der Unterneukirchner Tanzgruppe Highlife. Einige Vorstandsmitglieder der beiden Verein inszenierten "Hot legs" als ulkigen Puppenbühnenauftritt. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr war der Ball schwach besucht. Die Besucher hatten trotzdem Spaß und reichlich Platz auf der Tanzfläche im Spirkl-Saal.
− gs
"Made in Kastl": Ein Heimspiel hatten die Golden Girls. − Fotos: Graf
"Made in Kastl": Ein Heimspiel hatten die Golden Girls. − Fotos: Graf

23.1.2016
Kastl
SAMSTAG
Gartler- und Radlerball: ab 20 Uhr beim Spirkl-Wirt, Auftritte der Golden Girls, Hot Legs und Highlife.

13.1.2016
Kastl
Gartler- und Radlerball: am Samstag, 23. Januar, ab 20 Uhr beim Spirkl-Wirt. Show-Auftritte der Golden Girls, Hot Legs und Highlife.

13.11.2015
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Der für heute geplante Hoagart entfällt wegen Terminüberschneidung.

6.11.2015
Kastl
Gartenbauverein: Der für Freitag, 13. November geplante Hoagart entfällt wegen Terminüberschneidung.

20.10.2015
Die schönen Gärten von Endfelln
Kastl. Ortsheimatpfleger Dieter Hoffmann präsentierte in der Herbstversammlung des Gartenbauvereins Bilder vom Tag der offenen Gartentür in Endfelln. Dort werden seit vielen Jahren die Hausgärten in einem funktionalen Bezug zu den Gebäuden und den angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen gehalten. Gartenbauvereins-Vorsitzender Gottfried Mitterer bedankte sich ausdrücklich bei Anita Hykade sowie bei Irmgard und Franziska Hinterberger. In Endfelln sei es gelungen, die privaten Gärten als Informationsquelle und für die Weiterentwicklung der Gartenkultur beispielgebend für den Gartenliebhaber darzustellen. Die Gartenanlage in Endfelln variiere vom ländlichen Bauerngarten über den eher formalen Rosengarten hin zum wilden Naturgarten und Wassergarten. Beim Tag der offenen Gartentür besuchten ungefähr 500 Menschen die Gärten in Endfelln.

Mitterer bedankte sich auch bei seinem Vorstandsteam für die Organisation und Abwicklung der vielschichtigen Vereinsaktionen. So gab es bei den Gartlern im vergangenen Halbjahr einen Baumschneidekurs, einen Familien-Radausflug und ein Sommerfest zu managen, im Herbst wurde an mehreren Wochenenden Obstsaft hergestellt und dazwischen brachten sich die Gartler ins gesellschaftlich Leben der Gemeinde ein. Wegen mehrfacher Termin-Kollision entfällt heuer der Hoagartn.
− gs

09.10.2015
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Herbstversammlung. 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

03.10.2015
Kastl
Gartenbauverein: Herbstversammlung mit Bildern/Eindrücke vom "offenen Gartentürl" bei Fam. Hykade und Fam. Hinterberger. Freitag, 9. Oktober, 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

05.09.2015
Kastl
Obstpresstage-Gartenbauverein: Gepresst wird am Samstag, 12./19./26. September und 10./17./24. Oktober, ab 8.30 Uhr am Bauhof der Gemeinde. Voranmeldung bei Fam. Herrmann ab 16.30 Uhr unter Tel. 08671/927939.

2.9.2015
Alles über über Ritter, Burgfräulein, Hexen und Schwerter
Kastl. "… ging der kleine Ritter auch zur Schule…" – unter diesem Motto machten sich 21 Kinder auf zum Ferienprogrammbeitrag des Gartenbauvereins. Mit dem Zug ging es nach Burghausen und weiter mit dem Citybus zur "längsten Burg der Welt". Dort wurden die Mädchen und Buben von Astrid Dornberger als historisch gekleidete Burgführerin erwartet. Mit vielen fesselnden und spannenden Geschichten rund um die Burg, mit seinen großen und kleinen Bewohnern und so manchem Brauch, regte sie die Phantasie der Kinder über das Leben und Wohnen auf der Burg an. Viele Fragen über Ritter, Burgfräulein, Hexen und Schwerter wurden beantwortet und sogar ein Kettenhemd, das unter der Ritterrüstung getragen wurde, durfte anprobiert werden. Im Museum zeigte die Burgführerin anhand der Gemälde noch die früheren Bewohner der Burg. Gestärkt mit einem Eis traten die Teilnehmer dann die Heimfahrt an.

− red/Foto: Gartenbauverein

29.08.2015
Kastl
Obstpresstage-Gartenbauverein: Gepresst wird am Samstag, 12./19./26. September und 10./17./24. Oktober, ab 8.30 Uhr am Bauhof der Gemeinde. Voranmeldung bei Fam. Herrmann ab 16.30 Uhr, Tel. 08671/927939.

16.07.2015
Ein Garten wie eine Oase

Kastl. Es war eine ganz besondere Veranstaltung, die wahrgewordene Gartenträume präsentierte und viele neue Anregungen für den eigenen Garten gab: "s’offene Gartentürl" in Kastl. Die Schönheit der vielen Gärten im Ort war Anlass für den Gartenbauverein, diese Aktion zu gestalten. Die Familien Hykade und Hinterberger erklärten sich bereit, die Veranstaltung auf ihrem Anwesen in Endfelln stattfinden zu lassen. Anica Hykade ist es in bemerkenswert liebevoller Arbeit gelungen, eine wunderschöne Oase zu schaffen. Allen Interessierten war die Möglichkeit gegeben, diesen Garten zu erleben – und fast 500 Gartenfreunde nutzten sie und ließen sich durch den Vorgarten und weiter über den Gemüsegarten zum Wohlfühlgarten führen. Ideales Wetter lud dazu ein, die Pflanzenwelt im Garten, am Teich und auf dem gesamten Anwesen zu genießen. Dabei wurden die Gäste vom Gartenbauverein mit Getränken, Kaffee, Kuchen und Bratwurstsemmeln versorgt. Der Erlös des Tages wurde vom Gartenbauverein auf 1000 Euro aufgerundet und soll als Spende für die Aktion "Hilfe in Not" weitergegeben werden und zwei betroffenen Familien im Landkreis zugute kommen. Mit einem Präsent bedankte sich Vorsitzender Gottfried Mitterer bei Franziska Hinterberger (li.) und Anica Hykade (2.v.re.). Mit im Bild ist Lena Salzeder.
− red/Foto: Gartenbauverein

7.7.2015
"Gartenbauverein" ist Turniersieger

Aber: "Nachwuchskicker" sind Fußball-Ortsmeister – Asylbewerber kurzerhand integriert
Kastl. Es war ein Spiel auf ein Tor. Ungefähr 20 Mal schossen die "Busenfreunde" auf den gegnerischen Kasten, doch das Runde wollte partout nicht ins Eckige. Mal war der Pfosten im Weg, mal die Latte, dann lenkte eine gegnerische Fußspitze den Ball haarscharf vorbei. Und schlussendlich war da noch ein überragender Torhüter. Er sicherte dem Team des Gartenbauvereins das 0:0 im Endspiel der Fußball-Ortsmeisterschaft, so dass die Entscheidung im Elfmeterschießen fiel – und auch da hielt der Gartler-Goalie überragend. So wurde der Spielverlauf schließlich auf den Kopf gestellt: Die Mannschaft des Gartenbauvereins, die von den "Busenfreuden" beim Treffen in der Vorrunde noch binnen fünf Minuten mit 4:0 abgefertigt worden war und in der regulären Spielzeit des Endspiels kein einziges Mal gefährlich vors Tor gekommen war, sicherte sich den Sieg und entschied das Turnier für sich.

Ortsmeister wurden die Gartler aber dennoch nicht. Das wiederum hatte mit dem eigenartigen Reglement des Bewerbes, der am Samstag ausgetragen wurde, zu tun. Um zu verhindern, dass das Turnier allzu ernst genommen wird, hatten sich die Verantwortlichen darauf verständigt, dass der Titel nicht im "echten" Endspiel vergeben wird, sondern an den Gewinner der Partie zwischen den beiden Gruppendritten der Vorrunde geht. In diesem Match standen sich die Teams "Nachwuchskicker" und "Fliegl Werksmannschaft" gegenüber, das bessere Ende hatten die "Nachwuchskicker" für sich: Sie sind die neuen Ortsmeister.

Aus sportlicher Sicht lautete die Reihung des Turniers, das vom TSV-Förderverein Fußball ausgerichtet und von der Fußballabteilung unterstützt wurde, wie folgt: 1. Gartenbauverein, 2. Busenfreunde, 3. Landjugend, 4. Misch Masch, 5. Nachwuchskicker, 6. Fliegl Werksmannschaft, 7. HFC Alztal B, 8. HFC Alztal A, 9. Chriss Stammtisch.

Die Meisterschaft wurde im Übrigen auch zu einem gelungenen Beispiel für Integration. Brigitte Bunke hatte zufällig Kontakt zu den Flüchtlingen aus Afrika, die seit ein paar Wochen im Ort untergebracht sind. Dabei erfuhr sie, dass die jungen Männer gerne Fußball spielen. Bunkes Sohn Stefan hat die Flüchtlinge daraufhin kurzerhand zum Fußballturnier mitgenommen und über die Organisatoren des TSV in einige Turniermannschaften integriert – unter anderem in jene beiden, die sich im Endspiel gegenüber standen.

Bereits am Freitagabend fand das Beachvolleyballturnier statt. Teilgenommen haben fünf Mannschaften, die nach dem Modus "jeder gegen jeden" die Rangordnung unter sich ausmachten. Gewonnen haben schließlich ihren Namen zum Trotz "The Biggest Looser" (zu deutsch: die größten Verlierer) vor den "United Homos" sowie den Mannschaften "Hummel" und "Dynamo Bierkönig". Das Tabellenende besetzte Team "Waga". Als Organisator und Turnierleiter war Thomas Rogler im Einsatz.

Gleichzeitig mit dem Fußballturnier wurde die 1. TSV-Kastl Stockschützenmeisterschaft ausgetragen, die auf Initiative des TSV-Vorsitzenden Helmut Urban und seines Vize Hans Schneck von Ludwig Wimmer organisiert wurde. Hier gewannen die "Oidn Kastler" vor der Mannschaft Wintersberger und dem Männerverein Burgkirchen-Kastl. Auf den Plätzen 4 bis 6 reihten sich die Teams "Außenseiter TSV", "Gemeinde" und "Radlerverein" ein.

Das Sportwochenende war eine Gemeinschaftsveranstaltung des TSV Kastl und des Fördervereins Fußball. Die beiden Vorsitzenden – Helmut Urban bzw. Manuela Starnecker – zeigten sich zufrieden und sprachen von einer in vieler Hinsicht gelungenen Integrationsveranstaltung.
− gs

27.6.2015
Kastl
SONNTAG
Gartenbauverein: Familie Hykade und Familie Hinterberger (Ziegelei/Kieswerk Schwarz) öffnen ab 13 Uhr für alle Interessierten ihr Gartentürl. Der Weg wird in Kastl ausgeschildert. Für das leibliche Wohl wird gesorgt..

23.06.2015
Kastl
Gartenbauverein: Am Sonntag, 28. Juni, öffnen Familie Hykade und Familie Hinterberger (Ziegelei/Kieswerk Schwarz) ab 13 Uhr für alle Interessierten ihr Gartentürl. Der Weg wird in Kastl ausgeschildert. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

13.06.2015
Kastl
SONNTAG
Gartenbauverein: Sommerfest. 11 Uhr, Pfarrgarten.

06.06.2015
Kastl
Gartenbauverein: Sommerfest. Sonntag, 14. Juni, 11 Uhr, Pfarrgarten.

23.05.2015
Kastl
Pfarr- und Gartenbauvereinsausflug: Abfahrt am Dienstag, 26. Mai, um 7 Uhr am Rathaus Kastl.

22.05.2015
Kastl
Pfarr- und Gartenbauvereinsausflug: Abfahrt am Dienstag, 26. Mai, um 7 Uhr am Rathaus Kastl.

10.05.2015
Kastl
Gartenbauverein: Familienradln am Donnerstag, 14. Mai (Christi Himmelfahrt). Abfahrt: 13 Uhr am Kirchplatz.

06.05.2015
Kastl
Gartenbauverein: Familienradln am Donnerstag, 14. Mai (Christi Himmelfahrt). Abfahrt: 13 Uhr am Kirchplatz.

23.03.2015
Auch 2015 sucht Kastl wieder den Supergarten

Vortrag über Aroniabeeren bei den Gartlern

Kastl. Der Gartenbauverein Kastl blickte bei der Hauptversammlung auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück: Die Aktion "Kastl sucht den Supergarten" war ein Hit und wird 2015 wiederholt.

Bei der Fußball-Ortmeisterschaft erkämpften sich die sportlichen Gartler den 1. Platz. Die Jugendgruppe Gartenzwerge feierte ihr "Zehnjähriges". Für die Eingrünung der neuen Sporthalle wurde vom Verein 300 Bäume und Sträucher gekauft und gepflanzt. Darüber hinaus wurden das Jahr über viele "kleine" Aktionen durchgeführt.

Vorsitzender Bürgermeister Gottfried Mitterer nutzte die Versammlung und bedankte sich persönlich bei einigen Mitglieder: bei Robert Staar, weil der den Gerätepark verwaltet und instandhält, bei Hermann Ertl für seine Baumschneidekurse und die Pflege der Verkehrsinseln, bei Bärbel Grothe für die Verwaltung des Geschirrs und bei Erich Petershofer für Management und Durchführung der Sporthallen-Aktion.

Kassenwart Martin Mitterer stellte die Bilanz 2014 vor und erläuterte die wesentlichen Buchungen. Unter dem Strich schließt das Jahr mit geringfügig höheren Einnahmen als Ausgaben. Die fünfstelligen Reserven im Vereinsvermögen werden laut Vorstand Gottfried Mitterer für die Investition in eine Gerätehalle vorgehalten. Altbürgermeister Sebastian Haider und Dieter Holl haben die Kasse geprüft. Haiders Fazit: "Es kann ein neues Vereinsjahr beginnen." Die Vorstandschaft wurde ohne Gegenstimmen entlastet.

Der Verein hat 370 Mitglieder. Etwa 50 davon beteiligten sich an der Jahreshauptversammlung beim Spirkl-Wirt. Alexandra Herrmann und Petra Haunberger berichteten von den Aktivitäten des Vereins und insbesondere auch von denen der Gartenzwerge. Haunberger will sich aus der Jugendarbeit etwas zurückziehen und sucht eine Nachfolge.

Aufgrund von Änderungen im Vereinsrecht wurden punktuelle Änderungen der Vereinssatzung beschlossen. Beim diesjährigen Tag der offenen Gartentür beteiligt sich Vereinsmitglied Anita Hykade und stellt den Hofgarten des Anwesens Hinterberger in Endfelln vor.

Traditionell organisierte der Gartler-Vorstand bei der Jahreshauptversammlung Informationsbeiträge. Diesmal stand ein Referat über die Aroniabeere auf der Agenda. Hans Hüttinger aus Marktlberg betreibt diesen Anbau und eine eigene Kelterei für die Früchte dieses Rosengewächses aus dem östlichen Nordamerika.

Die Aronia hat einen hohen Gerbstoff- und Pektingehalt. Aufgrund des Tannin-bezogenen Gerbsäuregehaltes schmecken die Aroniabeeren herb-süßsäuerlich und wirken zusammenziehend (adstringend), weshalb sie nicht unbedingt für den direkten Verzehr geeignet sind. Der frische Saft riecht leicht bittermandelartig und ist herb-aromatisch. Der intensiv färbende pflanzliche Farbstoff wird auch als Lebensmittelfarbstoff genutzt.

Die Aroniabeeren werden zu Saft, zu Konfitüren, Gelees und Kompott verarbeitet. Beim Zusatz zu Erdbeermarmeladen intensivieren und stabilisieren sie deren roten Farbton. Die durchpassierten Beeren eignen sich gut als Fruchtsoße zu Wildgerichten.
− gs

20.03.2015
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung. 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

13.03.2015
Kastl
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Satzungsänderung und Vortrag vom Aronia-Bauern Johann Hüttinger zum Thema "Die Aroniabeere und ihre heilende Wirkung". Freitag, 20. März, 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

06.03.2015
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs am Samstag, 7. März, ab 9 Uhr am Naturlehrgarten in Klugham. Alle Interessierten sind willkommen.

2.3.2015
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs am Samstag, 7. März, ab 9 Uhr am Naturlehrgarten in Klugham. Alle Interessierten sind willkommen.

03.02.2015
Ohne "Matze die Katze", mit Helden in Strumpfhosen

Faschingsgaudi beim Ball von Gartenbau- und Radlerverein

Kastl. Auch die Radler und Gartler wissen, wie Feiern geht. Knapp 150 Besucher sind zum gemeinsamen Ball der beiden Vereine gekommen und haben ihren Spaß gehabt – bis in den frühen Morgen. Was die musikalische Unterhaltung anbelangt, ließen die Rogglfinger Musikanten keine Wünsche offen. Oder zumindest fast keine: Die Nummer "Matze die Katze", die sich in Kastl nach den Aufführungen bei der Turnhalleneröffnung und beim Ball des Frauenbundes zum Renner entwickelt hat, fehlte. Das war aber nicht weiter schlimm, weil die drei Musikanten stets um die Gaudi des Publikums bemüht waren und am Ende auch noch eine Stunde lang Zugaben spielten.

Die Golden Girls traten gewohnt souverän auf und tanzten (mit "Matze die Kat-ze") engagiert ihre Interpretation amerikanischer Kultur. Spektakulär war auch die Aufführung vom Strumpfhosentanz durch einige Vereinsmitglieder. Man musste bei dem Tanz schon ganz genau hinsehen, um nicht optischen Täuschungen auf den Leim zu gegen. Alexandra Herrmann sagte danach, dass ihr Auftritt zum ersten Mal richtig gelungen sei. Nach drei Wochen harter Vorbereitung war das Lampenfieber derart groß, dass die sechs "Künstler" sogar von Schlafstörungen geplagt wurden und man kurzfristig hinwerfen wollte. Der Auftritt wurde mit heftigem Applaus und Schulterklopfen belohnt, ja sogar Forderungen nach Autogrammen wurden laut. Und auch Nachahmungsversuche waren zu beobachten.
− gs

Die Golden Girls bei ihrem Auftritt.
Die Golden Girls bei ihrem Auftritt.



31.1.2015
Kastl
SAMSTAG
Gartler- und Radlerball: ab 20 Uhr beim Spirkl. Masken erwünscht - kein Zwang.
TSV - Golden Girls: Auftritt beim Radler-und Gartlerball.

                                                                                                                                               

Hier beginnt die Zusammenfassung der Jahre 2011 bis 2014 in chronologischer Reihenfolge 

                                                                                                                                               




15.2.2011
Kastl. Gute Laune und Spaß, feiern und tanzen − all das hatte oberste Priorität beim gemeinsamen Ball des Radlervereins „Adler“ und des Gartenbauvereins. Die Veranstaltung lockte rund 120 maskierte Gäste in den Saal des Gasthauses Spirkl.

Prominente Ballbesucher waren auch da: Einige Gemeinderäte, Bürgermeister Gottfried Mitterer und 2. Bürgermeisterin Daniela Haderer sowie etliche Mitglieder der Interessengemeinschaft Kastler Bürger gegen die Überschuldung der Gemeinde. Die Musikanten Gerry und Tom von der Showband „Pik As“ sorgte für Stimmung und spielten von Walzer über Samba, Disco Fox und Oldies bis hin zum Hard Rock alles, was das Publikum wünschte. Das Team von Familie Spirkl sorgte um Mitternacht mit Weißwürsten und Brezen dafür, dass die Besucher bei Kräften blieben.

 Höhepunkt des Abends waren die Auftritt der Showtanzgruppe „Highlife“ aus Unterneukirchen und der Golden Girls aus Kastl. Letztere sind eine Gruppe von 22 Kindern im Alter von vier bis sieben Jahren, die sich regelmäßig unter dem Dach des TSV Kastl zum Showtanz-Training treffen. Trainiert werden die Kleinen von Vera Bart und Monika Schönstetter. Nun zeigten sie vor großem Publikum ihr Können. − gs

25.2.2011

Gartenbauverein, Baumschneidekurs am Samstag, 26. Februar, um 9 Uhr beim
Bernhofer-Grundstück.

26.2.2011

HEUTE:
Gartenbauverein, Baumschneidekurs, 9 Uhr beim Bernhofer-Grundstück.

19.3.2011

Der erste Obstbaum für den Umweltgarten

Kastl. „Wenn Kinder glauben, dass Erdäpfel an den Bäumen wachsen, dann ist das ein Zeichen, dass man etwas tun muss“, glaubt Georg Sterflinger. Und der Kastler tut etwas. Seit Ende letzten Jahres entsteht auf seinem Anliegergrundstück ein Umweltgarten. Noch steckt das Projekt in den Kinderschuhen. Doch nach dem Lehrbienenstand des Imkervereins, der im November installiert wurde, folgt jetzt der nächste Schritt: Eine Streuobstwiese soll mit Obstbäumen bepflanzt werden – finanziert durch Patenschaften.

Zusammen mit dem stellvertretenden Landrat und Kreisvorsitzenden des Gartenbauverein, Stefan Jetz, dem Fachberater für Umwelterziehung, Ernst Buck, und dem Vorsitzenden des Alt-Neuöttinger Imkervereins, Ludwig Dietl, weihte Georg Sterflinger am Mittwoch die neue Streuobstwiese ein. Der erste Baum, auf den noch viele weitere folgen sollen, hat eine ganz besondere Geschichte. Die Apfelsorte wurde von Pfarrer Korbinian Aigner während seiner Zeit im KZ-Dachau gezüchtet und ist heute sehr schwer zu bekommen. Zu Ehren seines 125-jährigen Geburtstags bildet der Korbiniansapfel nun den Startschuss für die Streuobstwiese. Doch bereits jetzt warten fast 40 weitere Bäume darauf, eingepflanzt zu werden. Und Sterflinger will mindestens noch einmal so viele zusammenbekommen. Dann soll es einen gemeinsamen Tag geben, an dem alle Patenbäume eingepflanzt werden.

Bis jetzt sind es vor allem regionale Firmen, die Patenschaften übernommen haben. Ansprechen soll das Projekt aber auch Einzelpersonen, Familien, Eltern oder Schüler, die zum Beispiel keinen eigenen Garten haben. Von der Patenschaft werden neben dem Setzling auch die Befestigung sowie ein Schild mit dem Namen des Spenders finanziert.

Mit seiner Streuobstwiese beteiligt sich Sterflinger am Projekt „Plant for the Planet“, eine Schülerinitiative, die unter dem Motto „Stop talking. Start Planting!“ Kinder aus aller Welt dazu aufruft, eine Milliarde Bäume zu pflanzen, um dem Klimawandel entgegen zu wirken. Auch viele Schulen im Landkreis unterstützen die Aktion. Als Fachberater für Umwelterziehung ist Ernst Buck immer auf der Suche nach Orten, an denen intakte Natur für die Schüler erlebbar ist. „Wir wollen Lehrer motivieren, die Kinder wieder öfter in die Natur zu bringen und ihnen die Zusammenhänge weiterzugeben“, erklärt Buck. Sterflingers Umweltgarten sei hierfür ideal geeignet, insbesondere durch seine zentrale Lage im Landkreis. Auch Stefan Jetz lobte die Initiative des Kastlers: „Menschen wie er, die etwas auf die Beine stellen, das sind die Leistungsträger unserer Gesellschaft.“

Und Sterflinger hat noch viele Pläne für die Zukunft. Eine kleine Teichanlage, ein „Grünes Klassenzimmer“ und eine Schaupresse für Kinder sind nur einige seiner Ideen für den Umweltgarten. Das alles wird noch viel Zeit in Anspruch nehmen, die Bäume der Streuobstwiese werden wohl frühestens in fünf Jahren zum ersten Mal Früchte tragen. Ganz fertig werden soll der Garten aber nie. Dafür hat Georg Sterflinger einfach noch zu viel vor.−hk

Sie setzten den ersten Baum: Ernst Buck (hinten, von links), Georg Sterflinger, Stefan Jetz, Ludwig Dietl, vorne, von links: Markus und Fabian Sterflinger.  − Foto: Willmerdinger

23.3.2011

Gartenbauverein, Frühjahrsversammlung, Freitag, 25. März, um 20 Uhr beim Spirkl-Wirt. Referent: Bruder Kleophas zum Thema: „Quer durch‘s Gartenjahr“.

24.3.2011

Kastler Gartenzwerge: Die Kinder der Waldgruppe treffen sich am Samstag, 26. März, um 14
Uhr am Bahnhof.

25.3.2011

Gartenbauverein, Baumschneidekurs am Samstag, 26. Februar, um 9 Uhr beim Bernhofer-Grundstück.

26.3.2011

HEUTE:
Kastler Gartenzwerge, Treffen der Waldgruppe, 14 Uhr am Bahnhof.

31.03.2011

Gartler verschönern das Ortsbild

Engagement des Vereins bei der Hauptversammlung gewürdigt

Engagement des Vereins bei der Hauptversammlung gewürdigt
Kastl. Als innovativen, attraktiven und kreativen Impulsgeber in der Gemeinde hat Bürgermeister Gottfried Mitterer den Gartenbauverein, dessen Vorsitzender er ist, bei der Hauptversammlung bezeichnet. Heuer werde der Verein am Schwerpunktprogramm des Kreisverbandes teilnehmen. Für 27. August sei dazu in der Herrenmühle in Altötting ein landesweiter Kindertag geplant. Mit der Aktion soll spielerisch und kindergerecht der Wert der natürlich gewachsenen Begegnungs- und Bewegungsräume des Menschen geschärft werden − ganz im Sinne der Gartler, die Menschen für die Natur sensibilisieren und begeistern wollen, so Mitterer.

Insbesondere der Nachwuchs soll eine Chance haben, die Natur zu erfahren. In Kastl kommt dieser Grundsatz so stark zur Geltung, dass der Verein mit seiner Jugendarbeit landesweit anerkannt und geschätzt ist. Etwa 100 Kinder und Jugendliche sind es, die sich an der Jugendgruppe, den Gartenzwergen, beteiligen. Sie beschäftigen sich je nach Interesse in drei Gruppen mit den Schwerpunkten Garten, Wald und Basteln. Als Petra Haunberger Auskunft über diese Gruppen gab, berichtete sie auch davon, dass die Waldgruppe aktuell das Thema Vögel behandle. Es seien bereits Nistkästen gebaut worden − und in den Farben des FC Bayern München bemalt worden. Weiter sagte sie, die Erzeugnisse des Gartens bei Altenbuch würden oft an Ort und Stelle verspeist.

Der Vereine gebe seinen 350 Mitgliedern praxisnahe Hilfe zur Anlage und Pflege der eigenen Gärten, sagte Mitterer. Der Austausch von Erfahrungen „über den Gartenzaun“ solle gefördert werden. Deshalb würden immer wieder Referenten engagiert, die zu Themen „Quer durch den Garten“ erzählen könnten. Heuer habe er den Kapuziner Br. Kleophas für einen Vortrag über den Anbau und die Aufzucht von Gemüse Kraut und Rüben gewinnen können.

Dass der Gartenbauverein zur Verschönerung des Ortsbildes beiträgt, brachte Mitterer ebenfalls zur Sprache. Er übernehme beispielsweise seit 25 Jahren die Pflege der Verkehrsinseln. Die Grünfläche beim Kreisverkehr werde als Streuobstwiese angelegt und von den Mitgliedern gepflegt Das Rathaus werde regelmäßig mit Blumen verziert, zudem werde das Dorf geschmückt, wenn die Feier eines Jubiläums anstehe.

Um die notwendigen Gerätschaften unterbringen zu können, sucht der Verein einen Stadel, den er pachten kann.−gs

14.4.2011

Gartenzwerge, österliches Basteln am Samstag, 16. April, von 15 bis 17 Uhr im
Feuerwehrhaus.

16.4.2011

HEUTE:
Gartenzwerge, österliches Basteln, 15 bis 17 Uhr, Feuerwehrhaus.

8.5.2011

Georgi-Umritt: Gartler zogen ihren Wagen selbst

Traumwetter − Traumumritt. 30 Kutschen und 100 Reiter waren am Sonntagnachmittag beim Georgi-Umritt in Kastl zu sehen. Ross und Reiter erhielten den Segen von Pfarrer Heribert Schauer. Verwirrung gab es um den Wagen der Gartler. Er blieb zunächst aus, dann kam er doch noch − gezogen von vier Männer anstatt von Pferden. Die Deichsel war gebrochen, die Rosse konnten nicht eingespannt werden. Deshalb packten die Männer spontan selbst an. − gs

Ein Deichselbruch sorgte dafür, dass nicht Pferde- sondern Mann-Stärken den Gartler-Wagen ziehen mussten.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 9. Mai im Alt-Neuöttinger Anzeiger.

9.5.2011

Georgi-Umritt: Gartler zogen ihren Wagen selbst

Traumwetter bei Großveranstaltung in Kastl − 30 Kutschen und etwa 100 Reiter auf dem Weg zur Segnung

Kastl. Ein Traumwetter und ein Traumumritt! Pünktlich um 13.30 Uhr startete gestern der Kastler Pferdeumritt, die 30 Kutschen und 100 Reiter setzten sich in Bewegung. Nach einem Gegenzug in der Raiffeisenstraße wurden die Pferde und die Teilnehmer von Pfarrer Heribert Schauer gesegnet.

Nachdem der Umzug die Zuschauer das erste Mal passiert hatte, wunderten sich einige Besucher und insbesondere Johann Seidl, der Vorsitzende der Rosserer, weil der Wagen des Gartenbauvereins fehlte. Der Wagen war heuer besonders schön hergerichtet und mit einem überdimensionalen Apfel geschmückt worden. Nachdem der Umritt nahezu beendet war, tauchte auch der Gartler-Wagen auf. Anstatt von Rössern wurde er vom 2. Feuerwehrkommandant Martin Hinterberger, Gartler-Ehrenvorsitzendem Josef Seidl, Josef Maierhofer und Manfred Geyer gezogen. Grund dafür war ein Deichselbruch des Wagens. Deshalb konnten die Pferde nicht mehr eingespannt werden und die vier ergriffen nach dem Motto „dabei sein ist wichtig“ kurzerhand die Initiative.

  Ins Schwitzen kam auch die Feuerwehr, weil sie gleichzeitig mit dem Start des Umritts zu einem Verkehrsunfall ausrücken mussten.  − gs

19.5.2011

Gartenzwerge, Familienbasteln für Kinder und Eltern am Samstag, 21. Mai, ab 14 Uhr im Feuerwehrhaus, bitte Hammer und kleine Säge mitbringen, kleiner Unkostenbeitrag, Anmeldung bei Petra Haunberger, 08671/6918.

21.5.2011

HEUTE:
Gartenzwerge, Familienbasteln, ab 14 Uhr, Feuerwehrhaus, Hammer und kleine Säge mitbringen.

1.6.2011

Gartenbauverein, Familienradltour am Donnerstag, 2. Juni (Christi Himmelfahrt). Abfahrt 13 Uhr am Kirchplatz.

2.6.2011

DONNERSTAG:
Gartenbauverein, Familienradltour, Abfahrt 13 Uhr am Kirchplatz.

10.06.2011

PERSONEN UND NOTIZEN

Hämmern und schrauben mit den Gartlern

Kastl. Der örtliche Gartenbauverein hat sein abwechslungsreiches Jahresprogramm zusätzlich erweitert: Er hat ein Familienbasteln in sein Angebot aufgenommen. Die kleinen wie auch die großen Teilnehmer konnten dabei ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. Im Feuerwehrhaus konnten sie nach Herzenslust hämmern, sägen und schrauben. Unter der fachkundigen Anleitung von Erich Petershofer entstand so aus einfachen Materialien wie Ästen und Zweigen eine Reihe nützlicher und dekorativer Gegenstände, darunter Mülleimer, Leitern, Laternen, Stühle und kleine Schubkarren zum Bepflanzen. − red/Foto: Haunberger

2.7.2011

Gartenbauverein, Sommerfest am Sonntag, 10. Juli, ab 11 Uhr im Pfarrgarten. Bei schlechtem Wetter im Feuerwehrhaus.

9.7.2011

Gartenbauverein, Sommerfest ab 11 Uhr, Pfarrgarten, bei schlechtem Wetter im Feuerwehrhaus.

24.8.2011

Kastl: Gartenbauverein, "Indianerleben an der Herrenmühle" in Altötting, Abfahrt 10.45 Uhr am Kirchenvorplatz.

Kastl

Gartenbauverein, Samstag, 27. August, Ferienprogramm "Indianerleben an der Herrenmühle", Abfahrt 10.45 Uhr am Kirchenvorplatz. Geringer Unkostenbeitrag, für das leibliche Wohl ist gesorgt. Rückkehr gegen 16 Uhr. Interessierte Eltern (Selbstfahrer) sind willkommen. Anmeldung noch möglich bei Petra Haunberger unter  08671/6918.

25.8.2011

Obstpresstage - Gartenbauverein: Ab Samstag, 27. August, und jeden folgenden Samstag bis Ende Oktober. Anmeldung bei Familie Mitterer,  08671/6966.

26.8.2011

Obstpresstage - Gartenbauverein: Ab Samstag, 27. August, und jeden folgenden Samstag bis Ende Oktober. Anmeldung bei Familie Mitterer,  08671/6966.

27.8.2011

Gartenbauverein, "Indianerleben an der Herrenmühle", Abfahrt 10.45 Uhr am Kirchenvorplatz.

21.9.2011

Kastl
Kastler Gartenzwerge: Nächstes Treffen für alle am Samstag, 24. September, um 14 Uhr am Bauwagen am neuen Standort in Aigengrub.

23.9.2011

Kastl
Kastler Gartenzwerge: Nächstes Treffen für alle am Samstag, 24. September, um 14 Uhr am Bauwagen am neuen Standort in Aigengrub.

13.10.2011

Kastl

Gartenzwerge, Terminänderung: nächstes Treffen am Samstag, 22. Oktober (statt 15. Oktober) von 14 bis 16 Uhr am Bauwagen in Aigengrub.

14.10.2011

Kastl

Gartenzwerge, Terminänderung: nächstes Treffen am Samstag, 22. Oktober (statt 15. Oktober) von 14 bis 16 Uhr am Bauwagen in Aigengrub.

 

15.10.2011

Kastl

Gartenzwerge, Terminänderung: nächstes Treffen am Samstag, 22. Oktober (statt 15. Oktober) von 14 bis 16 Uhr am Bauwagen in Aigengrub.

 

18.10.2011

Kastl
Gartenbauverein, Herbstversammlung am Freitag, 21. Oktober, um 20 Uhr beim Spirkl-Wirt, mit Lichtbildervortrag von Clemens Jobst, über die Reise des Kreisverbandes durch Russland.

21.10.2011

Kastl
HEUTE:
Gartenbauverein, Herbstversammlung, 20 Uhr, Spirkl-Wirt, Lichtbildervortrag von Clemens Jobst über die Reise des Kreisverbandes durch Russland.

22.10.2011

Kastl
HEUTE:
Gartenzwerge, Treffen von 14 bis 16 Uhr, Bauwagen in Aigengrub.

 

04.11.2011
Ein neues Heim für die Gartenzwerge

Herbstversammlung 2011 Gartenbauverein

Kastl. Bei der Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Gasthof Spirkl gab Vorsitzender Bürgermeister Gottfried Mitterer einige Veränderungen bekannt: So musste die Kindergruppe "Gartenzwerge" vom Garten bei der Ziegelei Huber wegen Bauarbeiten weichen und eine neue Unterkunft beziehen. Robert Staar aus Aigengrub stellte ihnen ein neues Gartlerheim zur Verfügung. Die Werkzeuge und Geräte des Vereins sind seit heuer in eine Halle bei Blumen Sterflinger in Klugham untergebracht, sagte Mitterer.
 Auch bei der Pflege der Verkehrsinseln gab es eine Veränderung. Der Gartenbauverein musste sich von dieser Aufgabe zurückziehen und vermittelte den Auftrag an Hermann Ertl. Der Blumenschmuck am Rathaus, dem Pfarrheim und im Umfeld der Kirchen werde aber weiterhin vom Gartenbauveein gepflegt. Seit heuer ist der Gartenbauverein mit einem eigenen Beitrag im Heimatmuseum präsent. Der Verein hat 380 Mitglieder. Davon sind 104 Kinder.
 Eine zentrale Aktion des Vereins war das Obstpressen: An neun Presstagen wurden durchschnittlich je 1800 Liter Saft gewonnen. Die "Obstpresser" waren alle ehrenamtlich und unentgeltlich zugange, sagte Mitterer. Der Erlös aus der Mosterei kommt in Gänze dem Verein zugute. Zwei Termine kündigte Gottfried Mitterer schließlich noch an: Am 4. November ist im Pfarrheim die Weinprobe des Pfarrgemeinderates. Der Hoagarten des Gartenbauvereins ist für den 11. November angesetzt. Dieser Hoagarten ist Hermann Zipfer gewidmet. Für die kommende Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2012 kündigte Mitterer Neuwahlen der Vorstandschaft an.
 − gs

11.11.2011
Gartler veranstalten Hoagart
 Kastl. Zum Hoagart in Gedenken an den Kastler Musiker Hermann Zipfer lädt der Gartenbauverein heute um 20 Uhr in das Gasthaus Spirkl ein. Siegi Götze wird als Sprecher durch den Abend führen, für die musikalische Untermalung sorgen neben der Stoaberg Musi einige weitere einheimische Gruppen, verspricht der Vorsitzende des Gartenbauvereins, Gottfried Mitterer.
 − ala

Kastl
HEUTE:
Gartenbauverein, Hermann Zipfer-Gedächtnis-Hoagart um 20 Uhr beim Spirkl-Wirt.

 

24.11.2011

Kastl
Gartenzwerge, Treffen am Samstag, 26. November, von 14 bis 16 Uhr am Bauwagen in Aigengrub, bei schlechtem Wetter im Feuerwehrhaus.

26.11.2011

Kastl
HEUTE:
Gartenzwerge, Treffen, 14 bis 16 Uhr, Bauwagen in Aigengrub, bei Schlechtwetter im Feuerwehrhaus.

 

05.12.2011
Helfende Hand schüttelt viele Hände
70 Gratulanten beglückwünschten Lina Starflinger zum 85. Geburtstag

Lina Starflinger feierte ihren 85. Geburtstag mit zahlreichen Gratulanten, darunter Bürgermeister Gottfried Mitterer und 2. Bürgermeisterin Daniela Haderer, die die Glückwünsche der Gemeinde überbrachten.  − Foto: Graf
 Kastl. Rund 70 Gäste haben Lina Starflinger ihre Aufwartung gemacht, als sie dieser Tage ihren 85. Geburtstag gefeiert hat. Dass die Zahl so groß war, liegt einerseits daran, dass Jubilarin allseits beliebt ist, andererseits auch an ihren vielseitigen Aktivitäten: Der Frauenbund, die Feuerwehr, der Gartenbauverein, die KAB und der Kriegerverein schickten Abordnungen − Lina Starflinger war und ist bei all diesen Vereinen engagiert. Bei der Feuerwehr war sie 1972 Fahnenmutter, als der 100. Gründungstag gefeiert wurde. Bei vielen Adventfeiern schlüpfte sie in die Rolle des Nikolaus. Beim Frauenbund ist sie noch heute Fahnenbegleiterin bei kirchlichen Anlässen, beim Fasching des Frauenbundes sowie beim Seniorentag steigt sie gerne "in die Bütt" und bringt humorige Einakter.
 Wenn die Kirche geschmückt werden muss, ist Lina Starflinger eine zuverlässige und kreative Helferin. Zudem geht sie beim Falten des Pfarrbriefes und beim Binden der Adventskränze und anderen Gelegenheiten das ganze Kirchenjahr hindurch zur Hand.
 Privat ist die Jubilarin glühender Fan der Volksmusiksendungen mit Florian Silbereisen und Hansi Hinterseer. Lina Starflinger ist seit 1992 verwitwet, hat drei Kinder und sechs Enkelkinder.
 − gs

30.1.2012
Faschingsball der Gartler und Radler
Kastl. Ihren Faschingsball veranstalten der Gartenbauverein und der Radlerverein "Adler" am kommenden Samstag, 4. Februar, im Saal des Spirkl-Wirtes. Für Stimmung sorgt laut Angaben der Organisatoren das "Trio Krainergold". Masken sind erwünscht − aber kein Zwang. Der Ball beginnt um 20 Uhr.
 − red

 

04.02.2012
Trauer um Katharina Doppelberger

2. Vorsitzende des Gartenbauvereins im Alter von 72 Jahren gestorben − Faschingsball abgesagt
Kastl. Sie war Gründungsmitglied des Gartenbauvereins und von Anfang als 2. Vorsitzende aktiv an seiner Entwicklung beteiligt. Am Donnerstag ist Katharina Doppelberger gestorben − sechs Tage, bevor sie 73 Jahre alt geworden wäre.

 Aus Ehrerbietung vor der verdienten Kastlerin haben sich die Verantwortlichen des Gartenbauvereins dazu entschlossen, den für heute Abend vorgesehen Gartler-Ball abzusagen. Immerhin hat sie sich mit den jeweiligen Vorsitzenden Matthias Schwürtzinger, Josef Seidl und aktuell Bürgermeister Gottfried Mitterer 31 Jahre lang für den Verein engagiert. Sie hat die Pflege der öffentlichen Flächen und Einrichtungen gemanagt und und selber intensiv mitgearbeitet. Bei allen Veranstaltungen, die die Gartler ausgerichtet haben, ob Hoagart, Gartenfest oder Faschingsball: Kathi Doppelberger hatte immer die Übersicht und die Fäden in der Hand. So kümmerte sie sich beispielsweise um das Backen von Kuchen und die Organisation der Verkäufe von Brotzeiten, um den Tischschmuck und die Dekoration des Veranstaltungsortes. Aus diesen Aufgaben zog sie bis zuletzt ihre Ideen für die Weiterentwicklung des Gartenbauvereins. Bürgermeister Gottfried Mitterer sagte, Kathi Doppelberger war der Ideengeber und Motor des Vereins.

 Im Geschäftsleben war Kathi Doppelberger eine feste Größe. Mit ihrer Familie entwickelte sie die vormals an der Raffeisenstraße gelegene Schreinerei und das angegliederte Einzelhandelsgeschäft zu einem ansehnlichen und florierenden Handwerksbetrieb im Gewerbegebiet an der Altöttinger Straße. Sie hatte ein ausgeprägtes Gespür für die Bedürfnisse der Kastler. Sie scheute auch nicht zurück, wenn ihre Bürger-Meinung konträr zu der landläufigen Sicht stand. Mit sehr viel Feingefühl, aufbauend auf der Sache und den Fakten gab sie an die politischen Entscheider Vorschläge und Impulse für die Dorfentwicklung.

 Viele Jahre hat Kathi Doppelberger ihre Schwiegermutter gepflegt − und mit aufopfernder Liebe auch ihren Mann Otto. Zuletzt war sie mit der Pflege ihrer kranken Tante sehr beschäftigt.
 − gs
Die Beisetzung ist am heutigen Samstag um 18.30 Uhr mit Rosenkranz in der Pfarrkirche. Der Trauergottesdienst, ebenfalls in der Pfarrkirche, folgt am Dienstag, 7. Februar, um 14.30 Uhr. Die Beerdigung ist im Anschluss daran.

 

 

21.2.2012
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs für alle Interessierten. Samstag, 25. Februar, 9 Uhr, Wagnerweg.

 

25.2.2012
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein: Baumschneidekurs für alle Interessierten. 9 Uhr, Wagnerweg.

 

17.03.2012
Kastl
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, Dieter Hoffmann zeigt Bilder vom letzten Ausflug des Gartenbauvereins und der Pfarrgemeinde in die Slowakei. Freitag, 23. März, 20 Uhr, Spirkl Wirt.

 

23.3.2012
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Terminänderung: Nächstes Treffen zur Kräuterwanderung
am Samstag, 24. März, 14 Uhr in Aigengrub (statt 31. März).

FREITAG
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen, Dieter Hoffmann zeigt
Bilder vom letzten Ausflug des Gartenbauvereins und der Pfarrgemeinde in die
Slowakei. 20 Uhr, Spirkl Wirt.

28.03.2012
Bürgermeister und "Gartler-Meister"

Gottfried Mitterer als Vorstand bestätigt

Die neue Vorstandschaft des Gartenbauvereins Kastl besteht aus Sebastian Haider (v.l.), Hermann Ertl, Vivian Eulenberger, Vorstand und Bürgermeister Gottfried Mitterer, Petra Haunberger, Martin Mitterer, Alexandra Hermann, Erich Petershofer, Bärbel Grothe und Ekkehard Peuker.  − Fotos: S. Graf

 Kastl. Der Gartenbauverein Kastl hat am Wochenende im Gasthof Spirkl eine neue Vorstandschaft gewählt. Vorsitzender bleibt Bürgermeister Gottfried Mitterer. Zu seinem Stellvertreter wurde Erich Petershofer gewählt. Alexandra Hermann wurde zur Schriftführerin bestimmt; Vorgängerin Annemarie Kopold hatte das Amt niedergelegt. Martin Mitterer ist ab sofort Kassier. Der bisherige Kassier Ekkehard Peuker wurde Beisitzer zusammen mit Bärbel Grothe, Manfred Schmelz, Petra Haunberger, Hermann Ertl, Gerhard Fellner und Vivian Eulenberger. Revisoren sind Altbürgermeister Sebastian Haider und Dieter Holl. Manfred Geier, Annemarie Auberger, Klara Friedlsperger und Robert Meisenecker ziehen sich aus der Vorstandschaft komplett zurück.

 Den Ausscheidern wurde mit einem großen Blumenstrauß und einer dicken Flasche Sekt gedankt. Der kürzlich verstorbenen 2. Vorsitzenden Katharina Doppelberger wurde in einer Schweigeminute gedacht. Kathi Doppelberger war für den Verein eine äußerst engagierte und zuverlässige Stütze und Impulsgeberin. Sie war seit der Gründung vor 31 Jahren in der Vorstandschaft des Vereins engagiert.

 Vor der Wahl, die von Altbürgermeister Sebastian Haider geleitet wurde, sagte Gottfried Mitterer, dass es überhaupt kein Problem war, Mitglieder für die Besetzung der Vorstandsposten zu finden. Er dementierte ausdrücklich den Trend des Desinteresses am Ehrenamt: Die Mitglieder des Gartenbauvereins seien hochmotiviert und helfen gerne mit, wo es geht.  So haben die Gartler im vergangenen Herbst viele Tonnen Äpfel und Birnen zu Obstsaft verpresst, die gemeindeeigenen Grünflächen gepflegt und den Blumenschmuck in Schuss gehalten. Mitglieder haben den Baumschneidekurs organisiert, einen tollen Motivwagen für den Pferdeumritt gebaut und diesen Wagen danach dem Botanischen Garten in München zur Ausstellung überlassen. Darüber hinaus seien Gartler bei vielerlei kleinen und großen Hand- und Spanndiensten für andere Vereine zugange: Steht ein Vereinsfest an, kümmern sich die Gartler um den Dorfschmuck und binden die Girlanden und Pyramiden für den Festzug. Seit zehn Jahren dokumentiert Didi Hoffmann das Geschehen mit seinen Foto- und Filmkameras für die Archive. Petra Haunberger und ihre Freundinnen haben eine bayernweit beachtete Jugendarbeit initiiert. Seit Jahren führen sie ihre "Gartenzwergerl" an die Natur heran und entwickeln den "Grünen Daumen" der Kinder. Nachdem der Altenbucher Hausgarten aufgelöst werden musste, fanden die Gartenzwerge sehr schnell eine neue Bleibe: Robert Staar hat ihnen seinen Bauerngarten in Aigengrub gerne zur Verfügung gestellt, so Mitterer.
Beim Kassenbericht von Ekkehard Peuker wurde von sehr soliden Finanzen berichtet. Mitterer sagte, man habe jahrelang Rücklagen gebildet, damit ein Unterstand für die Geräte des Vereins gebaut werden könne. Nun habe aber Georg Sterflinger die Gartler in Klugham kostenlos aufgenommen. Die freigewordenen Ersparnisse sollen nun verstärkt in die Jugendarbeit einfließen und weiters Gerät für die Mitglieder angeschafft werden. Zum Ausklang der Jahreshauptversammlung wurden den 80 Besuchern von Didi einige Fotos vom Ausflug nach Slowenien gezeigt, die Mitterer kommentierte.

Vorstand Gottfried Mitterer (v.l.) bedankt sich bei Didi Hoffmann, Klara Friedlsperger, Annemarie Auberger, Annemarie Kopold, Helga Dirnberger, Manfred Geyer und Ekkehard Peuker für ihre ehrenamtliche Arbeit beim Gartenbauverein.

26.4.2012
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Nächstes Treffen am Samstag, 28.
April, um 14 Uhr in Aigengrub zum Hochbeet bauen.

 

28.4.2012

Kastl
SAMSTAG
Kastler Gartenzwerge: Treffen in Aigengrub zum Hochbeet
bauen um 14 Uhr.

 

5.5.2012

05.05.2012
Kastl
Gartenbauverein: Familienradltour am 17. Mai (Christi
Himmelfahrt). Treffpunkt ist um 13 Uhr am Kirchenplatz.

 

16.5.2012
Kastl
DONNERSTAG
Gartenbauverein: Familienradltour, Treff 13 Uhr,
Kirchenplatz.

 

17.5.2012
Kastl
DONNERSTAG
Gartenbauverein: Familienradltour, Treffpunkt. 13 Uhr, Kirchenplatz.

 

26.5.2012
Kastl
Pfarr- und Gartenbauvereinsausflug: Abfahrt. Dienstag, 29. Mai, 6 Uhr, Rathaus.

31.5.2012
PERSONEN UND NOTIZEN
Nachwuchs der Gartler startet in die Saison

Kastl. Das Thema "Kräuter" wird die Treffen der Kindergruppe des örtlichen Gartenbauvereins heuer begleiten. Deshalb standen die ersten beiden Zusammenkünfte der Gartenzwerge unter diesem Motto. Zum Auftakt unternahmen die Mädchen und Buben eine Kräuterwanderung mit Kräuterfachfrau Birgit Garnweidner. Sie zeigte ihnen die ersten Wildkräuter des Jahres auf der Wiese bzw. am Waldrand und erklärte, was beim Sammeln zu beachten ist. Beim zweiten Treffen ging es um den Bau eines Hochbeetes. Aus Paletten schraubten die Kinder mit Unterstützung einiger Betreuer ein solches zusammen, befüllten es mit Ästen und Erde und bepflanzten es zuletzt mit Küchenkräutern.
 − red/Foto: Haunberger

 

16.6.2012
Kastl
Gartenbauverein: Sommerfest am Sonntag, 24. Juni, ab 11 Uhr im Pfarrgarten. Bei schlechtem Wetter im Feuerwehrhaus. Die Bevölkerung ist willkommen.

20.6.2012
Kastl
Gartenbauverein Kastl: Sommerfest am Sonntag, 24. Juni, ab 11 Uhr im Pfarrgarten. Bei schlechtem
Wetter im Feuerwehrhaus. Die Bevölkerung ist willkommen.

4.7.2012
"Ultimative Grillnacht" und "Planet der Kinder"

Ferienprogramm der Gemeinde Kastl mit 14 Veranstaltungen

 Kastl. Mit einigen neuen Attraktionen startet das Ferienprogramm der Gemeinde Anfang August in die zweite Runde der Saison 2012. Dabei können die Kinder bis 8. September an 14 Programmpunkten teilnehmen, wie die Jugendreferenten Andreas Spirkl und Barbara Durchner bei der Vorstellung des Ferienprogramms verrieten. Neu ist unter anderem die "ultimative Grillnacht" der Landjugend am 10. August im Pfarrgarten. Bei lustigen Spielen rund ums Lagerfeuer sowie Leckereien vom Grill dürfen auch die Kleineren schon mal länger aufbleiben.

 Ausgeschlafen geht es dann vier Tage später mit der KAB zur Raubritterburg nach Stein an der Traun. Nach einer Stärkung wird noch der beste Minigolfer gesucht, ehe es nach Hause geht. Schließlich müssen sich die ausruhen können, die zwei Tage später, am 16. August, zusammen mit dem Gartenbauverein das Bauernhausmuseum in Amerang besuchen wollen. Maximal 15 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren können mitkommen.

 Feucht wird es beim Feuerwehr Action Day (18. August) am Feuerwehrhaus. Kinder ab zehn Jahren können sich dabei ein Bild von der Arbeit der Floriansjünger machen und dürfen sicherlich den ein oder anderen Handgriff ausprobieren.

 Die große Attraktion in der Woche vom 20. bis 24. August ist das Spielmobil, das der Kreisjugendring der Gemeinde zur Verfügung stellt. Dieses Jahr steht es unter dem Motto: "Planet der Kinder". Zum Ausklang der Ferien entdecken Kinder mit der Caritas alte Spiele neu. Je nach Witterung findet dieser Programmpunkt am 3. September auf der Pfarrwiese oder im Pfarrheim statt.
 − ala

 

1.9.2012
Bauernhausmuseum zum Anfassen
Kastl. Das Ferienprogramm des Gartenbauvereins Kastl führte dieses Jahr zum Bauernhausmuseum in Amerang. Bei der Besichtigung eines 400 Jahre alten Bauernhauses wurde den Kindern anschaulich erklärt, wie die Leute in der damaligen Zeit gelebt und gewohnt haben, warum die Zimmer in den Häusern so niedrig waren, kein Glas in den kleinen Fenstern war und wie man zur damaligen Zeit Licht in einem dunklen Wohnraum gemacht hat. An einer Mausefalle und einigen landwirtschaftlichen Geräten anno dazumal wurde demonstriert, welche Techniken man sich zunutze gemacht hat und wie bei einer großen Wassermühle die Kraft des Wassers genutzt wurde, um eine Säge in Betrieb zu bringen. Zum Abschluss der Führung konnten die Kinder ein eigenes Wasser- bzw. Windrad bauen, das natürlich gleich am Bach ausprobiert wurde.


 − red/Foto: Haunberger

5.9.2012
Kastl
Obstpresstage des Gartenbauvereins: Gepresst wird am Bauhof der Gemeinde, jeden Samstag im September und bis Ende Oktober ab 8 Uhr. Voranmeldung bei Fam. Mitterer, Tel. 08671/6966.

 

8.9.2012
Kastl
Obstpresstage des Gartenbauvereins: am Bauhof der Gemeinde, jeden Samstag im September, bis Ende Oktober ab 8 Uhr. Voranmeldung bei Fam. Mitterer, Tel. 08671/6966.

 

12.9.2012
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Samstag, 15. September: 14 Uhr Apfelfest am Bauwagen in Aigengrub für alle Gartenzwerge und Interessierten. Anmeldung erwünscht bei Petra Haunberger, Tel. 08671/7918. Bei Regen entfällt das Fest.

 

15.9.2012
Kastl
SAMSTAG
Kastler Gartenzwerge: Apfelfest am Bauwagen in Aigengrub für alle Gartenzwerge und Interessierte, entfällt bei Regen.

 

27.9.2012
Kastl
Gartenbauverein: Herbstversammlung am Freitag, 5. Oktober, um 20 Uhr im Gasthaus Spirkl. Ludwig Dietl vom Bienenzuchtverein Altötting/Neuötting referiert über das Thema: "Bienen" (Bienenhaltung- und Vermehrung aber auch Bienensterben, etc.). Alle Interessierten sind willkommen.

05.10.2012
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Herbstversammlung, Interessierte sind willkommen. 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

 

20.10.2012
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Samstag, 27. Oktober: Fahrt nach Burghausen zu einer schaurig schönen grusligen Gespensterführung auf der Burg, Treffpunkt 15.30 Uhr am Kirchenvorplatz. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um verbindliche Anmeldung gebeten bei Petra Haunberger, Tel. 6918.

 

23.10.2012
Gartler müssen Geld ausgeben

Finanzamt hatte mit Entzug der Gemeinnützigkeit gedroht
 Kastl. Der Gartenbauverein hat zu viel Geld − was zu verheerende Folgen führen kann.

 Die Gartler hatten über Jahre hinweg Rücklagen gebildet, um ein Magazin für seine Gerätschaften bauen zu können. Nun dürfen die Gartler in Klugham beim Blumengeschäft Sterflinger eine Maschinenhalle nutzen – kostenlos und mindestens 25 Jahre. Nun droht das Finanzamt mit dem Entzug der Gemeinnützigkeit, sagte Vositzender Gottfried Mitterer bei der Herbstversammlung im Gasthof Spirkl.

 Um dem vorzubeugen hat die Vorstandschaft ein Liste mit möglichen Investitionen erarbeitet, so Mitterer. Er sagte, man erwäge die Sanierung der Bauwagens der Gartenzwerge, die Beschaffung eines Balancierbalkens für die Schule sowie einer Kuchentheke. Eventuell wolle der Verein darüber hinaus eine Sitzbank am Gingkobaum errichten und die Ruhebänke entlang der Spazierwege sanieren. Jedenfalls wolle man das Geräteangebot erweitern – um Kreiselmäher, Balkenmäher, Heckenschere, Beamer, HD-Reiniger etc. Mitterer knüpfte dies allerdings an die Bedingung, dass sich ein Gerätewart zur Verfügung stellt.

 Die Gartler haben bei Baum-Patenschaften der Streuobstwiesen eine Bilanz gezogen. Auf Grund von Wegzügen seien einige Bäume jetzt ohne Paten. Man wolle neue Paten suchen, so Mitterer, und so die Bindung zur Natur fördern.

 Ludwig Dietl vom Imkerverein Alt-Neuötting und Wespenberater Karl Lipp haben vom Lehrbienenstand in Klugham berichtet. Die Imker machten einen "unscheinbaren" Naturschutz und hätten keine besondere Lobby, so die beiden Spezialisten. Die Gartler können mit wenig Aufwand die Wildbienen und die Honigbienen fördern: Statt Hybrid-Pflanzen wären Wildblumen von Vorteil, Blumenmischungen in Blühstreifen, die vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst den Bienen Pollen und Nektar anbieten und der Verzicht auf Spritzmittel würden von den Bienen durch hohe Erträge für den Gärtner "belohnt".
 − gs

 

24.10.2012

Kastl
Kastler Gartenzwerge: Samstag, 27. Oktober: Fahrt nach Burghausen zu einer schaurig schönen grusligen Gespensterführung auf der Burg, Treffpunkt 15.30 Uhr am Kirchenvorplatz. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um verbindliche Anmeldung gebeten bei Petra Haunberger, Tel. 6918.

 


3.11.2012
Kastl
Gartenbauverein Kastl: Hoagart für alle Interessierten, durch das Programm führt Gustl Geith. Freitag, 9. November, 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

 

7.11.2012
27. Hoagartn des Gartenbauvereins
Kastl. Als Sprecher bei der 27. Auflage des Hoagartn des Gartenbauvereins wurde der bekannte Burghauser Gustl Geith engagiert. Dabei sein werden die Unterkastler Blasmusikanten, die Unterkastler Salonmusik, die Kronhofer Musik, die Entfellner Dirndl, Konrad Maier und Markus Gomes. Als weiteren Stargast konnten die Gartler den Europameister der Vogelstimmenimitatoren Helmut Wolferstetter verpflichten. Der Hoagartn ist am kommenden Freitag, 9. November, ab 20 Uhr im Spirkl-Saal. Der Eintritt ist frei.
 − gs

 

9.11.2012
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein Kastl: Hoagart für alle Interessierten, durch das Programm führt Gustl Geith, Eintritt frei. 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

 

12.11.2012
Zünftige Volksmusik beim Hoagartn

Gelungene Veranstaltung des Gartenbauvereins
Kastl. Einen unterhaltsamen Volksmusikabend erlebten rund 170 Besucher beim Hoagartn des Gartenbauverein Kastl im Spirkl-Saal. Gartler-Vorsitzenden Gottfried Mitterer gelingt es immer wieder, überraschende Gäste zu engagieren.

 Dieses Jahr besuchte Helmut Wolferstetter, Europameister der Vogelstimmenimitatoren, den Hoagartn. Er faszinierte mit täuschend realistisch nachgeahmten Gezwitscher das Publikum. Ein weiteres Faszinosum waren die Auftritte der Stohut-Musikanten: Sie kombinierten flotte Volksmusik mit Showelementen ähnlich den Auftritten von Hubert von Goisern. Überraschend sind jedes Jahr wieder die Couplets von Koni Maier. Mit seinen witzig-zweideutigen Versen spießt er Politisches und Alltägliches auf und bringt es mit dem markantem Klang seiner Mundharmonika richtig zur Geltung. Manfred Zallinger bestach als Solist mit der Diatonischen und die Entsfellner Dirndl aus Töging mit glasklaren Stimmen als bestens harmonierendes Duett.

 Die Kastler Geschwister Andrea und Thomas Langer aus Staudhub sind mittlerweile eine feste Größe bei Gartler-Hoagart: Ihren ersten Auftritt mit der Ziehharmonika hatten sie von sechs Jahren als Nachwuchsmusikanten. Seitdem waren sie jedes Jahr dabei. Die Unterkastler Blasmusik trat heuer in zweierlei Besetzung auf: als Blasmusik und als Salonmusik. Gustl Geith hat den Hoagartn moderiert. Er erzählte Erlebnisse und Anekdoten aus seiner Kindheit in Burghausen. Dazwischen streute er Witze, die im Bezug zu den Auftritten der Musikanten standen.

 Vorsitzender Gottfried Mitterer hatte unter den Gästen Ehrenvorstand Josef Seidl und Ehefrau Margarete sowie einige Gemeinderäte begrüßt. Er bedankte sich bei den Damen aus der Vorstandschaft des Gartenbauvereins und den Spendern vom Schmalzgebäck.
 − gs
Die Solisten Manfred Zallinger (mit Ziach) und Koni Maier (3.v.l) sowie Gustl Geith (3.v.r.) nutzten die Pause für einen "Ratsch" mit den Entsfellner Dirndln und dem Vogelstimmenimitator (2.v.r).  − Foto: S. Graf
Die Solisten Manfred Zallinger (mit Ziach) und Koni Maier (3.v.l) sowie Gustl Geith (3.v.r.) nutzten die Pause für einen "Ratsch" mit den Entsfellner Dirndln und dem Vogelstimmenimitator (2.v.r).  − Foto: S. Graf

 

17.11.2012
Kastler Kinder auf der Spur der Burghauser Burggespenster
Kastl. Passend zum ungemütlichen Herbstwetter und ausgerüstet mit Taschenlampen und Laternen haben sich Mädchen und Buben der Kastler Gartenzwerge auf den Weg nach Burghausen zu einer schaurig-schönen Grusel- und Gespensterführung gemacht und damit ihre Saison beendet. Auf der Burg wurden die Kinder und ihre Begleiterinnen von Hexe Irmi erwartet, die sie mit einem Mut machenden Zaubertrank aus "Drachenblut, Spinnengetier und Schleimschnecken" und allerlei Zaubersprüchen auf einen kleinen Burgrundgang einstimmte. An verschiedenen Schauplätzen lauschten alle gebannt den Gespenstergeschichten, die sich um die Burghauser Burg ranken: So erzählte Hexe Irmi von Dietrich, dem Koch, der wegen seiner Liebe zur Gräfin zur Strafe eingemauert wurde und seither als Burggespenst umherirrt, von Ritter Maurizius mit der blauen Rüstung, der versuchte per Liebestrank die Gunst der schönen Zofe Flora zu gewinnen, vom Burgwächter Robert, der nachts das gruselige Treiben von Knochengerippen mitansehen musste und von der Kalten Julia, die im Spinnenturm hauste. Zum Abschied gab die Hexe den Kindern geheimnisvolle Zauberbonbons mit auf den Heimweg und entließ die mittlerweile durchgefrorene Gesellschaft mit einem wohlgemeinten Hexenspruch.


 − red/Foto: Gartenbauverein

 

21.11.2012
Kastl
Gartenbauverein - Kastler Gartenzwerge: Treffen. Samstag, 24. November, 14 bis 16 Uhr, Feuerwehrhaus.

 

24.11.2012
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein-Kastler Gartenzwerge: Treffen. 14 bis 16 Uhr, Feuerwehrhaus.

 

07.12.2012
PERSONEN UND NOTIZEN
Gartenzwerge basteln Sternschnuppen für den guten Zweck

Kastl. Die Kastler Gartenzwerge beteiligen sich in der Vorweihnachtszeit an "Sternstunden", der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks. Mit viel Fantasie haben die Kinder gesägt, genäht, geklebt und gemalt, und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Ob aus Holz, Stoff, Stroh oder Papier − alle gebastelten Sterne und Sternschnuppen wurden auf die Reise geschickt zum Nürnberger Christkindlesmarkt, um Gutes zu tun. Am Stand des Bayerischen Rundfunks werden sämtliche eingesandten Sterne alljährlich von prominenten Helfern gegen eine Spende an die Marktbesucher verteilt. Der Erlös der Sternstunden-Aktion kommt notleidenden Kindern und Jugendlichen zu Gute.
 − red/Foto: Haunberger

 

19.01.2013
Kastl
SAMSTAG
Maskierter Radler- und Gartlerball: Musikalische Unterhaltung: Krainer Gold, Auftritt Showtanzgruppe Highlive. 20 Uhr, Spirkl-Saal.
TSV-Golden Girls: Auftritt beim Radler- und Gartlerball. 20.30 Uhr.

22.01.2013
Stimmung in Kastl mit Hilfe aus Unterneukirchen
Kastl. Gute Laune und Spaß, Feiern und Tanzen − all das hatte oberste Priorität beim gemeinsamen Ball des Radlervereins und des Gartenbauvereins. Die Veranstaltung lockte rund hundert maskierte Gäste in den Spirkl-Saal, darunter auch lokale Prominenz: Bürgermeister Gottfried Mitterer, 2. Bürgermeisterin Daniela Haderer, 3. Bürgermeister Engelbert Schneider und etliche Gemeinderäte sowie eine Delegation des Radlervereins Ganacker waren der Einladung gefolgt. Das Trio Krainergold sorgte musikalisch für Stimmung, es spielte bekannte Melodien von Walzer über Samba bis hin zu Disco Fox und bayerischer Musik. Das Team von Familie Spirkl sorgte um Mitternacht mit Weißwürsten und Brezen dafür, dass die Besucher bei Kräften blieben. Höhepunkte des Abends waren Auftritte der Showtanzgruppe Highlife aus Unterneukirchen und der Golden Girls aus Kastl.
 − gs

Fans aus Würzburg: Maximilian Schulz (von links) und Julia Röhrig sowie Teresa Friedrich (von rechts) und Melanie Friedrich freuten sich über den Auftritt von "Golden Girl" Emilie Friedrich.
Fans aus Würzburg: Maximilian Schulz (von links) und Julia Röhrig sowie Teresa Friedrich (von rechts) und Melanie Friedrich freuten sich über den Auftritt von "Golden Girl" Emilie Friedrich.

 

16.2.2013
Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs für alle Interessierten. Samstag, 23. Februar, 9 Uhr, Streuobstwiese.

 


23.2.2013
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein: Baumschneidekurs für alle Interessierten. 9 Uhr, Streuobstwiese.

 


2.3.2013
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein: Baumschneidekurs, Treffpunkt für alle Interessierten, 9 Uhr an der Streuobstwiese.

 

14.03.2013
Kastl
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung für alle Interessierten. Donnerstag, 21. März, 20 Uhr, Spirkl-Wirt.

 

20.3.2013
Kastl
Gartenbauverein: Die Kastler Gartenzwerge treffen sich am Freitag, 22. März, von 15 bis 17 Uhr im Feuerwehrhaus zum Palmbuschen binden.

 

21.3.2013
Kastl
DONNERSTAG
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung für alle Interessierten. 20 Uhr, Spirkl Wirt.

 

22.3.2013
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Treffen der Kastler Gartenzwerge von 15 bis 17 Uhr im Feuerwehrhaus zum Palmbuschen binden..

 

02.04.2013
Ein kreativer Impulsgeber

Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Kastl − Rund 80 Kinder bei den Gartenzwergen

Kastl. Ein innovativer, attraktiver und kreativer Impulsgeber in der Gemeinde sei der Gartenbauverein, wie Gartenbauvereinsvorsitzender Bürgermeister Gottfried Mitterer bei der Jahreshauptversammlung betonte. Die Gartler wollen den Menschen für die Natur sensibilisieren und begeistern. Insbesondere auch Kinder und junge Menschen sollen eine Chance haben, die Natur zu erfahren. Etwa 80 Kinder und Jugendliche beteiligen sich bei der Kastler Jugendgruppe, den Gartenzwergen.

Petra Haunberger berichtete bei der Jahreshauptversammlung detailliert aus dem Leben der Gartenzwerge. So werden je nach Jahreszeit Themenschwerpunkte gesetzt und die Gruppentreffen moderiert. Als Ergebnis präsentieren die Kinder zum Beispiel einen "Stein im Brett" als Muttertagsgeschenk oder feiern ein Apfelfest mit Eltern und Freunden oder beteiligen sich mit Bastelarbeiten an den "Sternstunden". Die Heimstatt der Gartenzwerge ist beim Anwesen von Robert Staar in Aigengrub. Interessierte Kinder können sich jederzeit beteiligen.

Der Verein gebe seinen 350 Mitgliedern praxisnahe Hilfestellung zur Anlage und Pflege der eigenen Gärten, so Gottfried Mitterer. Darüber hinaus beteiligen sich die Gartler am öffentlichen Leben: Beispielsweise pflegen Mitglieder des Gartenbauvereins die Verkehrsinseln. Die Grünfläche beim Kreisverkehr wurde als Streuobstwiese angelegt und wird von den Mitgliedern betreut. Wenn ein Vereinsjubiläum oder der Pferdeumritt ansteht, schmücken die Gartler das Dorf.

Demnächst werden an einigen Stellen im Dorfbereich Ruhebänke aufgestellt und im Pausenhof der Schule wird ein Spielgerät installiert, das der Verein finanziert und beschafft hat.

Im Herbst wird jeden Samstag Obstsaft gepresst. Mitglieder des Gartenbauvereins betreiben dazu eine moderne Saftpresse mit Pasteuriseur und verarbeiten Obst, das Kastler Bürger anliefern und als Saft wieder mitnehmen können. Der Verein stellt für seine Mitglieder allerlei Gerätschaften bereit, die ausgeliehen werden können. In der jüngsten Zeit wurde das Sortiment mit Laubgebläse, Hochentaster, Heckenscheren und einem Hochdruckreiniger ergänzt. Mitterer gab bekannt, dass der Verein die Außenanlagen um die neue Turnhalle erstellen will. Dazu sollen die notwendigen Pflanzen beschafft und von den Gartlern gepflanzt werden.

Die Aktivitäten des vergangenen Jahres schilderte Schriftführerin Alexandra Herrmann. Martin Mitterer erläuterte beim Kassenbericht das vergangene Geschäftsjahr. Die Kasse wurde von Dieter Holl und Altbürgermeister Sebastian Haider geprüft. Die Rechnungsprüfer bestätigten der Versammlung eine einwandfreie Buchhaltung. Vorstand Gottfried Mitterer bedankte sich im Gasthof Spirkl vor den fast 70 Besuchern für die gute Zusammenarbeit und insbesondere bei dem Sponsor Zirhut.
 − gs

Termine
Am 9. Mai ist eine Familien-Rad-Tour geplant. Am 12. Mai beteiligen sich die Gartler am Pferdeumritt mit einem eigenen Fuhrwerk. Am 21. bis 24. Mai findet der Ausflug nach Südtirol (ausgebucht) statt und am 9. Juni das Gartler-Sommerfest. Neu im Programm ist am 21. September das Apfel-Fest der Gartenzwerge.


24.4.2013
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Nächstes Treffen am Samstag, 27. April, um 14 Uhr am Bauwagen in Aigngrub. Bitte auf Wald-taugliche Kleidung achten, nach Möglichkeit Becher und Lupe mitbringen.


4.5.2013
Kastl
Gartenbauverein: Familienradtour am Donnerstag, 9. Mai, Treffpunkt: 13 Uhr am Kirchplatz.

 

8.5.2013
Kastl
Gartenbauverein: Familienradtour am Donnerstag, 9. Mai, Treffpunkt: 13 Uhr am Kirchplatz.

 

25.05.2013
Gartenbauverein feiert Sommerfest
Kastl. Sein Sommerfest feiert der örtliche Gartenbauverein am Sonntag, 9. Juni, im Pfarrgarten. Beginn ist um 11 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird das Fest ins Feuerwehrhaus verlegt.
 − red

1.6.2013
Kastl
Gartenbauverein: Sommerfest am Sonntag, 9. Juni, ab 11 Uhr im Pfarrgarten. Bei schlechtem Wetter im Feuerwehrhaus. Die Bevölkerung ist willkommen.

 

5.6.2013
Kastl
Gartenbauverein Kastl: Sommerfest am Sonntag, 9. Juni, ab 11 Uhr im Pfarrgarten. Bei schlechtem Wetter im Feuerwehrhaus. Die Bevölkerung ist willkommen.

 

24.06.2013
Gartenbauverein unterstützt Niederalteich
Kastl. Es hatte alles, was es für ein gelungenes Sommerfest braucht: schönes Wetter, kulinarische Schmankerl und ein Programm für Kinder. Doch das Besondere am Fest des Gartenbauvereins war etwas anderes: Der Vorstand um Vorsitzenden Gottfried Mitterer (rechts) entschied spontan, den gesamten Erlös der von der Hochwasserkatastrophe heimgesuchten Gemeinde Niederalteich zu spenden. Viele Besucher spendeten noch den einen oder anderen Euro-Schein zusätzlich. Der stolze Betrag von 2000 kam so zusammen. Dass die Wahl ausgerechnet auf Niederalteich fiel, hat einen speziellen Grund: Josef Thalhammer, der Bürgermeister von Niederalteich, ist ein gebürtiger Kastler. Und der Kastler Pfarrer Heribert Schauer wiederum kommt gebürtig aus Niederalteich. Auch seine Eltern mussten wegen des Hochwassers evakuiert werden.


 − red/Foto: Verein

02.07.2013
Auf dem Kamelrücken und im Pferdesattel
Ferienprogramm für Genießer, Tierfreunde, Abenteurer und Sportler
Kastl. Exotisch wird es dieses Jahr im Ferienprogramm der Gemeinde: Kamelreiten steht auf dem Programm. Eineinhalb Stunden lang wird eine Kinder-Karawane, organisiert vom Gartenbauverein, durch das Mangfalltal reiten. Doch das ist nicht das einzige Highlight, das den Kindern und Jugendlichen die Ferien versüßen soll.

15 Programmpunkte stehen in den Sommerferien auf dem Plan, unter ihnen "Klassiker und Neuigkeiten", wie die beiden Jugendreferenten der Kommune, Barbara Durchner (FW) und Andreas Spirkl jun. (CSU), schildern. Erstmals dabei ist neben dem Kamelreiten nämlich auch der Besuch einer Hammerschmiede in Burghausen, um die sich die Arbeiterwohlfahrt bereits am 29. Juli kümmert. Ebenso Premiere feiert der Workshop Reiterspaß des Pferdefördervereins am 7. August, der die Kinder einen Nachmittag lang in die Welt der Pferde eintauchen lässt.

Der neueste Verein der Gemeinde, der Dorfverein Unterkastl, beteiligt sich mit einer Nachtwanderung samt Lagerfeuer am 12. August am Ferienprogramm. Neun Tage später organisiert die KAB einen Trip nach Mühldorf, um sich bei einem Spaziergang ein Bild von der Stadt zu machen – Minigolf inklusive.

Neben den vielen neuen Programmpunkten sind natürlich auch die Klassiker vertreten: Der Radlerverein unternimmt eine Tour an den Abtsee, die KSK will den Kindern das Kegeln näher bringen und die Feuerwehr mit ihrem Action-Tag Mitglieder für die Feuerwehr gewinnen.

"Genießer, Tierfreunde, Abenteurer und Sportler kommen in diesem Jahr alle auf ihre Kosten", sind sich die beiden Jugendreferenten einig. Das Ferienprogramm liegt in der Gemeinde sowie den Geschäften auf.
 − ala

 

10.7.2013
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Nächstes Treffen am Samstag, 13. Juli, 14 Uhr zu einem Waldspaziergang unter fachkundiger Führung zum Thema: Ameisen. Treffpunkt Kastler Bahnhof, Ende ca. 16 Uhr.

30.8.2013
Auf Wüstenschiffen durchs Mangfalltal
Kastl. Das Ferienprogramm-Angebot des Gartenbauvereins war der große Renner in Kastl. Erstmals konnten nicht alle Wünsche erfüllt werden, denn beim Kamelreiten waren die Plätze begrenzt. 25 Kinder und fünf Betreuer machten sich auf den Weg ins Mangfalltal zwischen Rosenheim und dem Tegernsee, um auf den Wüstenschiffen die Gegend zu erkunden. Beim Striegeln wurde schon Freundschaft mit den sanften Riesen geschlossen. Nach einer kurzen Einweisung zum richtigen Umgang mit den Tieren begab sich die Karawane aus sieben Kamelen und drei Eseln zu einem eineinhalbstündigen Ausritt durch die Natur. Beim Reiten der Kamele und Führen der Esel wechselten sich die Kinder ab und alle erfuhren, was junge Kameltreiber so wissen müssen. Nach einer herzhaften Brotzeit, ausgiebigem Spielen auf dem Abenteuerspielplatz und vielen beantworteten Fragen zu den Kamelen ging es wieder zurück nach Kastl.


 − red/Foto: ANA


7.9.2013
Kastl
Gartenbauverein: Apfelfest am Samstag, 21. September, um 15 Uhr in Aigengrub, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

14.9.2013
Kastl
Gartenbauverein: Obstpresstage, gepresst wird ab Samstag, 21. September, jeden Samstag bis Ende Oktober ab 8 Uhr am Bauhof der Gemeinde. Voranmeldung bei Fam. Mitterer, Tel.: 08671/6966.

19.9.2013
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Apfelfest. Samstag, 21. September, 15 Uhr, Bauwagen in Aigngrub.

21.9.2013
Kastl
Gartenbauverein: Obstpresstage, gepresst wird ab heute, jeden Samstag bis Ende Oktober ab 8 Uhr am Bauhof der Gemeinde. Voranmeldung bei Fam. Mitterer, Tel. 08671/6966.

SAMSTAG
Gartenbauverein: Apfelfest, 15 Uhr in Aigngrub.

Kastler Gartenzwerge: Apfelfest. 15 Uhr, Bauwagen in Aigngrub.

 

28.9.2013
Kastl
Gartenbauverein: Herbstversammlung am Freitag, 4. Oktober, um 20 Uhr beim Spirkl Wirt. Bürgermeister Thalhammer aus Niederalteich berichtet über das "Hochwasser vom Juni 2013" und zeigt Fotos "vor und nach" der Flut.

3.10.2013
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein Kastl: Herbstversammlung, 20 Uhr, Spirklwirt.

 


9.10.2013
Kastl hilft Hochwasseropfern in Niederalteich

Spenden in Höhe von 2500 Euro überreicht – Der Bürgermeister ist ein gebürtiger Kastler

Kastl. Der Gartenbauverein Kastl hat eine Spende in Höhe von 2000 Euro an die Gemeinde Niederalteich überwiesen. Am Freitag Abend bei der Herbstversammlung des Gartenbauvereins überreichten Annelies Müller und Daniela Haderer von der KAB Kastl eine weitere Spende in Höhe von 500 Euro an den Niederalteicher Bürgermeister Josef Thalhammer. Die Spende des Gartenbauvereins war der aufgestockte Erlös des Gartenfestes. Die KAB gab einen Teil der Einnahmen aus der Steckerlfisch-Party.

Thalhammer schilderte die dramatischen Ereignisse in seiner Gemeinde in der Folge des Juni-Hochwassers. Alle 1800 Einwohner waren evakuiert worden. Als die Dämme brachen, wurde Niederalteich in kurzer Zeit fast komplett überschwemmt. Nur die Bereiche ums Kloster und ums Rathaus versanken nicht im Hochwasser.

Gartenbauvereins-Vorsitzender Bürgermeister Gottfried Mitterer erläuterte vor den etwa 60 Besuchern im Spirkl-Saal die Geschichte hinter der Spende: Bürgermeister Thalhammer ist ein gebürtiger Kastler. Er war zusammen mit Ruhestandspfarrer Kasimir Spielmann sowie zeitweise mit Pfarrer Josef Göppinger als Entwicklungshelfer im Nordosten Brasiliens tätig. Zudem stammt Pfarrer Heribert Schauer aus Niederalteich.

Gottfried Mitterer gab bei der Herbstversammlung einen Überblick über die Aktivitäten des Gartenbauvereins. Dabei würdigte er Ehrenvorstand Sepp Seidl (Friedhofpflege), Baumwart Hermann Ertl (Verkehrsinsel-Pflege), Reserl und Sepp Maierhofer (Blumenschmuck an öffentlichen Gebäuden) und Dieter Hoffmann (Vereinsfotograf) für ihr ganz besonderes Engagement zu Gunsten des Gartenbauvereins. Mitterer bedankte sich insbesondere bei Robert Staar für seine Unterstützung für die Gartenzwerge. Als nächster Termin steht am 8. November der Hoagart an. Der Jahresausflug 2014 führt in die Wachau und Tschechien.
 − gs
Daniela Haderer (links) und Annelies Müller übergaben an Niederalteichs Bürgermeister Josef Thalhammer einen Scheck über 500 Euro.  − Foto: S. Graf
Daniela Haderer (links) und Annelies Müller übergaben an Niederalteichs Bürgermeister Josef Thalhammer einen Scheck über 500 Euro.  − Foto: S. Graf


10.10.2013
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Nächstes Treffen am Samstag, 12. Oktober, um 14 Uhr am Bauwagen in Aigngrub. Als Gast wird Igelmutter Frau Prante anwesend sein und Wissenswertes über das Leben der Igel erzählen.

12.10.2013
Kastl
SAMSTAG
Kastler Gartenzwerge: Treffen, Gast: Igelmutter Frau Prante. 14 Uhr, Bauwagen in Aigngrub.

31.10.2013
Kastl
Gartenbauverein: Hoagart am Freitag, 8. November, um 20 Uhr beim Spirklwirt. Durch das Programm führt Markus Tremmel.

1.11.2013
Kastl
Gartenbauverein: Hoagart am Freitag, 8. November, um 20 Uhr beim Spirklwirt. Durch das Programm führt Markus Tremmel.


7.11.2013
Hoagart mit Markus Tremmel vom Bayerischen Rundfunk
Kastl. Der Gartenbauverein Kastl konnte für seinen Hoagart am morgigen Freitag im Spirkl-Saal Markus Tremmel als Moderator gewinnen – ein Aushängeschild des BR, was Volksmusik, Heimat und Mundart anbelangt. Der Magister der Politikwissenschaft, Slawistik und Theologie moderiert Volksmusik auf BR 1, den Heimatspiegel auf BR 2 und Bayernplus sowie im Bayerischen Fernsehen die Sendereihe "Musi und Gsang im Wirtshaus". Der eintrittsfreie Hoagart beginnt um 20 Uhr.
 − gs

8.11.2013
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Hoagart, Eintritt frei. 20 Uhr, Spirklwirt.


15.11.2013
Mundartlich einwandfrei

Hoagart mit Markus Tremmel vom Bayerischen Rundfunk als Sprecher

Kastl. Zu den Höhepunkten der Veranstaltungen im Ort zählt der Hoagart des Gartenbauvereins. Den Organisatoren um Vorsitzenden Bürgermeister Gottfried Mitterer gelingt es jedes Jahr wieder, ein attraktives Programm mit regionalen und örtlichen Musikanten zusammenzustellen. Weil so ein Hoagart besonders auch von der Moderation geprägt wird, engagieren die Gartler hierfür Hochkaräter aus der Szene.

Diesmal konnte Moderator Markus Tremmel vom Bayerischen Rundfunk gewonnen werden. Er sorgte für mundartlich einwandfreie und kurzweilige Überleitungen zwischen den Musikstücken. Denn der Hoagarten war nicht nur eine Hommage an "unverfälschte bairische Volksmusik", der sich die vom Gartenbauverein eingeladenen Gruppen verpflichtet fühlen. Auch der bairische Dialekt wurde gefeiert. Tremmel ließ die 150 Gäste wissen, dass "das Boarische die eigentliche deutsche Hochsprache ist" und begründete dies mit einem sprachwissenschaftlichen Exkurs.

Wie es sich für einen Hoagart gehört, bestimmte Volksmusik den Abend im Spirkl-Saal. Feine Lieder und lustige G’sangl, dazwischen immer wieder ein Witz oder eine Erzählung vom Leben auf dem Lande – das waren die zentralen Themen, um die sich die Beiträge der Musikanten drehten. Mitgewirkt haben die Stoaberg Musi, der Reithofer Zwoagsang und die Sachlbäuerinnen, das Markus-Gromes-Trio, die Kronhofer Musik und die Unterkastler Weisenbläser.
 − gs
Die Stoaberg Musi ist bayernweit bekannt durch ihre Auftritte beim Chiemgauer Volkstheater. Zur Gruppe gehört Musiklehrerin Traudl Vordermaier, eine geborene Altöttingerin mit Wurzeln in Kastl.  − F.: Graf
Die Stoaberg Musi ist bayernweit bekannt durch ihre Auftritte beim Chiemgauer Volkstheater. Zur Gruppe gehört Musiklehrerin Traudl Vordermaier, eine geborene Altöttingerin mit Wurzeln in Kastl.  − F.: Graf
Verena Langer von der Kronhofer Musik hatte ihren ersten großen öffentlichen Solo-Auftritt.
Verena Langer von der Kronhofer Musik hatte ihren ersten großen öffentlichen Solo-Auftritt.

27.11.2013
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Das nächste Treffen am Samstag, 30. November, entfällt.

 


30.11.2013
Kastl
Kastler Gartenzwerge: Treffen entfällt heute.

28.1.2014
Kastl
Gartenbauverein und Radlerverein: Radler- und Gartlerball am Samstag, 1. Februar, ab 20 Uhr beim Spirkl-Wirt, für Stimmung sorgen die Pfundsbuam, Masken erwünscht – kein Zwang.

 

4.2.2014
Kastls Next Topmodel steht fest

Albert Zwislsperger beim Ball der Radler und Gartler gewählt – 100 Besucher im Spirkl-Saal

Kastl. Das Dorf hat eine neue Lichtgestalt: Beim Faschingsball der Gartler und Radler ist Kastls Next Topmodel gekürt worden. Alexandra Herrmann in der Rolle von Heidi Klum moderierte die Castingshow, unterstützt wurde sie von einer Jury, die sich aus Ballbesuchern zusammensetzte.

Fünf Teilnehmer mussten zwei "Challenges" bewältigen. Das Publikum sah dabei künstlerisch als sehr wertvoll einzustufende Auftritte. Buchungen für den Laufsteg eines Designers rücken für sie in greifbare Nähe – das wurde zumindest in Aussicht gestellt. Der Gewinner der Show, Albert Zwislsperger alias Engel Aloisius, soll dem Vernehmen nach bereits am Sonntag Anfragen für Werbeaufnahmen erhalten haben. Hermann Ertl, Franz Alberer, Andreas Spirkl und Hans Schönstetter hatten das Nachsehen.

Tatsächlich künstlerisch wertvoll war auf jeden Fall der Auftritt von fünf Schülerinnen des König-Karlmann-Gymnasiums. Sie zeigten wie Tanz funktioniert. Zwei eigene Choreografien zu HipHop-Musik und eine Inszenierung von "Joy of Movement" begeisterten die Zuschauer. Sowieso begeistert hat der Auftritt der Golden Girls zu Beginn des Ball-Abends.
 − gs
Begeisterten das Publikum: Die König-Karlmann-Dancers Veronika Scheffel (Bild oben, von links), Stefanie Spinner, Patricia Bräuer, Rebecca Leim und Gabriela Baumstark. Grund zur Freude hatte auch Teresa (Bild rechts): Als Cop maskiert feierte sie mit ihren Freundinnen Geburtstag.
Begeisterten das Publikum: Die König-Karlmann-Dancers Veronika Scheffel (Bild oben, von links), Stefanie Spinner, Patricia Bräuer, Rebecca Leim und Gabriela Baumstark. Grund zur Freude hatte auch Teresa (Bild rechts): Als Cop maskiert feierte sie mit ihren Freundinnen Geburtstag.

5.3.2014

Kastl
Gartenbauverein: Baumschneidekurs am Samstag, 8. März. Treffpunkt: 9 Uhr an der Streuobstwiese. Alle Interessierten sind willkommen.

 

8.3.2014
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein: Baumschneidekurs, Treffpunkt: 9 Uhr an der Streuobstwiese. Alle Interessierten sind willkommen.

15.3.2014
Kastl
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung für alle Interessierten am Freitag, 21. März, um 20 Uhr beim Spirkl-Wirt. Clemens Jobst referiert zum Thema: "Mein Leben als Pinguin" - Expeditionsreise zur Antarktis.

21.3.2014
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung für alle Interessierten, Thema: "Mein Leben als Pinguin" - Expeditionsreise zur Antarktis, Ref. Clemens Jobst. 20 Uhr, Spirkl-Wirt.

09.04.2014
Sporthalle: Gartler legen die Außenanlagen an

Verein hat zurzeit 350 Mitglieder

Kastl. Bürgermeister Gottfried Mitterer, Vorsitzender des Gartenbauvereins, sagte bei der Jahreshauptversammlung beim Spirklwirt, Auftrag der Gartler sei, die Menschen für die Natur zu sensibilisieren und zu begeistern. Der Verein gebe seinen 350 Mitgliedern praxisnahe Hilfestellung zur Anlage und Pflege der eigenen Gärten.

Darüber hinaus beteiligen sich die Gartler am öffentlichen Leben: Beispielsweise kümmert sich der Gartenbauverein um die Pflege der Verkehrsinseln. Der Gartenbauverein will Kindern spielerisch und kindergerecht den Wert der natürlich gewachsenen Begegnungs- und Bewegungsräume des Menschen nahebringen. Alexandra Herrmann berichtete detailliert von den Gartenzwergen, wie sich die 80-köpfige Kinder- und Jugendgruppe nennt. Die Gartenzwerge sind mit ihrem Equipment von Altenbuch nach Aigengrub zu Robert Staar umgezogen. Robert Staar kümmert sich ab sofort auch als Zeugwart um die Instandhaltung der Gartler-Werkzeuge. Martin Mitterer erläuterte beim Kassenbericht das vergangene Geschäftsjahr. Die Kasse wurde von Dieter Holl und Altbürgermeister Sebastian Haider geprüft. Die Rechnungsprüfer bestätigten der Versammlung eine einwandfreie Buchhaltung.

Beim Gartenbauverein steht für dieses Jahr eine Mammut-Aufgabe an, gab Mitterer bekannt: Der Gartenbauverein will für die neue Sporthalle die gesamten Außenanlagen anlegen. Man stehe mit dem Vorstand vom Sportverein in intensivem Kontakt und habe mit der Planung begonnen. Clemens Jobst zeigte einen Reisebericht in die Antarktis, ehe noch wichtige Termine bekannt gegeben wurden: Am 29. Mai, dem Vatertag, ist der Familien-Radausflug geplant, Start ist um 13 Uhr am Kirchplatz. Von 10. bis 13. Juni ist zusammen mit der Pfarrei der Ausflug ins Weinviertel und am 27. Juli das Gartler-Sommerfest geplant, so Mitterer.
− gs

09.04.2014
Kastl
Gartenbauverein-Kastler Gartenzwerge: Treffen zum österlichen Basteln und Palmbuschen binden am Samstag, 12. April, um 14 Uhr am Bauwagen in Aigengrub.

 

11.4.2014
Kastl
Gartenbauverein-Kastler Gartenzwerge: Treffen zum österlichen Basteln und Palmbuschen binden am Samstag, 12. April, um 14 Uhr am Bauwagen in Aigengrub.

22.5.2014
Kastl
Gartenbauverein Kastl: Familienradln für alle Interessierten am Donnerstag, 29. Mai. Treffpunkt: 13 Uhr am Kirchplatz. Tour ca. 25 Km.

27.5.2014
Kastl
Gartenbauverein Kastl: "Familienradln" für alle Interessierten am Donnerstag, 29. Mai. Treffpunkt: 13 Uhr am Kirchplatz. Tour ca. 25 km.

29.5.2014
Kastl
FREITAG
Kastler Gartenzwerge: Treffen, 15 Uhr am Bauwagen in Aigengrub zum Bepflanzen von Blumentöpfen für Straßenlaternen.

6.6.2014
Kastl
Pfarr- und Gartenbauvereinsausflug: Abfahrt am Dienstag, 10. Juni, um 7 Uhr am Rathaus.

7.6.2014
Kastl
Pfarr- und Gartenbauvereinsausflug: Abfahrt am Dienstag, 10. Juni, um 7 Uhr am Rathaus.

 

07.06.2014
PERSONEN UND NOTIZEN
Gartenzwerge verschönern Straßenlaternen

Kastl. Die Kastler Gartenzwerge, die Kindergruppe des örtlichen Gartenbauvereins, haben ihr jüngstes Projekt dem Gemeinwohl gewidmet und sich etwas zur Ortsverschönerung einfallen lassen: So bepflanzten sie eine Menge von speziell geformten Töpfen und brachten das bunte Blumenallerlei über den Ort verteilt an Straßenlaternen an. Im Vorfeld war die Aktion mit dem E-Werk abgesprochen worden, um die Pflege der Pflanzen kümmern sich Anwohner, die sich ausnahmslos über den blühenden Laternenschmuck freuen. Allerdings haben Rowdys bereits ein paar Töpfe mitgenommen oder Pflanzen ausgerissen. Die Kastler Gartenzwerge können heuer bereits ihr zehnjähriges Bestehen feiern, was zu einem späteren Zeitpunkt im Jahreslauf geschehen soll, teilt der Mutterverein mit.
− red/Foto: Hamberger

 


15.07.2014
Kastls Gartler sind auch auf dem grünen Rasen top

Team des Gartenbauvereins siegt bei der Fußballortsmeisterschaft – AH belegt den zweiten Platz

Kastl. Der Gartenbauverein ist Fußball-Ortsmeister geworden. Nach einem spannenden Turniertag im Sportpark des TSV haben sich die Kicker der Gartler verdient den Titel gesichert, so dass Teamkapitän Martin Mitterer den von der AH Kastl gestifteten Wanderpokal bei der abendlichen Siegerehrung in Empfang nehmen konnte. Der zweite Platz ging an die örtliche AH. Auf den weiteren Plätzen folgten die Mannschaften "Chriss Stammtisch", "Freekickerz", "Konrad’s Brüder", "De roten Alztaler", "Lückenfüller" gemeinsam "Landjugend", "Fliegl Kippers" und "Theater Kastl".

Ausgerichtet wurde der auf Kleinfeld ausgetragene Bewerb bereits zum zehnten Mal vom Förderverein TSV Kastl-Fußball. Passend dazu hatten sich genau zehn Mannschaften angemeldet. Vorsitzende Manuela Starnecker und ihr Vorstandsteam waren mit der "Jubiläumsortsmeisterschaft" zufrieden und sprachen von einem tollen Erfolg. Die zahlreichen Zuschauer sahen unterhaltsame Spiele, bei denen der nötige sportliche Ehrgeiz nicht fehlte, aber auch der Spaß nicht zu kurz kam. Um den Spielplan etwas aufzulockern gab es zwischen den Vorrunden- und Platzierungsspielen eine Spieleinlage der G-Jugend gegen ihre Mütter.

Seitens des Fördervereins wurde das Engagement nicht nur der teilnehmenden Teams, sondern auch der Schiedsrichter sowie der zahlreichen Helfer im Hintergrund gewürdigt.
− red/gs
Siegerehrung: Vorsitzender Manuela Starnecker (re.) übergibt den Pokal an das Team des Gartenbauvereins. Bürgermeister Gottfried Mitterer (2.v.re.) freut sich auch als Vorsitzender des Gartenbauvereins über das schöne Turnier und den Sieg seiner Mannschaft. − Foto: red
Siegerehrung: Vorsitzender Manuela Starnecker (re.) übergibt den Pokal an das Team des Gartenbauvereins. Bürgermeister Gottfried Mitterer (2.v.re.) freut sich auch als Vorsitzender des Gartenbauvereins über das schöne Turnier und den Sieg seiner Mannschaft. − Foto: red

15.07.2014
PERSONEN UND NOTIZEN
Dem Musikanten Josef Huber zum Gedenken

Unterneukirchen. Als der Altbauer Josef Huber aus Weglehen seine Augen für immer schloss, da ging ein Mann in die Ewigkeit, dessen großes Hobby das Akkordeonspielen war. So war es selbstverständlich, dass er bei vielen Hoagarten mit dabei war. Beim "Weglehner Sepp", wie er überall genannt wurde, stellten die Ärzte im vergangenen Herbst eine Krebserkrankung fest, nun hat er den Kampf gegen diese heimtückische Krankheit verloren. Bis zum Mai konnte er seine alltäglichen Arbeiten erledigen und auch noch Fahrten mit dem Auto tätigen. Den nahen Tod vor Augen, spielte er dennoch Pfarrer Heribert Schauer bei einem seiner letzten Besuche auf der Diatonischen vor und sang die entsprechenden Lieder dazu. Die Wiege von Josef Huber stand in Reischach, wo er am 3. November 1928 das Licht der Welt erblickte und mit drei Gechwistern aufwuchs. Nach der Schule arbeitete er zunächst auf dem elterlichen Anwesen in Schöfberg. Im Mai 1957 heiratete er in der Johanneskirche Hildegard Barth und beide bewirtschafteten deren Hof in Weglehen. Dieser Lebensgemeinschaft entstammten die Tochter Hildegard und der Sohn Josef, der allerdings bereits im Kindesalter verstarb. Einige Jahre war Josef Huber bei der Firma Esterer beschäftigt und anschließend 20 Jahre im Werk Gendorf. Bis zum 85. Lebensjahr konnte sich Josef Huber noch bester Gesundheit erfreuen. Seit Pfingsten verschlechterte sich jedoch sein Gesundheitszustand, bis nun in der Altöttinger Kreisklinik seine Lebensuhr ablief. Als die Gendorfer Werkskapelle am offenen Grabe aufspielte, nahm im Namen des Industrieparks Gendorf Josef Glöcklhofer Abschied von einem einstigen freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter. Der Kastler Gartenbauverein verliert ein langjähriges Mitglied, die Marianische Männerkongregation, einen Jubelsodalen, der stolze 70 Jahre die Mitgliedschaft aktiv pflegte.
− hgr

 

21.7.2014
Kastl
Gartenbauverein Kastl: Sommerfest am Sonntag, 27. Juli, ab 11 Uhr auf der Pfarrwiese. Die gesamte Bevölkerung ist willkommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

26.07.2014
Kastl
SONNTAG
Gartenbauverein: Sommerfest, ab 11 Uhr auf der Pfarrwiese. Die Bevölkerung ist willkommen.

22.08.2014
SPIEL UND SPASS MIT DEM FERIENPROGRAMM
Spiele im Wandel der Zeit beim Gartenbauverein

 


Kastl. Zu einer Zeitreise durch die Welt der Spiele hat der Gartenbauverein im Rahmen des Kastler Ferienprogramms eingeladen – eine Einladung, die gut angenommen wurde. Zahlreiche Kinder nahmen das Angebot an und trafen sich am Heimatmuseum. Zu Beginn führte Ortsheimatpfleger Dieter Hoffmann die Teilnehmer durch das liebevoll gestaltete Museum und zeigte ihnen unter anderem ein Klassenzimmer aus Omas und Opas Schulzeit. Die vielen alten Gegenstände und Möbel wurden reichlich bestaunt, vor allem ein altes Telefon mit Wählscheibe hatte es den jungen Besuchern angetan. Weiter ging es in den Hof des Heimatmuseums, wo man sich dem Thema "Spiele im Wandel der Zeit" widmete. Dazu wurden Ringe aus Haselzweigen gedreht zum "Zielwerfen" und "Ringerollen", Hula-Hoop-Tanz, Gummi-Twist und Fadenspiele wurden ausprobiert. Die größte Herausforderung aber war das Jonglieren mit den selbst gebastelten Bällen. Nach einer ausgedehnten Brotzeit bauten die Kinder für ihren heimischen Garten eine "Heuheinze". Am Ende bewunderte Bürgermeister und Vereinsvorsitzender Gottfried Mitterer beim Besuch des Ferienprogramms sämtliche Werke der Kinder.
− red/Foto: Grothe

2.9.2014
Kastl
Obstpresstage-Gartenbauverein: Gepresst wird ab Samstag, 13. September, jeden Samstag bis Ende Oktober ab 8.30 Uhr am Bauhof der Gemeinde. Saftbeutel können nur an den Presstagen am Bauhof erworben werden. Voranmeldung bei Fam. Herrmann ab 16.30 Uhr, Tel. 08671-927939.

06.09.2014
Kastl
Obstpresstage-Gartenbauverein: Gepresst wird ab Samstag, 13. September, jeden Samstag bis Ende Oktober ab 8.30 Uhr am Bauhof der Gemeinde. Saftbeutel können nur an den Presstagen am Bauhof erworben werden. Voranmeldung bei Fam. Herrmann ab 16.30 Uhr, Tel. 08671-927939.

11.09.2014
Kastl
Gartenbauverein: 10-jähriges Jubiläumsfest der Gartenzwerge und Helferfest des Gartenbauverein Kastl am Samstag, 20. September um 15 Uhr in Aigengrub. Alle ehemaligen und noch aktiven Gartenzwerge und Helfer vom Sommerfest sind dazu willkommen. Bei Regen findet die Veranstaltung im Feuerwehrhaus statt.

20.09.2014
Kastl
SAMSTAG
Gartenbauverein: 10-j. Jubiläumsfest der Gartenzwerge u. Helferfest um 15 Uhr in Aigengrub, auch für alle ehem. und noch aktiven Gartenzwerge und Helfer vom Sommerfest, bei Regen im Feuerwehrhaus.

06.10.2014
Die Gartenzwerge sind jetzt zehn Jahre alt

Jubiläumsfeier für die rührige Kindergruppe des Gartenbauvereins

Altötting. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Kastler Gartenzwerge, der Kindergruppe des Gartenbauvereins Kastl, fand in Aigengrub ein Kinderfest statt, zu dem alle aktiven und ehemaligen Gartenzwerge sowie sämtliche Betreuerinnen eingeladen waren.

Mit Hüpfburg, Streetsoccer, Hut-Model-Contest, Mini-Playback-Show und Kinderschminken war für reichlich Unterhaltung gesorgt. Verwöhnt wurden die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Grill-Schmankerln, außerdem mit alkoholfreien Getränken, welche die Kinder beim Cocktail-Mixen herstellten.

Während der Feier bedankte sich Gartler-Vorsitzender Gottfried Mitterer bei Petra Haunberger, die die Kindergruppe vor zehn Jahren gegründet hat. Zusammen mit einigen Helferinnen wurden seither vielerlei Veranstaltungen rund um das Thema "Natur" angeboten, abwechselnd am vereinseigenen Bauwagen oder im Wald. So wurden zum Beispiel ein verwaister Bauerngarten wiederbelebt und bewirtschaftet, Waldgänge mit dem Förster oder ein Nachmittag mit Igelmutter Frau Prante organisiert, viele Bastelstunden passend zu den Jahreszeiten verbracht, Waldweihnacht gefeiert und vieles mehr.

Somit erfuhren in den vergangenen zehn Jahren alle teilnehmenden Kinder Wissenswertes und Unterhaltsames über die heimische Flora und Fauna.
− red
Freuen sich über den Erfolg der Kastler Gartenzwerge: Leiterin Petra Haunberger und Gartler-Vorsitzender Gottfried Mitterer. − Foto: Verein
Freuen sich über den Erfolg der Kastler Gartenzwerge: Leiterin Petra Haunberger und Gartler-Vorsitzender Gottfried Mitterer. − Foto: Verein

06.10.2014
Kastl
Gartenbauverein: Herbstversammlung mit Foto-Präsentation (Pfarrausflug nach Retz/Österreich von Didi Hoffmann). Freitag, 10. Oktober, 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.

10.10.2014
Kastl
FREITAG
Gartenbauverein: Herbstversammlung mit Foto-Präsentation (Pfarrausflug nach Retz/Österreich von Didi Hoffmann). 20 Uhr, Gasthaus Spirkl.


20.10.2014
Kastls schönste Gärten
Gartler zeichnen M. Thalhammer, A. Bachmeier und A. Hykade aus
Kastl. Bei der Herbstversammlung des Gartenbauvereins sind die Besitzer schöner Gärten ausgezeichnet worden. Die Gartler haben eine Erkundung nach den schönsten Gärten der Gemeinde gestartet. Die Gewinner, die Gärten von Anton Bachmeier, Weinthal, Anita Hykade, Endfelln, und Maria Thalhammer, Zwirglmaier, stellte Erich Petershofer mit einer Foto-Dokumentation vor. Es seien wunderbare Beispiele, wie die Gegebenheiten eines Grundstücks nach den individuellen Wünschen der Besitzer harmonisch gestaltet werden können, so Petershofer.

Petra Haunberger wurde als Leiterin der Kindergruppe "Gartenzwerge" verabschiedet. Sie gründete vor zehn Jahren die Gartenzwerge und organisierte seitdem zusammen mit Bärbel Grothe und weiteren Freundinnen die Aktivitäten. Sie leitet die Gruppe weiter, bis die Nachfolge geregelt ist.

Vorsitzender Gottfried Mitterer bedankte sich im Beisein von rund 60 Vereinsmitgliedern bei seinem Vorstandsteam für die Organisation und Abwicklung der vielschichtigen Vereinsaktionen. So gab es bei den Gartlern im vergangenen Halbjahr einen Baumschneidekurs, einen Familien-Radausflug und ein Sommerfest zu managen, im Herbst wurde an mehreren Wochenenden Obstsaft hergestellt und dazwischen brachten sich die Gartler ins gesellschaftliche Leben der Gemeinde ein.
− gs
Die Besitzer der schönsten Gärten Maria Thalhammer (links), Anton Bachmeier (3.v.r.) und Anita Hykade (2.v.r.) zusammen mit Petra Haunberger (Mitte), Bärbel Grothe (rechts) und Susanna Müller. − F.: Graf
Die Besitzer der schönsten Gärten Maria Thalhammer (links), Anton Bachmeier (3.v.r.) und Anita Hykade (2.v.r.) zusammen mit Petra Haunberger (Mitte), Bärbel Grothe (rechts) und Susanna Müller. − F.: Graf

 

4.11.2014
Kastl
Gartenbauverein: Hoagart am Freitag, 14. November, 20 Uhr, Spirkl-Wirt. Durch das Programm führt Sigi Götz (bekannt vom Bayer. Rundfunk). Eintritt frei.

 

07.11.2014
Kastl
Gartenbauverein: Hoagart am Freitag, 14. November, um 20 Uhr beim Spirkl-Wirt. Durch das Programm führt Sigi Götz (bekannt vom Bayer. Rundfunk). Eintritt frei.

 

16.12.2014
Pferdefreund, Baumveredler und Opa

Kastls Altbürgermeister Franz Baumann feierte seinen 80. Geburtstag – Zwölf Jahre lang stand er an der Spitze der Gemeinde

Kastl. Eine ganze Reihe von Gästen hat sich am Donnerstag bei Altbürgermeister Franz Baumann eingefunden, um ihm zum 80. Geburtstag zu gratulieren.

Baumann erblickte als drittes von sieben Kindern am 11. Dezember 1934 in Riching im Ortsteil Poschen, gelegen in der damaligen Gemeinde Unterkastl, das Licht der Welt. Im Umfeld einer Großfamilie erlebte er auf dem elterlichen Hof eine glückliche Kindheit. Der Besuch der Grund- und Hauptschule in Kastl verlief trotz Kriegswirren in geregelten Bahnen. In der "Winterschule" bekam er das nötige Rüstzeug zum Landwirt. Es folgte ein abwechslungsreiches Berufsleben. Er war nicht nur Landwirt, sondern darüber hinaus zunächst auch Lkw-Fahrer, ehe er auf Besamungstechniker umsattelte und schließlich im Vertrieb tätig war.

1959 heiratete er Bauerstochter Kathi Vorbuchner aus Reising, Gemeinde Halsbach. Sie schenkte ihm zwei Söhne und eine Tochter. Doch das Glück währte nur vierzehn Jahre, dann riss ein Krebsleiden seine Frau aus dem Leben. Mit den drei halbwüchsigen Kindern meisterte Franz Baumann die folgende Zeit. 1974 heiratete er noch einmal, mit seiner zweiten Frau Rosmarie bekam er noch drei Töchter.

Schon Jahre davor hatte Baumann begonnen, sich der Kommunalpolitik zu widmen. 1972 wurde er in den Gemeinderat gewählt, die Posten des 2. Bürgermeisters und des Wasserreferenten wurden ihm anvertraut. Als solcher zeichnete er maßgeblich verantwortlich für den Bau der zentralen Wasserversorgung.

1978 wurde er zum Bürgermeister gewählt. Eines der ersten Projekte war der Bau der Umgehungsstraße. Da Kastl durch die Gebietsreform auf rund 1500 Einwohner geschrumpft war, sah Baumann es als vordringlich an, Baugebiete auszuweisen und eine Infrastruktur zu schaffen, die junge Familien anzieht. Dazu gehörten der Bau des Kindergartens, die Renovierung der Grundschule und der Ausbau von Gemeindestraßen. In der Folge musste auch die Kanalisation voran getrieben und realisiert werden, was erhebliche finanzielle Anstrengungen bedeutete. Zwölf Jahre lang war Baumann im Amt, eine Zeit, die weit reichende und erhebliche Veränderungen für Kastl und seine Bürger mit sich brachte.

Neben der Bürgermeisterei machte Baumann sein Hobby zur Berufung und widmete sich jede freie Minute dem Pferderennsport. Europaweit war er in Sachen Trabrennen unterwegs, startete im Sulky auf internationalen Pferderennbahnen und gewann viele Preise und Pokale. Er brachte es bis zum Präsidenten des Sächsischen Trabrennvereins. In der Heimatgemeinde ließ er durch die Liebe zum Pferd den in Vergessenheit geratenen Umritt aufleben und gründete dafür den Pferdeförderverein.

Seit Baumann es altersbedingt mit dem Rennsport ruhiger angehen lässt, kümmert er sich um die Pflege des Gartens mit Schwerpunkt Baumveredelung und Weinrebenzüchtung. Auch hier schlägt noch durch, dass er sich in seiner Amtszeit als Gründer des Gartenbauvereins Verdienste erworben hat. Die Mitgliedschaft beim Schützenverein und der Feuerwehr reicht bis in seine Jugend zurück. Als nunmehr Ehrenmitglied beim Altmännerverein hat er auch hier seinen Platz gefunden.

Höhepunkte seiner "Rentnerzeit" sind zweifellos die vielen Erlebnisse mit den 13 Enkelkindern. Immer wieder wird sein Haus von Kinderlachen erfüllt, was für den Opa einen frohen Lebensabend bedeutet.
− hh