Zurück

Reischach

Zur Webseite des Vereins






30.11.2018
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Adventsfeier mit musik. Umrahmung. 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

26.11.2018
Reischach
Gartenbauverein: Fahrt zu Kuchlbauers Turmweihnacht in Abendsberg am Samstag, 1. Dezember. Abfahrt 14 Uhr. Anmeldung unter Tel. 08670/462.

17.11.2018
Reischach
Gartenbauverein: Fahrt zu Kuchlbauers Turmweihnacht in Abendsberg am Samstag, 1. Dezember. Abfahrt 14 Uhr. Anmeldung unter Tel. 08670/462.

19.9.2018
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Herbstversammlung wird verschoben. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

15.9.2018
Reischach
Gartenbauverein: Die Herbstversammlung am Mittwoch, 19. September wird verschoben. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

8.9.2018
Reischach
Gartenbauverein: Ausflug am Donnerstag, 20. September, nach München mit Führung in der Großmarkthalle und Besuch Viktualienmarkt, Abfahrt 7 Uhr an der Bushaltestelle Reischach, Anmeldung bei Burgl Fahböck, Tel. 08670/1000.

29.8.2018
Reischach
Gartenbauverein: Ausflug am Donnerstag, 20. September, nach München mit Führung in der Großmarkthalle und Besuch Viktualienmarkt, Abfahrt 7 Uhr an der Bushaltestelle Reischach, Anmeldung bei Burgl Fahböck, Tel. 08670/1000.

18.7.2018
Reischach
Gartenbauverein: Zoglerbergfest am Sonntag, 22. Juli, Beginn ab 11 Uhr, für die gesamte Bevölkerung. Für das Fest werden Kuchenspenden erbeten, bitte bei Burgl Fahböck, Tel. 08670/1000 melden. Bitte Zutatenliste bei Kuchenabgabe beifügen.

14.7.2018
Reischach
Gartenbauverein: Zoglerbergfest am Sonntag, 22. Juli, Beginn ab 11 Uhr, für die gesamte Bevölkerung. - Für das Fest werden Kuchenspenden erbeten, bitte bei Burgl Fahböck, Tel. 08670/1000 melden. Bitte Zutatenliste bei Kuchenabgabe beifügen.

SAMSTAG
Gartenbauverein: Zoglerbergfest, Beginn ab 11 Uhr für die gesamte Bevölkerung.

13.6.2018
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Gedenkandacht, 19 Uhr am Kriegermaterl in Ehrensberg mit anschl. Hoagart.

9.6.2018
Reischach
Gartenbauverein: Gedenkandacht am Mittwoch, 13. Juni, um 19 Uhr am Kriegermaterl in Ehrensberg mit anschl. Hoagart.

24.04.2018
Reischach
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 25. April, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Gemeinsames Abendessen gesponsert durch den Verein für alle Mitglieder. Bereits um 19 Uhr Wortgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Antoniuskirche.

21.04.2018
Reischach
Gartenbauverein: Jahreshauptversamnlung am Mittwoch, 25. April, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Gemeinsames Abendessen gesponsert durch den Verein für alle Mitglieder. Bereits um 19 Uhr Wortgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Antoniuskirche.

21.3.2018
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung mit Vortrag von Herrn Jobst über aktuelle Gartenthemen. 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

17.3.2018
Reischach
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung mit Vortrag von Herrn Jobst über aktuelle
Gartenthemen wie z. B. Zünsler, Hochbeete usw. Mittwoch, 21. März, 20 Uhr,
Gasthaus Oberwallner.

16.3.2018
Reischach
Gartenbauverein: Die Holzlandwichtl beteiligen sich bei der Flursäuberung am
Freitag, 23. März, von 15 bis 17 Uhr. Treffpunkt mit Handschuhen, Mülltüte oder
Korb und wetterfester Kleidung/Schuhe am Gemeindeplatz. Jeder darf mitmachen,
auch Nichtmitglieder. Nach getaner Arbeit gibt es noch eine Stärkung. Bei
Teilnahme bitte melden unter rosig83@web.de

15.12.2017
LESER SCHREIBEN
Was für ein Glück es ist, HVO zu haben
Zum Bericht "555 Einsätze in fünf Jahren" vom 12. Dezember:
"555 Einsätze in fünf Jahren. Diese Bilanz zog Teamleiter der HVO Wolfgang Niesner bei einem Rückblick im BRK-Heim. Wie viele Stunden viele schlaflose Nächte haben unsere HVO verbracht, um Schmerz und Leid zu lindern. Ein Team aus elf Personen, die Tag und Nacht im Einsatz sind. Es muss schon wieder aufgerüttelt werden, was für ein Glück es ist, unsere HVO zu haben, und das alles ehrenamtlich! Da ich als einziger Vorsitzender (Gartenbauverein) der vielen Vereine in der VG anwesend war, gab mir das Anlass, diese Zeilen zu schreiben. Wenigstens waren die drei Bürgermeister da. Jetzt gerade in der Weihnachtszeit wäre es schön, für HVOler zu spenden. Die Kosten fürs Auto sind hoch und darum ist jeder Euro wichtig."

H. DemmelhuberReischach*Leserbriefe sind Äußerungen des Verfassers und brauchen mit der Meinung der Redaktion nicht übereinzustimmen. Ein Anspruch auf Abdruck besteht nicht. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Bitte geben Sie für eventuelle Rückfragen Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer an. Im Internet unter www.heimatzeitung.de können Berichte der PNP auch online kommentiert werden.

30.11.2017
Reischach
Gartenbauverein: Adventsfeier am Freitag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr im Gasthaus Berger.

25.11.2017
Reischach
Gartenbauverein: Adventsfeier am Freitag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr im Gasthaus Berger.

14.10.2017
Reischach
SAMSTAG
Wichtelgruppe des Gartenbauvereins: Treffen von 13 bis 16 Uhr am Zoglerberg zum
herbstlichen Basteln, Apfelsaft pressen und Kochen mit Äpfel.

12.10.2017
Reischach
Wichtelgruppe des Gartenbauvereins: Samstag, 14. Oktober: Treffen von 13 bis 16 Uhr am Zoglerberg zum herbstlichen Basteln, Apfelsaft pressen und Kochen mit Äpfel. Es können auch gerne wieder neue Kinder ab 5 Jahre mitmachen. Anmeldung unter rosig83@web.de

20.09.2017
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Heute Herbstversammlung, 20 Uhr, Gasthaus Pallauf, Arbing.
Referent: Willi Harreiter "Zauber alter Gartenpflanzen".

12.08.2017
REISCHACH
Gartenbauverein: Fahrt zum
Hollerbauern am Mittwoch, 30.
August. Abfahrt 12 Uhr bei der
Gemeinde Reischach. Rückfahrt
17 Uhr. Anmeldungen bei Burgl
Fahrböck, Tel. 08670/1000.

05.08.2017
REISCHACH
Gartenbauverein: Fahrt zum
Hollerbauern am Mittwoch, 30.
August. Abfahrt 12 Uhr bei der
Gemeinde Reischach. Rückfahrt
17 Uhr. Anmeldungen bei Burgl
Fahrböck, Tel. 08670/1000.

26.7.2017
Dorf profitiert vom Gartenbauverein

Gartler blicken auf ein halbes Jahrhundert ihres Bestehens zurück –Feier auf dem Zoglerberg


Pfarrer Ludwig Samereier ging in seiner Ansprache auf die Historie und die Bedeutung des Gartenbauvereins ein. Im Hintergrund hält ein Jung-Gartler mit Betreuerin derweil die Jubiläumskerze.

Reischach. Mit einem Familiengottesdienst hat der Gartenbauverein Reischach am Sonntag sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Geschätzt 350 Besucher, darunter viele Abordnungen von Reischacher Ortsvereinen aber auch von Nachbar-Gartenvereinen, haben sich dazu auf dem Zoglerberg eingefunden, um mit den Gartlern ein Jubiläum in Verbundenheit zu begehen.

Maßgeblich mitgestaltet hatten die Gottesdienstfeier, etwa mit Fürbitten oder der Gabenbereitung, die "Holzlandwichtl", dazu in großen Teilen Gemeindereferent Hans Salzinger. Die Kindergruppe des Vereins mit dem Betreuer-Stab um Simone Mitsching brachten bei der Gabenbereitung verschiedene gärtnerische Symbole wie Gießkanne, Rechen oder Gartenschere an den aufgebauten Freiluft-Altar und erklärten, für was diese auf der Erde als des Schöpfers großem Garten stünden.

In seiner Ansprache an den Jubelverein ging Pfarrer BGR Ludwig Samereier, der den Gottesdienst zelebrierte, gerade auf die Jugend ein: Er sei sich dessen sicher, dass die Kinder und Jugendlichen als Zukunft des Vereins die Pflanzensamen behutsam weiterpflegen würden, die die Erwachsenen ausgesät hätten. "Was ich kenne, kann ich auch schützen", so Samereier. Pflanzen wüchsen nebeneinander, man wisse oft noch nicht was aus ihnen würde, Unkraut oder Weizen. "Das Gute setzt sich aber durch", gab er dem Gartler-Nachwuchs mit auf den Weg und segnete im weiteren Verlauf deren mitgebrachte Jubiläumskerze.


Erster Gartenbau-Vorsitzender Hermann Demmelhuber (hinten von links), Bürgermeister Alfred Stockner und Kreisvorsitzender Stefan Jetz sagten gemeinsam mit 2. Vorsitzender Patrizia Fahböck (rechts) den Gründungsmitgliedern Dank für ihre Vereinstreue. − Fotos: Buchberger

Der Geistliche, den Hans Salzinger als "Vereinsfachmann" titulierte, erinnerte an die Historie des Gartenbauvereins, dessen erste Wurzeln die Imkerei gewesen sei. Diese Anfangszeit vor über einhundert Jahren bis zur Neugründung 1967 sei nicht einfach gewesen, sagte er. Er lobte das Engagement der Leute aus jener Zeit, die dafür gesorgt hätten, dass es fünfzig Jahre später ein Jubiläum zu feiern gäbe – man müsse den Gründern höchsten Dank zollen.

Reischach sei ja auch deswegen so schön, "weil unsere Anlagen, unsere Vorgärten so wunderbar geziert und gestaltet sind". Er danke von Herzen dafür, was die Pfarrgemeinde Jahr für Jahr vom Gartenbauverein "geliefert" bekomme, sei es für Kirchen oder Friedhöfe. Man habe im Dorf einen "Riesenschatz", sagte er.

"Die Erde ist schön" intonierten die "Peracher Bläser" am Ende des Gottesdienstes: Das vierköpfige Ensemble unter der Leitung von Martina Lichtenwimmer hatte mit seinen Weisen der Feier eine besondere Note verliehen.

Als "mit der Gemeinde eng verwurzelt und verwachsen", bezeichnete Bürgermeister Alfred Stockner den Jubelverein, er sei aus dem örtlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Bei vielen weltlichen und auch kirchlichen Festen wirke der Verein nicht nur als "Verein" mit, sondern übernehme vielfältige Aufgaben, etwa den Blumenschmuck für Altäre, Tische oder besondere Plätze, die jährliche Flursäuberung, das Einsammeln der Christbäume, die Beet-Pflege rund um die Pfarrkirche oder auch die Pflege des Kriegerdenkmals. Diese Verwurzelung mit der Gemeinde wünsche er sich und allen auch für die Zukunft. Sein Dank gelte auch allen Verantwortlichen des Vereins für die Nachwuchsarbeit: Sie würden "aus jungen Reischacher Pflänzchen behutsam und beharrlich große Reischacher Pflanzen" heranziehen. "Unser schönes Dorf kann davon nur profitieren", sagte er.

Ein besonderer Höhepunkt der Jubiläumsfeier war freilich die Ehrung der noch verbliebenen 13 Gründungsmitglieder: Mit einer Ehrenurkunde und einer Rose bedankte sich Gartenbau-Vorsitzender Hermann Demmelhuber gemeinsam mit Kreisverbands-Vorsitzendem Stefan Jetz vor dem gemeinsamen Mittagstisch bei den acht anwesenden Gründungsvätern und –müttern für ein halbes Jahrhundert Treue zum Gartenbauverein.
− mbu

Gründungsmitglieder
Rosa Rampfl, Johann Peterbauer, Erich Eder, Anton Menhart, Willi Kronthaler, Eduard Weitl, Josef Benninger, Josef Barthuber, Irma Kochseder, Mathilde Maier, Johann Wimmer, Hans Zöbl und Alfons Kagerer.

22.7.2017
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: Gründungsfest, Beginn mit Gottesdienst um 10 Uhr am Zoglerberg, Gestaltung: Holzlandwichtel, ab 11 Uhr Mittagstisch mit musik. Umrahmung und Kinderprogramm. Die gesamte Bevölkerung ist willkommen.

17.7.2017
Reischach
Gartenbauverein: Um Kuchenspenden für das Gründungsfest am Sonntag, 23. Juli wird gebeten. Bitte bei Burgl Fahrböck melden unter Tel. 08670/1000.

10.7.2017
Gartler vor 50 Jahren zu neuer Blüte gebracht

Wurzeln des Reischacher Vereins reichen schon mehr als ein Jahrhundert zurück – 1967 wurde der Verein erneut gegründet
Ein Bild aus der Pionierzeit der Gartler vom ersten Baumschnittkurs im Jahr 1968 mit 1. Vorsitzenden Josef Lidl (links) und seinem Stellvertreter Franz Bauer, der vorne die Leiter hält. − Foto: red
Ein Bild aus der Pionierzeit der Gartler vom ersten Baumschnittkurs im Jahr 1968 mit 1. Vorsitzenden Josef Lidl (links) und seinem Stellvertreter Franz Bauer, der vorne die Leiter hält. − Foto: red

Reischach. Ein unvergesslicher Tag soll es werden – die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren: Der Gartenbauverein Reischach wird am Sonntag, 23. Juli, sein 50-jähriges Gründungsfest feiern.

Dabei liegt der Ursprung des Vereins schon über 100 Jahre zurück. Am 8. Februar 1914 wurde ein "Obst- und Bienenzuchtverein" im damaligen "Bräusalettl" aus der Taufe gehoben. Gründungsvater war – so ein Eintrag in der Pfarrchronik – der damalige Ortsgeistliche Johannes Evangelist Schermer. Der Erste Weltkrieg war es dann, der die Aktivitäten des jungen Vereins gleich nach der Gründung auf Sparflamme hielt und das Vereinsgeschehen schließlich ganz zum Erliegen brachte. Erst lang nach Kriegsende besann man sich im Dorf auf dessen Existenz und erfüllte das Vereinsgeschehen wieder mit Leben. Freilich gewannen zu dieser Zeit die Bienenzüchter die Oberhand im Vereinsleben, was im Jahr 1925 zu einem ausschließlichen Imkerverein führte. Den bisher am Obstbau interessierten Mitgliedern empfahl man, sich beim Nachbarverein Perach einzubringen. Erst dem damaligen Ortspfarrer Josef Pledl war es acht Jahre später als Initiator zu verdanken, dass in Reischach wieder ein eigentlicher Obstbauverein entstand – mit ihm an der Spitze. Die Bienenzüchter existierten im Ort als Parallelverein weiter.

Es war dann der Zweite Weltkrieg, der den damals rund 60 Mitglieder umfassenden Verein in die Stagnation führte. Über zwei Jahrzehnte war es danach still um den Obstbauverein. Erst am 30. März 1967 wurde in einer Versammlung im Gasthaus Oberwallner dem brach liegenden Verein wieder neues Leben eingehaucht. Per Satzungsbeschluss wurde er im selben Jahr zum "Gartenbauverein Reischach" umfunktioniert. Auch wenn der Gartenbauverein vor drei Jahren mit einer Feier der Entstehung vor 100 Jahren gedacht hatte (der Anzeiger berichtete), gilt im Verein neuerer Prägung das Jahr 1967 als Gründungsjahr. Als Triebfeder zum Neubeginn hatte sich zu dieser Zeit der damalige Landtagsabgeordnete und spätere Reischacher Bürgermeister Hans Wimmer hervor getan. Josef Lidl ging als erster Vorsitzender in die Vereinsgeschichte ein, nach 13 Jahre löste ihn Franz Bauer ab und führte den Gartenbauverein bis zur Jahrtausendwende. Zwölf Jahre leitete danach Georg Kellhuber die Geschicke des auf 300 Mitglieder angewachsenen Vereins, ehe er 2013 das Zepter an Hermann Demmelhuber abgab.

Heute nimmt der Gartenbauverein mit seinen vielfältigen Aktivitäten einen bedeutenden Platz im Dorfgeschehen ein. So pflegt der Verein etwa seit vielen Jahren die Rosenbeete an der Pfarrkirche St. Martin oder führt alljährlich die Flursäuberung im und um den Ort durch. Wann immer ein Fest von Gemeinde, Pfarrei oder eines anderen Ortsvereins ansteht – die Mithilfe des Gartenbauvereins ist gefragt und geschätzt.

"Holzlandwichtl" sichern die Zukunft des Vereins
Auch um die Zukunft braucht niemand bange zu sein: Seit rund fünf Jahren sorgen mehrere Dutzend Junggärtner in der damals neu gegründeten Kindergruppe "Holzlandwichtl" für die nötige Blutauffrischung. Feiern werden die Gartler ihr 50-jähriges Gründungsfest auf dem Zoglerberg. Begonnen werden die Feierlichkeiten um 10 Uhr mit einem Freiluft-Gottesdienst, den die "Holzlandwichtl" tatkräftig mitgestalten werden. Ab zirka 11 Uhr bittet der Verein die gesamte Bevölkerung bei musikalischer Umrahmung zum Mittagstisch. Im Verlauf der Feierlichkeiten steht als einer der Höhepunkte die Ehrung der 13 noch verbliebenen Gründungsmitglieder auf dem Programm.

Manfred Buchberger


29.6.2017
Reischach
Frauenbund und Gartenbauverein: Besuch des Gartenparadies von Michaela Theis in Teisendorf am Samstag, 8. Juli (nicht 3. Juli). Abfahrt um 12 Uhr an der Gemeinde und der Bushaltestelle. Anmeldung für alle Interessierten bei Käthi Niederhuber, Tel. 462, oder Burgi Faböck Tel. 1000.

27.6.2017
Reischach
Frauenbund und Gartenbauverein: Besuch des Gartenparadies von Michaela Theis in Teisendorf am Montag 3. Juli. Abfahrt um 12 Uhr an der Gemeinde und der Bushaltestelle. Anmeldung für alle Interessierten bei Käthi Niederhuber, Tel. 462, oder Burgi Faböck Tel. 1000.

25.05.2017
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Ausflug nach Würzburg, Treffpunkt 8 Uhr am Gemeindeplatz Reischach oder direkt beim Busuntemehmen.

06.05.2017
Gartler vor 50-Jahr-Feier

Am 23. 7. am Zoglerberg – "Langjährige" geehrt

Mit einer Urkunde bedankten sich 1. Vorsitzender Hermann Demmelhuber (3. von links) und 2. Vorsitzende Patrizia Fahböck (rechts) bei den Jubilaren. − Foto: Kalusok

Reischach. Rund 60 Besucher fanden sich zur Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins im Reischacher Hof ein.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Hermann Demmelhuber ging Schriftführerin Simone Mitsching im Tätigkeitsbericht auf die vielfältigen Aktivitäten im letzten Jahr ein. Schwerpunkte waren der Ausflug nach Südtirol, der Besuch eines Blumenparkes, die Fahrt nach Kitzbühel zum Hartsteinwerk Biolit und der Baumschneidekurs in Petzlberg. Auch die Teilnahme bei den Festen der Ortsvereine durfte nicht fehlen, bei dem der Gartenbauverein für den Blumenschmuck auf den Altären und Tischen gesorgt hatte.

Rosi Vilsmaier berichtete über die Aktivitäten der Kindergruppe "Die Holzlandwichtl", die wieder ein sehr vielfältiges Programm bote: Der Bau eines Insektenhotels, Walderkundung mit Christine Ebner, "Auf den Fährten der Jäger" oder die Besichtigung einer Gärtnerei in Perach.

Im Kassenbericht von Schatzmeisterin Burgl Fahböck hieß es, dass die Ausgaben auf Grund der hohe Kosten für viele Jubiläen gegenüber dem Vorjahr angestiegen seien. Dennoch habe man das Jahr mit einem Überschuss abgeschlossen. Die Kassenrevisoren Rosemarie Kalusok und Josef Weiherer fanden nichts zu beanstanden. Die beantragte Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig gewährt.

Dieses Jahr verzeichnete der Gartenbauverein besonders viele Ehrungen der langjährigen Mitglieder. 25 Jahre beim Verein waren 14 Mitglieder, 40 Jahre fünf Mitglieder. Mit einer Urkunde wurden bei der Versammlung geehrt: Walburga Fahböck, Anna Gstattenbauer und Ingeborg Gschwandtner (je 40 Jahre), Hermann Gruber, Wolfgang Opitz, Konrad Unterhitzenberger, Anna Höfl, Anna Hochhäusl und Konrad Hinterwinkler (je 25 Jahre). Mitglieder, die 50 Jahre beim Verein sind, beim Gründungsfest noch separat geehrt.

In der Terminvorschau informierte Patrizia Fahböck über geplante Aktivitäten. Im Mittelpunkt stand dabei besonders der Vereinsausflug nach Würzburg-Dettelbach-Veitshöchheim, sowie das 50-jährige Gründungsfest am Zoglerberg am 23. Juli.

Hermann Demmelhuber schloss die Versammlung mit einem Dank an die Vorstandschaft und mit der Bitte, das Grüdungsfest zahlreich zu besuchen: "Es ist ein tolles Fest geplant!"
− red

06.05.2017
Reischach
Gartenbauverein: Für den Ausflug nach Würzburg, Dettelbach und Veitshöchheim vom 26. bis 28. Mai sind noch Restplätze frei. Alle Interessierten sind willkommen. Infos und Anmeldung bei Burgl Fahböck. Tel. 08670/1000.

25.04.2017
Reischach
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 26. April, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Bereits um 19 Uhr findet der Gedenkgottesdienst für verstorbene Mitglieder in der Antoniuskirche statt.

8.4.2017
Reischach
Freitag
Gartenbauverein:
Flursäuberung um 14.30 Uhr, Treffpunkt am Gemeindeplatz. Alle Kinder sind dazu willkommen.

18.03.2017
Reischach
Gartenbauverein: 3-tägiger Ausflug vom 26. bis 28. Mai nach Würzburg, Dettelbach und Veichtshöchheim. Infos und Anmeldung bei Burgel Fahböck, Tel. 08670/1000. Alle Interessierten sind willkommen.

15.03.2017
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung mit Vortrag über das Thema "Holunder". 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

11.03.2017
Reischach
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung mit Vortrag über das Thema "Holunder". Mittwoch, 15. März, 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

04.03.2017
Reischach
Böllerschützen: Stammtisch. Dienstag, 7. März, 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.
Gartenbauverein: Baumschneidekurs am 11. März ab 14 Uhr für Mitglieder und Nichtmitglieder, telefonische Anmeldung erforderlich bei Burgl Fahböck, Tel. 08670/1000, da Teilnehmerzahl begrenzt.

4.1.2017
Wohin mit dem Christbaum?
Reischach: Am Samstag, 7. Januar, Abholung durch den Gartenbauverein ab 13 Uhr, nur in Reischach und Arbing. Unkostenbeitrag 3 Euro je Baum.

01.12.2016
Reischach
DONNERSTAG
Gartenbauverein: Adventfeier. 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

26.11.2016
Reischach
Gartenbauverein: Adventfeier. Donnerstag, 1. Dezember, 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

21.09.2016
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Herbstversammlung für alle Interessierten, 20 Uhr im Gasthaus Hölzlwimmer in Arbing. Frau Wallner referiert über effektive Mikroorganismen.

17.09.2016
Reischach
Gartenbauverein: Herbstversammlung für alle Interessierten am Mittwoch, 21. September, um 20 Uhr im Gasthaus Hölzlwimmer in Arbing. Frau Wallner referiert über effektive Mikroorganismen.

10.09.2016
Reischach
Infofahrt vom Gartenbauverein: ins Hartsteinwerk Kitzbühel. Abfahrt: Donnerstag, 15. September um 8 Uhr am Busparkplatz. Anmeldung bei Burgl Fahböck, Tel. 08670/1000.

30.08.2016
Reischach
Informationsfahrt vom Gartenbauverein: ins Hartsteinwerk Kitzbühel. Abfahrt: Donnerstag, 15. September um 8 Uhr am Busparkplatz. Anmeldung bei Burgl Fahböck, Tel. 08670/1000.


20.08.2016
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: Zoglerbergfest ab 11 Uhr.

12.08.2016
Reischach
Gartenbauverein: Zoglerbergfest am Sonntag, 21. August ab 11 Uhr. Kuchenspenden bitte bei Demmelhuber, Tel. 343 anmelden.

20.7.2016
Junge Gartler bauen Insektenhotel

Anlage in Rockersbach soll auch eine Heimat für Wildbienen werden
Mit großem Eifer gingen die Kinder daran, das Insektenhotel mit den im Wald gefundenen Materialien auszustatten. − Foto: Vilsmaier
Mit großem Eifer gingen die Kinder daran, das Insektenhotel mit den im Wald gefundenen Materialien auszustatten. − Foto: Vilsmaier

Reischach. Mit dem Bau eines "Insektenhotels" haben die Holzlandwichtl, die Nachwuchsgruppe des Gartenbauvereins Reischach, kürzlich einen wertvollen Beitrag zur Naturerhaltung geleistet.

Zu Grunde lag das Wissen um die Tatsache, dass der Lebensraum der Wildbienen in den letzten Jahrzehnten stark geschrumpft ist. Unter fachgerechter Anleitung der vier Gruppenleiterinnen Roswitha Vilsmaier, Andrea Scholze, Manuela Lackerbauer und Manuela Höfl hat die Jugendgruppe des Gartenbauvereins das Insektenhotel gebaut.

Unter der Obhut der Betreuerinnen waren 27 junge Menschen im Rockersbacher Wald unterwegs, um die Materialien für die vielen Nisthilfen des neuen Insektenquartiers zu beschaffen. Es galt eine Menge "Zimmer" für die Insekten zu befüllen: Fichtenzapfen, Schilfrohr, hohle Pflanzenstängel, dünne Äste, Reisig, Hohlziegel und vieles mehr haben die Junggärtner in Wald und Gelände für ihr Bauwerk eifrig zusammengesucht und in einer Art Setzkasten im hölzernen Hotelgebilde zusammen gefügt. Dazu haben die Holzlandwichtl noch Bilder einzelner Insekten vor die "Zimmer" gepinnt, um anschaulicher zu machen, welches Lebewesen wo einziehen wird. Das Insektenhotel steht auf dem Anwesen der Familie Vilsmaier in Rockersbach.

Als Belohnung für ihre Arbeit durfte jedes Kind ein Glas Honig aus dem Bestand von Pfarrer Ludwig Samereiers Bienenstöcken mit nach Hause nehmen.
− mbu

25.06.2016
Reischach
Gartenbauverein: Tagesfahrt zu Dehner in Rain am Lech am Sonntag, 3. Juli. Abfahrt 7 Uhr an der Bushaltestelle. Anmeldung ab sofort bei Busunternehmen Niederhuber, Tel. 462.

13.6.2016
Reischach
MONTAG
Gartenbauverein: Gedenkandacht um 19 Uhr am Kriegermarterl in Ehrnsberg. Alle Interessierten sind willkommen. Anschl. Hoagart im Obstgarten der Fam. Hofbauer in Ehrnsberg.

11.6.2016
Reischach
Gartenbauverein: Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg am Montag, 13. Juni um 19 Uhr. Alle Interessierten sind willkommen. Anschließend Hoagart im Obstgarten der Fam. Hofbauer in Ehrnsberg.

5.5.2016
Reischach
Kath. Frauenbund: Für die 3-Tagefahrt ins Trentino vom 17. bis 19. Mai gemeinsam mit dem Gartenbauverein ist noch eine Teilnahme möglich. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Anmeldung bei Käthi Niederhuber, Tel. 462, oder Walburga Faböck, Tel. 1000.

02.05.2016
PERSONEN UND NOTIZEN
Geldspenden für die beiden Feuerwehren

Reischach/Arbing. Gleich zwei Feuerwehren hat der Gartenbauverein Reischach mit einer Geldspende von insgesamt 1000 Euro beglückt. Bei der Jahreshauptversammlung der Gartler am Mittwochabend (der Anzeiger berichtete) übergaben 1. Vorsitzender Hermann Demmelhuber (2. von links) und seine Stellvertreterin Patrizia Fahböck die symbolischen Spendenschecks an die Vertreter der beiden Wehren. Reischachs Feuerwehrvorstand Michael Höfl (links) durfte 600 Euro für die Wehrkasse einsacken, Kommandant Sebastian Steffenhagen (rechts) konnte sich für die Arbinger Feuerwehr über 400 Euro freuen. Wie Demmelhuber bei der Übergabe betonte, seien die Spenden ein Dankeschön für deren wertvolle Arbeit für die Bevölkerung. Beide Wehrvertreter zeigten sich erfreut über die großzügige Geste der Gartler und versprachen, die Gelder für die Jugendarbeit ihrer Wehren einzusetzen.
− mbu/Foto: Buchberger

30.04.2016
"Ihr seid einer der aktivsten Vereine der Gemeinde"

Gartler-Jahreshauptversammlung im Reischacher Hof – Treue Mitglieder geehrt, Simone Mitsching neue Schriftführerin

Generationswechsel: Maria Westenthanner (links) übergibt den Schriftführerstift in einer symbolischen Geste für den Pressefotografen an Simone Mitsching. − Foto: Buchberger
Generationswechsel: Maria Westenthanner (li.) übergibt den Schriftführerstift an Simone Mitsching.

Reischach. Eine Ära in der Vorstandschaft des Gartenbauvereins Reischach ist am Mittwochabend zu Ende gegangen: Maria Westenthanner ist als Schriftführerin in den Vereins-"Ruhestand" gegangen, sie hatte zu den Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Reischacher Hof nicht mehr kandidiert. Das Amt, das sie sage und schreibe 36 Jahre innehatte, übergab sie an Simone Mitsching.

Westenthanner erhielt zum Abschied durch Clemens Jobst, Geschäftsführer des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege die Ehrennadel mit Kranz des Bayerischen Landesverbandes überreicht. Außer einem Wechsel bei den Beisitzer-Ämtern gab es keine Veränderung in der engeren Vorstandschaft: Alle bisherigen Amtsinhaber, so auch der bisherige Erste Vorsitzende Hermann Demmelhuber, wurden einstimmig von den 48 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern wiedergewählt.

Erste Amtshandlungen der neuen Vorstandschaft waren schließlich Satzungsänderungen: Einstimmig wurde durch die Mitglieder die Bildung einer freien Rücklage von jährlich zehn Prozent aus den Beitragseinnahmen und Spenden als "Sparpolster" beschlossen. Dies sei aus steuerlichen Zwecken zur Erhaltung der Gemeinnützigkeit unumgänglich. Der Verein dürfe kein "Sparverein" sein, sondern müsse sein Geld zeitnah für gemeinnützige Zwecke ausgeben, hieß es dazu. Einstimmigkeit herrschte auch für den Fall einer Vereinsauflösung: Hier fällt das Vereinsvermögen dem Kreisverband zu, der dies ebenso für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Die treuen Mitglieder des Gartenbauvereins ehrt der 1. Vorsitzende Hermann Demmelhuber (rechts) hier mit seiner Stellvertreterin Patrizia Fahböck (links). − Fotos: Buchberger
Die treuen Mitglieder des Gartenbauvereins ehrt der 1. Vorsitzende Hermann Demmelhuber (rechts) hier mit seiner Stellvertreterin Patrizia Fahböck (links). − Fotos: Buchberger

Vor den Neuwahlen hatte die bis dahin noch amtierende Schriftführerin den Jahresrückblick gegeben. Westenthanner erinnerte an zwölf Aktivitäten der Gartler. Den Bogen spannte sie vom Bodensee-Ausflug über die Hortensienschau in Hartkirchen bei Pocking und der Teilnahme am Dorf- und Erntefest bis hin zur jüngsten Flursäuberung auf Ortsgebiet (der Anzeiger berichtete). "Highlight des Jahres" sei aber zweifellos das – wenn auch sehr arbeitsintensive – Hoffest in Watzenberg gewesen, sagte sie (der Anzeiger berichtete ebenso). Eingebracht hätten sich die Gartler auch für die Pfarrei: In vielen freiwilligen Arbeitsstunden habe man seit vergangenen Herbst die Neugestaltung des Pfarrgartens mit der Pflanzung von Apfelbäumen übernommen, dazu auch den Friedhof in Schuss gehalten. Die Aktivitäten der Holzlandwichtl, der Jugendgruppe des Vereins, listete Patrizia Fahböck auf. 45 Nachwuchsgärtner zähle die Gruppe. Eine Schlittenfahrt und ein "Trommel-Event" auf dem Zoglerberg seien unternommen worden, zudem eine Fahrt zum Freilichtmuseum in Massing, vermeldete sie.

Mit Mehreinnahmen von rund 1900 Euro habe das Geschäftsjahr 2015 nach Abzug der Ausgaben abgeschlossen, berichtete Walburga Fahböck im Kassenbericht. Revisorin Rosmarie Kalusok bestätigte "saubere und ordentliche" Buchführung, was zur einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft führte.

Für die Zukunft in Frage stellte Erster Vorsitzender Hermann Demmelhuber im Verlauf der Versammlung die bisherige Christbaum-Entsorgung durch den Verein: Die "Schwerstarbeit" bei Regen und Kälte sei für die Helfer mit dem bisherigen alten Traktor nicht mehr zumutbar, sagte er. Zudem sprach er das Entlohnungsverhalten einiger Bürger an: "Für teure Christbäume ist Geld da, aber bei der Entsorgung wird ordentlich gespart", kritisierte er. Zumindest für den Transport der Bäume machte Bürgermeister Herbert Vilsmaier spontan eine Zusage: Ein Bauhofmitarbeiter werde künftig mit dem neu angeschafften Gemeindetraktor mit Hänger bei der Entsorgung abgestellt, dies gelte auch künftig für die Säuberung von Unrat und Müll durch den Verein.

"Ihr seid ohne Übertreibung einer der aktivsten Vereine in der Gemeinde. Vielen Dank für eure wertvolle Arbeit", fügte Vilsmaier hinzu. Ein Kompliment machte auch Kreisgeschäftsführer Jobst, der die Neuwahlen geleitet hatte, dem Verein: Die Reischacher Gartler seien mit ihrer Vorstandschaft vorbildlich geführt, der Verein sei einer der Vorreiter für Kindergruppen. Bei rund 300 Mitgliedern bereits 45 Kinder in den Reihen zu haben, sei großartig.
− mbu

Geehrt für:
25 Jahre Mitgliedschaft: Ignaz Brandmüller, Annemarie Diensthuber, Franz Gruber, Albert Hofbauer, Josef Kreil, Georg Obereisenbuchner und Gerhard Wimmer.

40 Jahre: Konrad Köpf.

Die neue Vorstandschaft:
1.Vorsitzender: Hermann Demmelhuber.

2.Vorsitzende: Patrizia Fahböck.

Schriftführerin: Simone Mitsching.

Kassierin: Walburga Fahböck.

Beisitzer: Thomas Bauernschuster, Erich Buchwald, Robert Kalusok, Maia Kleinillenberger und Barbara Obereisenbuchner.

Kassenprüfer: Rosmarie Kalusok und Josef Weiherer.

29.04.2016
Reischach
Langjährige Gartler-Schriftführerin reicht den Stift weiter


Generationswechsel: Maria Westenthanner (links) übergibt den Schriftführerstift in einer symbolischen Geste für den Pressefotografen an Simone Mitsching. − Foto: Buchberger

Eine Ära in der Vorstandschaft des Gartenbauvereins Reischach (Landkreis Altötting) ist am Mittwochabend zu Ende gegangen: Maria Westenthanner ist als Schriftführerin in den Vereins-"Ruhestand" gegangen, sie hatte zu den Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Reischacher Hof nicht mehr kandidiert. Das Amt, das sie sage und schreibe 36 Jahre inne hatte, übergab sie an Simone Mitsching. Westenthanner erhielt zum Abschied durch Clemens Jobst, Geschäftsführer des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege die Ehrennadel mit Kranz des Bayerischen Landesverbandes überreicht.

Außer einem Wechsel bei den Beisitzer-Ämtern gab es keine Veränderung in der engeren Vorstandschaft: Alle bisherigen Amtsinhaber, so auch der bisherige Erste Vorsitzende Hermann Demmelhuber, wurden einstimmig von den 48 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern wiedergewählt.
− mbu
Mehr darüber lesen Sie am Samstag, 30. April, in Ihrer Ausgabe der Passauer Neuen Presse (Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger).

27.04.2016
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Um 19 Uhr Wortgottesdienst in der Antoniuskirche.

20.04.2016
Reischach
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen am Mittwoch, 27. April, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Um 19 Uhr Wortgottesdienst mit Gedenken an die verstorbenen Mitglieder in der Antoniuskirche.

19.04.2016
Reischacher Gartler bilanzieren das Jahr
Reischach. Die Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins findet am Mittwoch, 27. April, ab 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner statt. Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten und der Entlastung der Vorstandschaft auch eine Satzungsänderung, die Kreisgeschäftsführer Klemens Jobst erläutert. Jobst wird auch die Vorstands-Neuwahlen leiten. Langjährige Mitglieder werden geehrt. Vorab wird ab 19 Uhr in der Antoniuskirche ein Wortgottesdienst für die verstorbenen Vereinsmitglieder gefeiert.
− red

12.04.2016
Auch zwei Flüchtlinge beim "Rama-Dama"
Junge Leute räumten auf Initiative des Gartenbauvereins Reischach Abfall von Wegen und Fluren

Auch einen Sack mit ausrangierten Disketten haben sie gefunden: Die Helfer des Gartenbauvereins bei der Flursäuberungs-Aktion. − Foto: Westenthanner
Auch einen Sack mit ausrangierten Disketten haben sie gefunden: Die Helfer des Gartenbauvereins bei der Flursäuberungs-Aktion. − Foto: Westenthanner

Reischach. Den ersehnten Regen hatte Petrus den Gartlern am Freitag geschickt. Nicht so erfreut darüber waren allerdings die Helfer bei der Flursäuberungsaktion des Gartenbauvereins. Dazu hatten sich 15 Kinder aus der Gruppe der Nachwuchs-Organisation "Holzlandwichtel", einige Mitglieder der Vorstandschaft und Hermann Gruber, der jedes Mal seine Dienste anbietet, eingefunden.

Auch ein junges Flüchtlings-Ehepaar, das in der Unterkunft in der Brandmühle untergebracht ist, beteiligte sich mit seinem Paten. Nach einer guten Stunde hatten die Helfer ihre "Ausbeute" beisammen – aus Plastikabfällen, Flaschen, Zigarettenschachteln und ähnlichem Unrat, den Andere achtlos weggeworfen hatten. Die Menge hielt sich in Grenzen, da eine Gemeindebürgerin jeden Tag auf ihren Radtouren auch Müll einsammelt.

Eine Gruppe von drei Mädchen hatte jedoch einen bemerkenswerten Fund gemacht: einen Plastiksack, gefüllt mit ausrangierten Disketten. Verwundert fragte ein Bub: "Was sind Disketten?" – Er hat ja die Zeit, als diese Datenträger in jedem Haushalt gang und gäbe waren, gar nicht bewusst miterlebt.

Bevor die nass gewordenen und durchfrorenen Helfer sich zur Stärkung wohlverdiente Wurstsemmeln in der Garage des Gartenbauvereins schmecken ließen, durften sie sich auf und um den Bulldog des Vorsitzenden Hermann Demmelhuber noch zu einem Gruppenfoto positionieren.
− red

8.4.2016
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Treffpunkt zur Flursäuberung, 14 Uhr am Gemeindeplatz..

05.04.2016
Reischach
Gartenbauverein: Flursäuberung am Freitag, 8. April. Kinder und Erwachsene, die helfen wollen, mögen sich bitte entsprechend ausgerüstet um 14 Uhr am Gemeindeplatz einfinden.

05.04.2016
PERSONEN UND NOTIZEN
Pfarrgarten mit Obstbäumen bepflanzt

Reischach. Der Reischacher Pfarrhof hat eine weitere Aufhübschung erfahren: Nach der aufwendigen Sanierung und dem Gebäude-Anbau im vorigen Jahr nach vier Jahrzehnten seines Bestehens mit rund einer halben Million Euro (der Anzeiger berichtete) ist jetzt der Pfarrgarten an die Reihe gekommen. Das Gartenareal ist mit einer neuen Bepflanzung ausgestattet worden. Gut 20 Obstbäume wurden am vergangenen Wochenende gepflanzt – allesamt einheimische alte Apfelbaumsorten, wie die Kirchenstiftung mitgeteilt hat. Kirchenpfleger Ludwig Demmelhuber freute sich einen weiteren Beitrag zur Dorfverschönerung beigetragen zu haben. Freuen durfte sich Demmelhuber auch, dass die Kasse der Kirchenstiftung mit der Aktion geschont werden konnte: Mehrere Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins unter der Leitung ihres Vorstands Hermann Demmelhuber (links) hatten die Pflanzarbeiten kostenlos übernommen.
− mbu/Foto: Demmelhuber

16.03.2016
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung, alle Interessenten sind willkommen. 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

10.03.2016
Reischach
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung am Mittwoch, 16. März um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Georg Abermann vom Hartsteinwerk Kitzbühel informiert über die Verwendung von Gesteinsmehl im Garten und in der Landwirtschaft. Diese Thematik ist nicht nur für Mitglieder gedacht, alle Interessenten sind willkommen.

2.1.2016
Ausgedient: Hier können Christbäume entsorgt werden:
Winhöring: Abgabemöglichkeit am Samstag, 9. Januar, ab 9 Uhr am Sportplatz-Parkplatz beim Gartenbauverein.

1.12.2015
Reischach
DIENSTAG
Gartenbauverein: Adventsfeier. 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

28.11.2015
Reischach
Gartenbauverein: Adventsfeier. Dienstag, 1. Dezember, 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

07.10.2015
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Kurze Gedenkandacht mit einer Gruppe aus Amerika am Kriegermarterl in Ehrnsberg, Treffpunkt 15.45 Uhr beim Hof in Ehrnsberg. Alle Reischacher sind willkommen.

23.9.2015
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Herbstversammlung. 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

22.9.2015
Reischach
Gartenbauverein: Herbstversammlung am Mittwoch, 23. September, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Angela Tahetl gibt Tipps für Gartenarbeiten im Sommer und Herbst.

20.08.2015
Fest der Gartler erstmals auf Bauernhof

Rund 300 Besucher bei den Obereisenbuchners in Watzenberg – Großer Aufwand wurde belohnt

Reischach. Trotz wolkenverhangenen Himmels kamen rund 300 Gäste über den Nachmittag verteilt zum landwirtschaftlichen Anwesen der Familie Obereisenbuchner nach Watzenberg. Dort fand das Sommerfest des Gartenbauvereins statt. Nach den jährlichen Feiern am Zoglerberg probierten die Gartler heuer mit dem Hoffest eine neue Form ihres Jahresevents aus.

Dass dies auf Anhieb so gut geklappt hat, war den umfangreichen organisatorischen Vorarbeiten des Vereins und der rührigen Bauersfamilie zu verdanken. Letztere präsentierte ihr Anwesen aufs Feinste herausgeputzt, es bot damit die ideale Plattform für ein zünftiges Fest. Heiß begehrt waren zum Mittagstisch die Grillspezialitäten, allen voran schmackhafte Reh-steaks. Nach dem Mittagessen machte sich Jung und Alt auf den Weg, den Hof des milcherzeugenden Betriebes zu erkunden. So war etwa der Laufstall mit seinen 40 Milchkühen ein begehrtes Besichtigungsobjekt, aber auch der moderne Melkraum, in dem gleichzeitig acht Kühe gemolken werden können. Als nicht minder interessant erwiesen sich die Reischacher "Helfer vor Ort", sie waren mit ihrem Einsatzfahrzeug dabei und durften viele Fragen zu ihrer Organisation und Arbeit beantworten. Besonderer Anziehungspunkt für die Kinder waren die kleinen Kälber in ihren Stallungen, sie wurden fleißig mit Futter versorgt. Aber auch das Kinderschminken wurde vom Nachwuchs zahlreich in Anspruch genommen, während sich die Kleinsten mit Schaufel und Eimer im Sandkasten vergnügten. Viele Gäste ließen den Nachmittag bei Kaffee, selbstgebackenen Kuchen oder einer Brotzeit gemütlich ausklingen.

Ob des Erfolges ihres Festes strahlte das Organisationsteam um Gartenbauvorstand Hermann Demmelhuber und die Bauersfamilie um die Wette. Sie wollten nicht ausschließen, das Fest – trotz des enormen Aufwandes – in ein paar Jahren zu wiederholen.

Unter den Besuchern waren auch Pfarrer Ludwig Samereier und Kaplan Kumar sowie Bürgermeister Herbert Vilsmaier.
− mbu
Dicht gefüllt waren die Bierzelttische schon von Mittag an in der Halle und im Freien. − Fotos: Buchberger
Dicht gefüllt waren die Bierzelttische schon von Mittag an in der Halle und im Freien. − Fotos: Buchberger
Beim Füttern des Kälbchens hatte Moritz (3 Jahre) seinen Spaß. Bäuerin Barbara Obereisenbuchner beobachtet amüsiert die Szenerie.
Beim Füttern des Kälbchens hatte Moritz (3 Jahre) seinen Spaß. Bäuerin Barbara Obereisenbuchner beobachtet amüsiert die Szenerie.

15.08.2015
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: ab 11.30 Uhr Hoffest in Watzenberg bei Fam. Obereisenbuchner, Shuttlebus ab Gemeinde Reischach. Um Kuchenspenden wird gebeten.


11.08.2015
Reischach
Gartenbauverein: Sonntag, 16. August: Ab 11.30 Uhr Hoffest in Watzenberg bei Fam. Obereisenbuchner. Ein Shuttlebus verkehrt ab Gemeinde Reischach. Um Kuchenspenden wird gebeten.

05.08.2015
Erstmals Hoffest des Gartenbauvereins
Ersatz für das Zoglerbergfest
Reischach. Erstmals in seiner Vereinsgeschichte wird der Gartenbauverein ein Hoffest veranstalten. Stattfinden wird es am Sonntag, 16. August, in Watzenberg auf dem landwirtschaftlichen Hof der Familie Obereisenbuchner. Wie der Verein mitteilt, wird das Hoffest anstelle des Zoglerbergfestes veranstaltet. Ab 11.30 Uhr gibt es Mittagstisch. Während des Festes können die Besucher den Rinderstall mit seinem Melkstand besichtigen, die "Helfer vor Ort" werden ihren Einsatzwagen vorstellen und über ihre Arbeit informieren, aber auch ein Kinderschminken ist vorgesehen, teilt die Vorstandschaft mit. Vom Gemeindeplatz aus wird ein Shuttlebus eingesetzt, Parkplätze wird es zudem in der Nähe des Hofes geben, so der Gartenbauverein.
− mbu

1.8.2015
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: Die Tagesfahrt nach Bad Ischl entfällt wegen zu geringer Beteiligung.

31.07.2015
Reischach
Gartenbauverein: Die Tagesfahrt nach Bad Ischl am Sonntag, 2. August, entfällt wegen zu geringer Beteiligung.

30.07.2015
PERSONEN UND NOTIZEN
Trommeltöne öffnen den "Palast der Herzen"Reischach. Einen besonderen Nachmittag erlebten 58 Kinder am Freitag auf dem Zoglerberg: Der "bayerische Schamane" Franz Michael Huber (Mitte) aus Burghausen besuchte die Schar aus Kindern der MuKi-Gruppe und der "Holzlandwichtl", der Jugendgruppe des Gartenbauvereins. Versammelt unter einem großen offenen Zelt konnten sich die Kinder aus Hubers mitgebrachter Trommelauswahl Exemplare in verschiedener Größe und Ausfertigung aussuchen. Hubers Worte und dazu das gewaltige Klangvolumen seiner Trommel ließen den Herzschlag von Mutter Erde als Vibration förmlich auf die jungen Zuhörer übergreifen. Fasziniert vom rituellen Spiel des Schamanen und dessen Vorgaben konnten die Kinder mit ihren Trommeln loslegen. Huber forderte die jungen Trommler auf, mit ihrem Spiel als Königinnen oder Könige den "Palast ihrer Herzen" aufzureißen.
− red/Foto: Höfl


27.07.2015
Reischach
Gartenbauverein: Sonntag, 2. August: Tagesfahrt nach Bad Ischl, Abfahrt 8 Uhr am Gemeindeplatz. Möglichkeit, die oberösterreichische Landesgartenschau zu besuchen oder die diversen Parks. Anmeldung ab sofort bei Hermann Demmelhuber, Tel. 08670/343. Alle Interessierten sind willkommen.

25.07.2015
Reischach
Gartenbauverein: Sonntag, 2. August; Tagesfahrt nach Bad Ischl, Abfahrt 8 Uhr am Gemeindeplatz. Möglichkeit, die oberösterreichische Landesgartenschau zu besuchen oder die diversen Parks. Anmeldung ab sofort bei Hermann Demmelhuber, Tel. 08670/343. Alle Interessierten sind willkommen.

15.7.2015
Reischach
Frauenbund und Gartenbauverein: Für den Besuch der Hortensiengärtnerei mit Hortensienschau am Samstag, 18. Juli in Hartkirchen/Pocking ist eine Teilnahme noch möglich. Abfahrt 12 Uhr Reischach/Gemeinde Bushaltestelle. Anmeldung bei Käthi Niederhuber, Tel. 462 oder Hermann Demmelhuber, Tel. 343.

8.7.2015
Reischach
Gartenbauverein: Samstag, 18. Juli: Fahrt zusammen mit dem Frauenbund zur Hortensiengärtnerei nach Hartkirchen bei Pocking. Abfahrt 12 Uhr am Gemeindeplatz. Anmeldung baldmöglichst bei Hermann Demmelhuber, Tel. 343.

24.06.2015
Reischach
Frauenbund und Gartenbauverein: Besuch der Hortensiengärtnerei Alt in Hartkirchen bei Pocking am Samstag, 18. Juli. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Alle Interessierten sind willkommen. Abfahrt 12 Uhr Reischach/Gemeinde und Bushaltestelle. Anmeldung bei Käthi Niederhuber, Tel. 462, oder Hermann Demmelhuber, Tel. 343.

13.6.2015
Reischach
SAMSTAG
Gartenbauverein: 19 Uhr Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg, anschl. Hoagart im Obstgarten der Fam. Hofbauer in Ehrnsberg, auch Nichtmitglieder sind willkommen.

09.06.2015
Reischach
Gartenbauverein: Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg am Samstag, 13. Juni, um 19 Uhr, anschl. Hoagart im Obstgarten der Fam. Hofbauer in Ehrnsberg. Anlässlich des Gedenkens 70 Jahre nach Kriegsende sind auch Nichtmitglieder willkommen.

27.05.2015
Reischach
Gartenbauverein: Die Teilnehmer an der 3-Tagesfahrt am 28. Mai mögen bitte den Personalausweis bzw. den Reisepass nicht vergessen. Der Restbetrag für die Fahrt wird im Bus bezahlt.

05.05.2015
Mariensingen für den guten Zweck
Reischach. Ein pfarreiübergreifendes Mariensingen findet am Mittwoch, 13. Mai, ab 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Reischach statt. Pfarrer Ludwig Samereier führt durch den Abend.

Begleitet durch die Peracher Weisenbläser, die Reischacher Stubenmusik, das Ziach-Duo Zöbl, der Schee-Heisl-Dreigsang und die Reischenboch-Musi. Anschließend findet durch die Hilfe der Pfarrgemeinderäte, der Gartenbauvereine und der Frauenbünde aus Arbing, Erlbach, Reischach und Perach ein kleiner Umtrunk statt.Der Abend kommt Familien in Not aus dem Pfarrverband zugute, teilen die Organisatoren mit.
− red

25.04.2015
Der Gartenbauverein hat treue Mitglieder

Für bis zu 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt – Rückblick auf 100-Jahr-Jubiläum bei Hauptversammlung

Eine Szene von der Ehrung der Vereinsjubilare. − F.: Westenthanner
Eine Szene von der Ehrung der Vereinsjubilare. − F.: Westenthanner

Reischach. Zur Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins im Gasthaus Oberwallner waren 65 Mitglieder gekommen. Den Tätigkeitsbericht erstattete die Schriftführerin Maria Westenthanner. Ihre Ausführungen wurden unterstützt durch eine Power-point Präsentation, die Simone Mitsching erstellt hatte.

Wie Maria Westenthanner erinnerte, gaben kompetente Referenten Tipps bei Herbst- und Frühjahrsversammlung. Die Führung durch die Tomatenplantage Steiner in Kirchweidach, die mit dem Frauenbund am 13. September durchgeführt worden war, habe reges Interesse gefunden. Neben den regelmäßig wiederkehrenden Programmpunkten wie Flursäuberung, Christbaumentsorgung oder Zoglerbergfest wurden im Vereinsjahr noch eine Fahrt zum Landtag und in den Botanischen Garten sowie der Besuch der Landesgartenschau in Deggendorf und eine Halbtagesfahrt zum Nepalgarten in Wiesent durchgeführt. Eine besondere Note hatte die Gedenkandacht in Ehrnsberg anlässlich des 70. Jahrestages des Absturzes des US-Piloten Kuske.

Höhepunkte war jedoch der Festabend zum 100-Jahr-Jubiläum am 23. April und der Gottesdienst am Samstag, 17. Mai 2014. Dabei hatte auch die Kindergruppe "Holzlandwichtel" ihren besonderen Einsatz bei der Lesung und beim Gabenzug, so die Schriftführerin.

Von den weiteren Unternehmungen dieser Kindergruppe, die 36 Mitglieder umfasst, berichtete 2. Vorsitzende Patrizia Fahböck, eine der drei "Holzlandwichtel"-Leiterinnen: Man war zu Besuch beim Imker Höfl und beim Bauern Demmelhuber in Petzlberg, man nutzte einen der wenigen Schneetage zur abendlichen Schlittenfahrt in Kleinillenberg.

Bei der Vorschau auf 2015 stellte Patrizia Fahböck die geplante Drei-Tages-Fahrt an den Bodensee vor. Hermann Demmelhuber erläuterte die Vorbereitungen zum Hoffest in Watzenberg, das am Sonntag, 16. August anstelle des traditionellen Zoglerbergfestes steigen soll.

Das Thema Beitragserhöhung war schnell erledigt: Da ab 2016 3,50 Euro an den Landesverband abzuführen seien, hatte die Vorstandschaft eine Beitragserhöhung von sieben auf neun Euro angedacht. Ein Mitglied schlug vor, gleich auf zehn Euro anzuheben. Dies wurde einstimmig angenommen. Die Entlastung der Vorstandschaft war nach dem Bericht der Kassenprüfer, den Josef Weiherer vortrug, einstimmig erfolgt. Die Kassierin hatte zuvor in ihrem Kassenbericht aufzeigen können, dass trotz erhöhter Ausgaben anlässlich der 100-Jahr-Feier bei Mahlfreiheit für alle Teilnehmer doch noch 500 Euro Überschuss erzielt werden konnten. Sparsames Wirtschaften und großzügige Spenden seien zusammengekommen.

Die Kasse wird nun auch aufgebessert durch den Ertrag der Tombola, die nach der Jahresversammlung 200 zum Teil sehr hochwertige Preise bot. Heimische Geschäfte und Firmen hatten gespendet.

Abschließend informierte BRK-Bereitschaftsleiter Wolfgang Niesner ausführlich über die "Helfer vor Ort". Vorsitzender Hermann Demmelhuber hatte eingangs 2. Bürgermeister Hubert Kleinillenberger und den Ehrenvorsitzenden Georg Kellhuber namentlich begrüßt.
− red

Treue Mitglieder geehrt:
Für 25 Jahre: Franz Xaver Pfeffer, Georg Suttner, Agnes Werkstetter und Max Winklhofer. 40 Jahre halten dem Verein die Treue: Ludwig Kaiser, Hedwig Pilzweger, Willi Stolz und Aloisia Vilsmaier. Für jeden Geehrten gab es eine Urkunde, Ehrennadel und einen besonders schönen Rosenstrauch.

22.04.2015
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: 19 Uhr Gedenkandacht in der Antoniuskirche, anschl. Jahresversammlung im Gasthaus Oberwallner.

17.04.2015
Reischacher Gartler ziehen Jahresbilanz
Reischach. Die Hauptversammlung des Gartenbauvereins findet am Mittwoch, 22. April statt. Voraus geht ab 19 Uhr in der Antoniuskirche eine Gedenkandacht, anschließend findet die Versammlung mit den Berichten beim "Oberwallner" statt.
− red

15.04.2015
Reischach
Gartenbauverein: Mittwoch, 22. April um 19 Uhr in der Antoniuskirche Gedenkandacht für die verstorbenen Mitglieder, anschließend Jahreshauptversammlung im Gasthaus Oberwallner: Tätigkeits- und Kassenbericht, weitere Informationen.

10.04.2015
Reischach
Gartenbauverein: Für die 3-Tages-Fahrt an den Bodensee sind noch 10 Plätze frei. Anmeldefrist 15. April bei Burgi Fahböck, Tel. 08670/1000. Programm im Schaukasten.

27.03.2015
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Flursäuberung ab 14.30 Uhr. Die Helfer mögen sich entsprechend ausgerüstet am Gemeindeplatz einfinden.

24.03.2015
Reischach
Gartenbauverein: Flursäuberung am Freitag, 27. März, ab 14.30 Uhr. Die Helfer mögen sich entsprechend ausgerüstet am Gemeindeplatz einfinden.

20.03.2015
Reischach
Gartenbauverein: 3-Tagesfahrt von Freitag, 29. bis Sonntag, 31. Mai. Geplant sind zwei Übernachtungen mit Halbpension. Am 1. Tag wird die Blumeninsel Mainau besucht. Außerdem stehen die Insel Reichenau und evtl. der Rheinfall in Schaffhausen auf dem Programm. Alle Interessierten sind willkommen. Um die Hotelzimmer zu sichern, ist eine Anmeldung bis spätestens Mitte April nötig. Anmeldungen nimmt ab sofort Burgi Fahböck, Tel. 08670/1000 entgegen.

17.3.2015
Reischach
DIENSTAG
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung um 20 Uhr im Gasthaus Hölzlwimmer, Arbing.

10.03.2015
Reischach
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung am Dienstag, 17. März um 20 Uhr im Gasthaus Hölzlwimmer Arbing. Gärtner Peter Gasteiger referiert über praxisnahe Anwendung zur Schneckenbekämpfung unter dem Thema: Des Gärtners größter Feind.


                                                                                                                                               

Hier beginnt die Zusammenfassung der Jahre 2011 bis 2014 in chronologischer Reihenfolge

                                                                                                                                               



8.3.2011
Reischach
Gartenbauverein, Frühjahrsversammlung am Dienstag, 15. März, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Herr Fischer spricht über „Effektive Mikroorganismen für einen gesunden Garten“.


15.3.2011
Heute:
Gartenbauverein, Frühjahrsversammlung bereits 19.30 Uhr. Vortrag über „Mikroorganismen in
der Anwendung im Garten“.


23.3.2011

Gartenbauverein, Flursäuberung am Freitag, 25. März. Die Helfer treffen sich entsprechend ausgerüstet um 14 Uhr am Gemeindeplatz.

30.03.2011

Gartenbauverein säubert die Fluren

Reischach. Ein noch intaktes Wiegemesser hat der kleine Bastian bei der Flursäubwerung in dem „Revier“ entdeckt, das seiner Gruppe zugeteilt worden war. 20 Grundschüler waren der Einladung des Gartenbauvereins gefolgt, bei der Flursäuberung mitzumachen. Bei strahlendem Sonnenschein zogen sie jeweils in kleinen Gruppen, geführt von einem Mitglied des Gartenbauvereins los, um entlang des Reischachbachtales, auf dem Zoglerberg und an den Wegen und Straßen im Reischacher Gebiet Müll und Unrat zu sammeln. Heinz Brummer holte die gefüllten Säcke mit dem Caddy der Gemeinde ab. Insgesamt kamen sechs Abfalltonnen zu je 250 Liter und ein Satz abgefahrener Autoreifen zusammen. Die kleinen Helfer ließen sich danach eine Brotzeit schmecken. Unser Bild zeigt sie mit Bürgermeister Herbert Vilsmaier und Gemeinderat Manfred Gesierich (hinten links).  − red/Foto: Westenthanner

28.4.2011

Gartenbauverein, Jahreshauptversammlung am Dienstag, 3. Mai, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Tagesordnung im Schaukasten und auf Plakaten.

3.5.2011

Gartenbauverein, Jahreshauptversammlung, 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

14.05.2011

Gartler ehren ihre Treuen

Hauptversammlung mit Rückblick auf ein gelungenes Jahr

Reischach. Eine positive Bilanz zog der Gartenbauverein Reischach bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus Oberwallner.

"Bei der Ehrung: Vorstand Georg Kellhuber, 2. Vorsitzender Hermann Demmelhuber, Kassierin Walburga Fahböck Geehrter mit Blumenstock: Anton Diensthuber, Johann Demmelhuber, Gertraud Gartmeier 2. Bürgermeister Hans Kleinillenberger  − Foto: Westenthanner Bei der Ehrung: Vorstand Georg Kellhuber, 2. Vorsitzender Hermann Demmelhuber, Kassierin Walburga Fahböck Geehrter mit Blumenstock: Anton Diensthuber, Johann Demmelhuber, Gertraud Gartmeier 2. Bürgermeister Hans Kleinillenberger  − Foto: Westenthanner Bild herunterladen  Reischach. Eine positive Bilanz zog der Gartenbauverein Reischach bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus Oberwallner.  Schriftführerin Maria Westenthanner erstattete den Jahresbericht. Neben den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie Adventfeier, Geselliger Abend und Zoglerbergfest wurden auch die Fachvorträge gut "

  Schriftführerin Maria Westenthanner erstattete den Jahresbericht. Neben den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie Adventfeier, Geselliger Abend und Zoglerbergfest wurden auch die Fachvorträge gut besucht. Bei der Herbstversammlung hatte die Kräuterpädagogin Christine Ebner vorgeführt, welche Spezialitäten man aus Wild- und Küchenkräutern herstellen kann. Vieles aus dem Vereinsjahr wurde mittels Beamer den Anwesenden vor Augen geführt, so etwa der Jahresausflug mit einem Besuch der Klostergärtnerei Gars und der Landesgartenschau in Rosenheim. Auch den gelungenen Beitrag zum Kinderferienprogramm, eine Führung durch die Burghauser Burg, hatte der Vorstand in Bildern festgehalten.

  Die Kassenprüfer Josef Barthuber und Rosmarie Kalusok bestätigten der Kassierin Walburga Fahböck korrekte Kassenführung, wonach die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde. Der Kassenstand konnte dank der guten Einnahmen beim Dorffest und beim Zoglerbergfest erhöht werden. Allerdings musste in diesem Frühjahr ein neuer Vertikutierer angeschafft werden, da der alte nach 18 Jahren Einsatz nicht mehr funktionsfähig ist. Diese Ausgabe erschien noch nicht im diesjährigen Kassenbericht.

 Zweiter Bürgermeister Hans Kleinillenberger bedankte sich für die zahlreichen Aktivitäten und Aktionen des Vereins zugunsten der Gemeinde.

  Vorsitzender Georg Kellhuber empfahl den Mitgliedern den Besuch der Gartentage in Altötting, die der Kreisverband veranstaltet. Kellhuber informierte auch über kommende Veranstaltungen. So wird am Sonntag, 4. Juni, der Jahresausflug sein. Anlässlich des internationalen Jahres des Waldes wird dabei der Baumwipfelpfad in Neureichenau und das Tiergehege im Nationalpark des Bayerischen Waldes besucht. Am Sonntag, 22. Mai feiert die KAB ihr 50-jähriges Bestehen.  − red

Ehrungen Ein wichtiger Tagesordnungspunkt der Versammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Geehrt wurden

für 40 Jahre mit Urkunde und Goldnadel Anton Diensthuber und Frieda Wimmer.

für 25 Jahre mit Urkunde und Silbernadel: Johann Demmelhuber, Gertraud Gartmeier, Therese Haunberger, Markus Vilsmaier, Anna Weißgerber,

für 15 Jahre Dr. Peter Demmelhuber, Marlene Hautzinger.

20.5.2011

Gartenbauverein, Beteiligung am Festzug und Festgottesdienst zum 50-jährigen Jubiläum der KAB am Sonntag, 22. Mai.

21.5.2011

SONNTAG:
Gartenbauverein, Beteiligung am Festzug/Gottesdienst der KAB.

24.5.2011

Gartenbauverein Reischach, Ausflug am Samstag, 4. Juni, in den Nationalpark Bayerischer Wald. Anmeldung, auch für andere Interessierte, ab sofort bei Kellhuber 460 oder Fahböck, 1000. Nähere Infos im Schaukasten.

31.5.2011

Gartenbauverein, Ausflug in den Nationalpark Bayerischer Wald am Samstag, 4. Juni. Anmeldung noch möglich bis Mittwoch bei Fahböck, 1000. Informationen im Schaukasten.

07.06.2011

PERSONEN UND NOTIZEN

Endlkirchen. Eine große Trauergemeinde hat am Freitag Abschied vom langjährigen Land- und Gastwirt Sebastian Auer genommen, der im 79. Lebensjahr verstorben ist. Der „Wirts-Wast“, wie ihn alle nannten, wurde in Gehersdorf, in der Gemeinde Zeilarn geboren, und wuchs dort mit drei Geschwistern auf einem landwirtschaftlichen Anwesen mit Viehgeschäft auf. Nach dem Schulbesuch in Zeilarn besuchte er eine Schule für Viehhandel in Fürstenfeldbruck. 1955 heiratete er die Wirtstochter Franziska Aderer, mit der er vor sechs Jahren die Goldene Hochzeit feiern konnte. In Endl-kirchen fand er auch seine neue Heimat. Gemeinsam haben sie die Land- und Gastwirtschaft in Endlkirchen bewirtschaftet, aufgebaut und immer wieder vergrößert. So entstand beim Landgasthaus einer der größten Säle im Landkreis Altötting, und die Wirtschaft ist auch durch den Disco-Betrieb weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt geworden. Sebastian Auer übte neben der Land- und Gastwirtschaft noch viele Jahre das Viehhandels-Geschäft aus. Neben Ehefrau Franziska trauern vier Kinder mit ihren Familien, elf Enkelkinder und ein Urenkelkind. Vor 14 Jahren hatte er die Land- und Gastwirtschaft dem Sohn Franz und der Schwiedertochter Edith übergeben, denen er bei den täglich anfallenden Arbeiten noch kräftig zur Seite stand. Durch einen Schlaganfall 2004 wurde seine Arbeitskraft stark eingeschränkt. Davon erholte er sich nicht mehr richtig und starb jetzt im Kreis der Familie. Sebastian Auer war viele Jahre Mitglied bei der Sebastianibruderschaft und der Freiwilligen Feuerwehr in Endlkirchen ebenso beim Gartenbauverein in Reischach.  − st/F: red

09.06.2011

Grüne Begegnungsräume: Reischach Nr. 1 im Kreis

Wettbewerbssieg gegen 13 Konkurrenten geholt

Reischach. Reischach hat den Landkreissieg im landesweiten Wettbewerb „Grüne Begegnungs- und Erlebnisräume“ davongetragen, durchgesetzt habe man sich dabei unter 14 konkurrierenden Landkreiskommunen.

  Darüber hat Bürgermeister Herbert Vilsmaier bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats informiert. Ziel des Wettbewerbes sei gewesen, den Wert solcher Begegnungsstätten in den Ortschaften herauszustellen. Eine siebenköpfige Landkreisdelegation habe Ende Mai mit Gemeindevertretern eine ganze Palette gemeindlicher Einrichtungen wie Schulpausenhof, Sport- und Kinderspielplätze, Barfußweg, Bienenhotel, Zoglerberghütte, Badesee, Tennisplätze und vieles mehr in Augenschein genommen und sei vom umfassenden Angebot Reischachs recht angetan gewesen. Wichtiges Kriterium bei der Bewertung seien dabei die Aktivitäten der Gemeinde aber auch Zusammenhalt und Mitwirkung der Bürger gewesen, so Vilsmaier.

  In einer Abschlussfeier im Stadtsaal Neuötting am 15. November würden alle teilnehmenden Landkreisorte geehrt. Höhepunkt für Reischach als Sieger werde aber die Einladung des Schirmherrn des Wettbewerbs, Bayerns Umweltminister Dr. Markus Söder, zur Auszeichnung auf Landesebene am 24. September in Dettelbach im Landkreis Kitzingen sein. Der Minister wird dabei eine Staatsurkunde mit Bronzerelief überreichen. − mbu

15.7.2011

Frauenbund und Gartenbauverein, Besuch der Gartenbäuerin Theresia Hellbauer in Georgenberg am Mittwoch, 20. Juli. Abfahrt 19 Uhr in Reischach. Anmeldung bei Käthi Niederhuber, 462 und Walburga Faböck, 1000.

20.7.2011

HEUTE:
Frauenbund und Gartenbauverein, Besuch der Gartenbäuerin Theresia Hellbauer, Abfahrt 19 Uhr in Reischach.

17.8.2011

Gartenbauverein, Zoglerbergfest am Sonntag, 21. August, ab 11.30 Uhr. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Kuchenspenden bitte anmelden bei Kellhuber, 460.

20.8.2011

SONNTAG:
Gartenbauverein, Zoglerbergfest ab 11.30 Uhr. Auch Interessierte sind willkommen.

25.8.2011

Gartenbauverein: Ferienprogramm am Samstag, 27. August, Kindertag in der Herrenmühle. Abfahrt von Reischach Ortsmitte nicht um 10.15 Uhr sondern erst um 10.45 Uhr.

27.8.2011

Kindertag in der Herrenmühle. Abfahrt von Reischach Ortsmitte nicht um 10.15 Uhr sondern erst um 10.45 Uhr.

23.9.2011

Gartenbauverein, Herbstversammlung am Mittwoch, 28. September, um 20 Uhr im Gasthaus Pallauf, Arbing. Förster Pichlmeier spricht über den Wald als vielfältigen Lebensraum.

24.9.2011

Reischach
Gartenbauverein, Herbstversammlung am Mittwoch, 28. September, um 20 Uhr im Gasthaus Pallauf, Arbing. Förster Pichlmeier spricht über den Wald als vielfältige Lebensgemeinschaft.

28.9.2011

HEUTE:
Gartenbauverein, Herbstversammlung, 20 Uhr, Gasthaus Pallauf, Arbing.

20.10.2011

Reischach
Gartenbauverein, Geselliger Abend am Mittwoch, 26. Oktober, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner.

26.10.2011

Reischach HEUTE:
Gartenbauverein, geselliger Abend, 20 Uhr, GH Oberwallner.


24.11.2011
Reischach
Gartenbauverein, Adventsfeier am Dienstag, 29. November, um 19.30 Uhr im Gasthaus Berger, mit der Reischenbach-Musi.

29.11.2011
Reischach
HEUTE:
Gartenbauverein, Adventsfeier, 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

03.01.2012
Christbaumentsorgung leicht gemacht

Landratsamt Altötting informiert über Sammelaktionen und -orte −
Bäume müssen komplett abgeschmückt sein
Reischach
 Der Gartenbauverein bietet am Freitag, 13. Januar, eine Sammelfahrt ab 13
Uhr in den Orten Reischach und Arbing an; ein Unkostenbeitrag wird nicht
erhoben, eine Spende ist aber willkommen.

11.1.2012

Reischach
Christbaumentsorgung durch den Gartenbauverein am Freitag, 13. Januar. Bäume im Ortsbereich Reischach und Arbing bis 9 Uhr gut sichtbar am Straßenrand bzw. Gehweg bereitlegen. Unkostenbeitrag erbeten.

12.01.2012
Reischach
Christbaumentsorgung durch den Gartenbauverein am Freitag, 13. Januar. Bäume im Ortsbereich Reischach und Arbing bis 9 Uhr gut sichtbar am Straßenrand bzw. Gehweg bereitlegen. Unkostenbeitrag erbeten.

28.2.2012
Reischach
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung, Kreisfachberater Clemens Jobst spricht über Gartenarbeiten im Frühjahr. Dienstag, 6. März, 19.30 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

6.3.2012

Reischach
DIENSTAG
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung, Kreisfachberater Clemens Jobst
spricht über Gartenarbeiten im Frühjahr. 19.30 Uhr, Gasthaus Oberwallner.


Franziska Höhne feierte ihren 80. Geburtstag

Mitterskirchen/Reischach.
In bester körperlicher und geistiger Verfassung hat Franziska Höhne (2. von links) geborene Gilch, ihren 80. Geburtstag gefeiert. Für die Gemeinde überbrachten Bürgermeister Georg Hölzl (links) und Stellvertreter Georg Hahn Glückwünsche, für die Kirchengemeinde Pfarrer Bernd Kasper (rechts). Zur Geburtstagsfeier gesellten sich auch Brigitte Ortler (2. von rechts) und Martina Bauer, welche die Glückwünsche für den Obst- und Gartenbauverein überbrachten. Als sehr naturverbundener Mensch begleitet sie die Gartler seit vielen Jahren als treues Mitglied. Viel zu erzählen hatte die Jubilarin den Gratulanten über ihr bewegtes Leben, das am 5. März 1932 in Fuchshub, Gemeinde Reischach, auf dem "Moser Anwesen" seinen Anfang nahm. Mit insgesamt neun Geschwistern wuchs sie auf und besuchte in Reischach die Schule. Bereits mit 13 Jahren trat sie ihren ersten Bauerndienst auf dem "Moich Anwesen" in Büchel an. Unvergessen blieben ihr die zahlreichen Eindrücke zum Kriegsende. Weitere Stationen bis zur Heirat waren Anstellungen auf dem Reischl Hof in Mitterskirchen und bei der Huber Mühle. 1955 trat sie mit Hans Höhne aus Rotwasser in der Oberlausitz an den Traualtar. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor. Eine erste Bleibe fand das junge Paar in Atzberg und anschließend in der Mitterskirchner Hauptstraße. Mit viel Fleiß und Schaffenskraft erbauten sie sich in der Rothneichner Siedlung ein Eigenheim, das sie 1975 bezogen. Nach mehreren Jahren Anstellung bei der Gärtnerei Kusche in Leitenbach war Franziska Höhne anschließend bis zum Eintritt in das Rentenalter über 30 Jahre als zuverlässige Reinigungskraft in den Mitterskirchner Schulgebäuden beschäftigt. Die große Leidenschaft der Jubilarin sind seit jeher die vielfältigen Arbeiten in ihrem Hausgarten. Viele Stunden verbringt die Jubilarin daher im Haus- und Obstgarten. Zum festen Bestandteil gehört auch der alljährliche Besuch in Rotwasser, dem Heimatdorf ihres Mannes, sowie der tägliche Blick in die Heimatzeitung.
 − gh/Foto: Hahn

16.3.2012
Reischach
Gartenbauverein: Flursäuberung, Treffpunkt der Helfer. 14 Uhr, Gemeindeplatz.

20.03.2012
Wald und Flur gesäubert
Gartenbauverein initiierte "Rama-Dama"-Aktion
Reischach. Großes "Rama Dama" in Reischach: Frühlingshafte Temperaturen sorgten für die idealen Rahmenbedingungen für eine ausgiebige Flursäuberung durch den Gartenbauverein. Acht Kinder und ebenso viele Erwachsene sammelten rund um den Ort achtlos weggeworfenen Müll und Unrat – die Ausbeute: eineinhalb Kubikmeter. Unzählige Zigarettenschachteln, Plastikteile, Flaschen und auch diverse Relikte vom Faschingszug wurden von den fleißigen Helfern aufgelesen. Ein Berg verrosteter Küchenutensilien fand sich allein in einem Waldstück am Altersbach. Aus dem Reischacher Bach wurden zwei Säcke gefüllt mit Altkleidung geborgen. Heinz Brummer (rechts) hatte mit dem Gemeinde-Caddy gut zu tun, um die angesammelten Fundstücke abzuholen und in große Mülltonnen zu entleeren. Nach der Säuberungs-Aktion trafen sich die Helfer zu einer zünftigen Brotzeit vor dem Rotkreuz-Haus. Gartenbau-Vorsitzender Georg Kellhuber (links) stellte als Organisator fest, dass es mit dem Unrat gegenüber früherer Jahre nicht mehr ganz so schlimm ausschaut, etwa entlang des Radweges. Hier sammelt seit geraumer Zeit eine Gemeindebürgerin regelmäßig Flaschen und Müll auf.
 − mbu

Sie haben "saubere Arbeit" geleistet − und sind stolz.  − F.: Kellhuber

Sie haben "saubere Arbeit" geleistet − und sind stolz.  − F.: Kellhuber

17.4.2012
Reischach
Gartenbauverein: Kinderaktion in der Gärtnerei Salzinger Westerndorf am Samstag, 21. April um 13 Uhr, Anmeldung bei Westenthanner, 1003.

17.04.2012
Gartler wählen Vorstand neu
Reischach. Bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins am Mittwoch, 25. April um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner wird die Vorstandschaft neu gewählt. Der bisherige 1. Vorsitzende Georg Kellhuber,der den Verein 12 Jahre sehr erfolgreich führte, wird sein Amt abgeben. Auf der Tagesordnung stehen auch die üblichen Berichte. Langjährige Mitglieder werden geehrt. Zum Abschluss der Versammlung werden Bilder aus dem Leben des Vereins in früheren Jahren gezeigt.
 − red


18.4.2012
Reischach
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Mittwoch, 25. April,
20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

25.4.2012

Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

26.4.2012
Reischach | 26.04.2012 | 09:57 Uhr
Gartenbauverein: Wachablösung nach zwölf Jahren
Wachablösung beim Gartenbauverein: Hermann Demmelhuber, bisheriger zweiter Vorsitzender, löst Georg Kellhuber an der Spitze ab. Dies ergaben die Neuwahlen der 60 anwesenden Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung am Mittwoch im Gasthaus Oberwallner. Nach zwölf Jahren an der Spitze wollte Kellhuber, der für 40 Jahre Mitgliedschaft im Laufe der Versammlung geehrte wurde, nicht mehr zur Wiederwahl antreten. Zur neuen zweiten Vorsitzenden wählten die Mitglieder Patrizia Fahböck, Schriftführerin Maria Westenthanner und Kassierin Walburga Fahböck wurden in ihren Ämtern bestätigt.

An drei Wettbewerben habe der Gartenbauverein in den zurückliegenden zwölf Jahren seiner Amtszeit erfolgreich teilgenommen, resümierte Kellhuber. Gleich zu Beginn erreichte man bei "Unser Dorf soll schöner werden" mit dem Ort Arbing auf Landkreisebene den dritten Platz. 2006 war es für Reischach mit "Lebendiges Grün in Stadt und Land" bereits der zweite Rang. Die Krönung aber sei im vergangenen Jahr gewesen: Beim landesweiten Wettbewerb "Grüne Begegnungs- und Erlebnis(t)räume" holte man unter vierzehn Landkreisgemeinden den Sieg. Ein "kleiner Wermutstropfen" in seiner Amtszeit sei die Aufgabe des Gartlerballes gewesen. Nachdem die Kosten regelmäßig die Einnahmen überstiegen hätten und die Besucherzahl zurückging, habe man sich dazu entschlossen.
 − mbu

"Die Glocke, "Zeichen der Macht", übergibt Georg Kellhuber (rechts) an Nachfolger Hermann Demmelhuber.  − Foto: Buchberger"

Aus der Hand seines Nachfolgers Hermann Demmelhuber erhielten der scheidende Vorsitzende und seine Frau zum Abschied als Dank einen Wellness-Gutschein. Außerdem erhielt er als "Zeichen der Macht" jene Glocke, mit der sich der Vorsitzende bei Versammlungen traditionsgemäß Gehör verschafft.

 Den Jahresbericht über die Vereinsaktivitäten gab nach dem Totengedenken Schriftführerin Maria Westenthanner. So erinnerte sie etwa an den Ausflug zum Baumwipfelpfad nach Neuschönau oder die Teilnahme am 50-jährigen Jubiläum der KAB Reischach, an gesellige Abende, das Zoglerbergfest und die stimmungsvolle Adventfeier. Man habe die Christbaumentsorgung durchgeführt und am Ferienprogramm mit einem Kindertag in der Altöttinger Herrenmühle teilgenommen. Mit acht Kindern sei auch die diesjährige Flursäuberung erfolgt. Vereinsmitglieder hätten auch am Friedhof Hand angelegt. So seien Rosen, Bux und Bodendecker geschnitten worden, ebenso habe man sich um die Pflanzung vor dem neuen Pfarr-Funktionsgebäude gekümmert, so Westenthanner.

 Trotz eines leichten Minus im Jahresabschluss − dies sei überwiegend der Neuanschaffung eines Vertikutierer geschuldet − vermeldete Kassierin Walburga Fahböck in ihrem Bericht einen guten Kassenstand. Diesen könne der Verein gut gebrauchen, es stünden einige Geräteneuanschaffungen an, ergänzte Kellhuber. Die Kasse werde sehr gut geführt, es seien keine Differenzen in der Buchführung aufgetaucht, bestätigte Kassenprüfer Josef Barthuber. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte darauf einstimmig.

 Neben den Informationen zum Jahresausflug am 4. August nach Arnbruck kündigte der neue Vorsitzende Demmelhuber an, eine Kindergruppe zu planen − als Investition für die Zukunft des Vereins. Als sehr aktiven Verein im Ortsleben bezeichnete dritter Bürgermeister Lorenz Grätzl die Gartler im Grußwort. Mit ihren Aktionen, in der auch immer wieder Kinder integriert seien, leisteten sie einen guten Beitrag zum Umweltschutz.
 − mbu
Neuwahlen und Ehrungen
 Zu Beisitzern in die Vorstandschaft wurden gewählt: Gabriele Baumer, Erich Buchwald, Gertraud Gartmeier, Albert Hofbauer, Maria Kleinillenberger und Barbara Obereisenbuchner. Zu Kassenrevisoren wurden bestimmt: Rosmarie Kalusok und Josef Weiherer.

 Auch gab es Ehrungen für langjährige Mitglieder − dabei sind seit:

 15 Jahren: Marlene Berger, Josef Bobenstetter, Thekla Neudecker, Fritz-Peter Seidl, Josef Zellhuber.

 25 Jahren: Rudolf Hölzlwimmer, Anna Kain, Jürgen Pauli und Johann Steinbauer.

 40 Jahren: Franz Demmelhuber, Georg Kellhuber, Richard Maier und Dr. Ernst-Günter Paul.

Mit dieser Vorstandschaft geht der Verein in die nächsten vier Jahre: Maria Westenthanner (von links), Patrizia Fahböck, Hermann Demmelhuber und Walburga Fahböck. Zur Wahl gratulierte 3. Bürgermeister Lorenz Grätzl.  − Fotos: Buchberger

5.5.2012
Nonnberg/Wald
Obst- und Gartenbauverein Pleiskirchen: Kräuterwanderung
mit Christa Kasimir am Samstag, 12. Mai, um 9 Uhr.
Treffpunkt: Feuerwehrhaus Pleiskirchen. − Um Anmeldung zum
Vereinsausflug am 15. Juli nach Weihenstephan wird gebeten
unter 08635/1296.

Pleiskirchen
Obst- und Gartenbauverein Pleiskirchen: Kräuterwanderung
mit Christa Kasimir am Samstag, 12. Mai, um 9 Uhr.
Treffpunkt: Feuerwehrhaus Pleiskirchen. − Um Anmeldung zum
Vereinsausflug am 15. Juli nach Weihenstephan wird gebeten
unter 08635/1296.


8.5.2012
Reischach
Gartenbauverein: Aktion mit Grundschülern am Freitag, 11.
Mai, um 14.30 Uhr auf dem Zoglerberg: "Wir bessern den
Barfußweg aus". Anschließend Brotzeit.

11.5.2012
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Aktion mit Grundschülern am Freitag, 11.
Mai, um 14.30 Uhr auf dem Zoglerberg: "Wir bessern den
Barfußweg aus". Anschließend Brotzeit.

12.5.2012

Reischach
Gartenbauverein: Wer an der Primiz teilnehmen will, soll sich persönlich anmelden. Beim Festzug Beteiligung als Gruppe mit dem Vereinstaferl.


17.05.2012
Kosmetik für den Barfußpfad
Reischach. Nach einer gründlichen "kosmetischen" Behandlung steht der Barfußpfad auf dem Zoglerberg wieder "runderneuert" da – es galt die Spuren des letzten Winters zu beseitigen. Die Mitglieder des Reischacher Gartenbauvereins waren bei der Bewältigung der Arbeiten den Grundschülern für ihre Mithilfe dankbar: 18 Kinder hatten sich in ihrer Freizeit für dessen Ausbesserung zur Verfügung gestellt. Mit Feuereifer ging die Rasselbande ans Werk, um die notwendigen Fichten- und Kieferzapfen einzusammeln. Einige Körbe davon waren notwendig, um die lädierten Stellen des Pfades wieder aufzufüllen. Nach rund zwei Stunden waren die einzelnen Abschnitte mit Naturmaterialien wie Sand, Hackschnitzel, Sägemehl, Moos oder Zapfen wieder auf Vordermann gebracht. Die Kinder konnten es nicht erwarten, den renovierten Pfad barfuß gleich einzuweihen – auch wenn der Anfangsteil mit den pieksenden Kieferzapfen manch schmerzhaftes "Aua" entlockte, wie das Foto zeigt. "Dieser Nachmittag hat Spaß gemacht" war das einhellige Urteil der Kinder bei der Brotzeit des Gartenbauvereins.


 − mbu/F.: Westenthanner

Gartenbauverein: Ära Kellhuber ging zu Ende

Reischach. Bei einem festlichen Abendessen des Gartenbauvereins im Gasthaus Berger ist Georg Kellhuber (3. von links, mit Ehefrau Franziska) kürzlich nochmals für sein zwölfjähriges Wirken als Vorsitzender gewürdigt worden. Wie berichtet, war er im Verlauf der Jahreshauptversammlung von Hermann Demmelhuber in seinem bisherigen Posten beerbt worden (der Anzeiger berichtete). Kreisfachberater Clemens Jobst (rechts) bezeichnete Kellhuber als einen, der seine Arbeit nicht mit "großem Getöse", sondern eher im Stillen verrichtet habe. Der Verein sei unter Kellhubers Führung für die Gemeinde einerseits immer das "grüne Gewissen", andererseits aber auch der Motor für Ortsverschönerungen gewesen. Dafür nahm Kellhuber auch den Dank von Bürgermeister Herbert Vilsmaier entgegen. Mit einer Flasche Barique-Rotwein und einem "Rosenbuch" bedankte sich Pfarrer Ludwig Samereier. Gemeinsam mit seiner Vorstandsmannschaft habe Kellhuber die Pflege der Grünanlagen um die Kirche und am Pfarrheim stets vorbildlich ausgeführt. Für die Vorstandschaft sprach Schriftführerin Maria Westenthanner ihren Dank aus. Kellhuber habe Organisationstalent, Gewissenhaftigkeit, handwerkliches Geschick und gärtnerisches Fachwissen – der Verein brauche auch künftig mit Rat und Tat seine Unterstützung. Ebenfalls verabschiedet wurde Josef Barthuber (links) als langjähriger Kassenprüfer, er erhielt als "Dankeschön" einen Reisegutschein überreicht. Bei der Feierstunde anwesend war auch der Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes, Richard Antwerpen.
 − mbu/Foto: Demmelhuber

20.07.2012
Reischach
Gartenbauverein: Jahresausflug zur Raritätengärtnerei Arnbruck am Samstag, 4. August. Abfahrt 7.30 Uhr am Gemeindeplatz. Nähere Einzelheiten im Schaukasten. Baldige Anmeldung erbeten an Demmelhuber, Tel. 343 oder Fahböck, Tel. 1000.


2.8.2012
Reischach
Gartenbauverein: Jahresausflug am Samstag, 4. August, zur Raritätengärtnerei Arnbruck. Anmeldung noch möglich, auch für Kurzentschlossene, bei Hermann Demmelhuber, Tel. 343.

14.8.2012
Reischach
Gartenbauverein: Zoglerbergfest. Sonntag, 19. August, ab 11.30 Uhr, Kuchenspenden erbeten, anmelden bei Demmelhuber unter Tel. 343.

18.8.2012
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: Zoglerbergfest. 11.30 Uhr.

4.9.2012
Reischach
Ferienprogramm: Mit dem Gartenbauverein am Samstag, 8. September "Natur pur erleben". Treffpunkt am Gemeindeplatz um 10 Uhr. Teilnehmer in langer Hose und festem Schuhwerk.

8.9.2012
Reischach
SAMSTAG
Ferienprogramm: Mit dem Gartenbauverein "Natur pur erleben". Treffpunkt: 10 Uhr, Gemeindeplatz.

11.9.2012
Mit dem Gartenbauverein in die Natur


Reischach. Viel Spaß hatten zwei Buben und sechs Mädchen beim Ferienprogramm. Der Gartenbauverein hatte dies unter dem Motto "Natur pur erleben" angeboten. Am Reischacher Bach setzte man Nussschalen-Schiffchen ein, ließ sie ein schönes Stück dahintreiben und holte sie wieder heraus. Danach ging es steil durch den Wald aufwärts. Jedes Kind durfte sich einen Baum aussuchen. Der Baumstamm wurde mit Straßenmalkreiden verziert. Bevor man im Trockenbett des Lanzenberger Baches weiterwandern konnte, wurde ein sehr steiler Abhang teils auf dem Hosenboden überwunden. Unter einer Birke in Lanzenberg hatte der Vorsitzende des Gartenbauvereins Hermann Demmelhuber bereits alles zum Picknick vorbereitet. Ein besonderer Höhepunkt war die Sitzprobe auf dem Schlepper des Vorsitzenden. Mit diesem hatte er die Utensilien für das Picknick befördert. Jedes Kind durfte dann als Mitbringsel für Mama daheim noch ein Sträußchen aus Hagebutten und Buchs binden. Da hinein wurde ein Herz gesteckt. Darauf war mit Goldstift ein Spruch von Dürer geschrieben: "Willst du wissen, was Schönheit ist, so gehe hinaus in die Natur!"
 − red/Foto: Westenthanner

12.9.2012
Reischach
Gartenbauverein: Busfahrt zum Jubiläumstag der Volksmusik im Tittlinger Bauernhofmuseum, Sonntag 30. September. Abfahrt 11 Uhr, Familien mit Kinder willkommen. Baldige Anmeldung wegen verbilligter Karten im Vorverkauf bei Hermann Demmelhuber, Tel. 343.

22.9.2012
Reischach
Gartenbauverein: Herbstversammlung, Pfarrer Samereier spricht zum Thema: "Bäume prägen unser Leben". Mittwoch, 26. September, 20 Uhr, Gasthaus Hölzlwimmer, Arbing.


26.9.2012
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Herbstversammlung, Pfarrer Samereier spricht zum Thema: Bäume prägen unser Leben. 20 Uhr, Gasthaus Hölzlwimmer, Arbing.

29.9.2012
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: Busfahrt zum Jubiläumstag der Volksmusik im Tittlinger Bauernhofmuseum, Abfahrt 11 Uhr.

2.10.2012
PERSONEN UND NOTIZEN
Gartler unterstützen die "Helfer vor Ort"

Reischach. Eine Finanzspritze zu ihrer Gründung haben die "Helfer vor Ort" (HvO) bekommen. Bei der Herbstversammlung des Gartenbauvereins am Mittwoch im Gasthaus Hölzlwimmer in Arbing überreichte 2. Vorsitzende Patricia Fahböck (von rechts) dem stv. BRK-Bereitschaftsleiter Dominik Winkler im Beisein von Bürgermeister Herbert Vilsmaier einen 1000-Euro-Scheck. Wie Fahböck sagte, ist die Summe beim Zoglerbergfest des Gartenbauvereins und beim Dorf- und Erntefest erwirtschaftet worden. Mit der Spende der Gartler solle die noch vorhandene Finanzierungslücke schrumpfen. Nachdem in diesem Monat die Auslieferung des Einsatzfahrzeuges an die "HvO"-Truppe erfolgen wird, ist noch heuer mit dem Einsatzbeginn zu rechnen, sagte Vilsmaier in seinen Dankesworten.
 − mbu/Foto: Hölzlwimmer

9.10.2012
Jetzt sind die "Holzlandwichtel" am Werk
Reischach. Um die Zukunft braucht dem Gartenbauverein nicht bange zu sein: Erstmals in der Vereinsgeschichte gibt es eine Kindergruppe, die "Holzlandwichtel". Im Alter von fünf bis neun Jahren traten 34 Kinder unter den Fittichen eines Leiterinnen-Quintetts am Samstagnachmittag ihren "natürlichen" Dienst an. Schauplatz: die mächtige Kastanie in Petzlberg. Dort hatten Patricia Fahböck, Alexandra Prostmaier, Maria Kleinillenberger, Manuela Höfl und Simone Mitschings eine "Bastel- und Malwerkstatt" aufgebaut. Gartenbauvorsitzender Hermann Demmelhuber hatte das dazu notwendige Mobiliar und weitere Utensilien – unter anderem aus Holz gedrechselte Pilz-Rohlinge − mit dem Traktor vorbei gebracht. Erster Auftrag für die junge Truppe: Im angrenzenden Wald Naturmaterialien sammeln. Mit Feuereifer durchstreiften die Kinder das Waldgelände. Schon bald versammelten sie sich mit ihren Funden am Werktisch um Alexandra Prostmaier. Sie zeigte ihnen, wie man die Rohlinge mit Farbe in prächtige Fliegenpilze verwandelt. Diese wurden dann in das vorher gesammelte Moos und Farn gesetzt (unser Foto)− ein farbenprächtiges Bild. Da schmeckte dem Gartlernachwuchs nach getaner Arbeit am Lagerfeuer die aus eineem großen Kessel servierte Kürbissuppe besonders gut.


 − mbu/F: Westenthanner


20.10.2012
Reischach
Gartenbauverein: Der Gesellige Abend, der im Jahresprogramm für Mittwoch, 24. Oktober angesetzt war, findet heuer wegen Terminfülle nicht statt.

26.10.2012
Reischach
Der Gartenbauverein: bietet sehr wetterfeste Nistkästen aus Holzbeton an. Zu erfragen beim Vorstand, Tel. 343.


21.11.2012
Reischach
Gartenbauverein: Fahrt zum Weihnachtsmarkt im Granitmuseum in Hauzenberg am Samstag, 1. Dezember. Abfahrt 13 Uhr, Rückkunft gegen 19 Uhr. Bitte bald anmelden bei Demmelhuber, Tel. 08670/343.

29.11.2012
Reischach
Gartenbauverein: Adventsfeier, mit Veronika Vorbuchner auf der Harfe. Dienstag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.


4.12.2012
Reischach
DIENSTAG
Gartenbauverein: Adventsfeier, mit Veronika Vorbuchner auf der Harfe. 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

31.12.2012
Hier können Sie Ihre Christbäume entsorgen
Kommunen und Vereine als Anlaufstelle − Bäume müssen frei von Lametta und Schmuck sein
Reischach: Am Samstag, 12. Januar, Sammelfahrt ab 13 Uhr durch den Gartenbauverein, nur in Reischach und
Arbing; die Bäume sollen am Straßenrand bereit gelegt werden. Freiwillige Spende für die Kindergruppe des
Gartenbauvereins erwünscht.

12.1.2013
Reischach
SAMSTAG
Christbaumentsorgung: durch den GbV, ab 13 Uhr in Reischach und Arbing (gut sichtbar am Straßenrand abstellen). Um eine Spende für die Kindergruppe wird gebeten.

15.3.2013
Reischach
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung, Richard Antwerpen spricht über "Obstbäume in unseren Gärten". Dienstag, 19. März, 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.


19.3.2013
Reischach
DIENSTAG
Gartenbauverein: Frühjahrsversammlung. 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

20.3.2013
Reischach
Gartenbauverein: Der Termin für die Flursäuberung wird witterungsbedingt verschoben auf Freitag, 5. April.

03.04.2013
Reischach
Gartenbauverein: Flursäuberung am Freitag, 5. April ab 14 Uhr. Helfer treffen sich entsprechend ausgerüstet auf dem Gemeindeplatz.

5.4.2013
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Flursäuberung. Treffpunkt der Helfer. 14 Uhr, Gemeindeplatz.

08.04.2013
Gartenbauverein stellt Homepage vor
Reischach. Die Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Reischach findet am Mittwoch, 17. April, ab 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Tätigkeitsbericht der Vorstandschaft für die vergangenen zwölf Monate und der Kassenbericht. Im Anschluss soll durch die Mitglieder die Entlastung der Vorstandschaft erfolgen. Weitere Punkte sind die Vorstellung der Homepage und die Vorstellung der Arbeit mit der Kindergruppe. Abschließend wird Kreisvorsitzender Stefan Jetz berichten.
 − red

10.04.2013
Reischach
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Vorstellung der Homepage am Mittwoch, 17. April, um 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner. Gedenk-Wortgottesdienst für die verst. Mitglieder um 19 Uhr in der Antioniuskirche.

11.04.2013
Rama Dama rund um die Gemeinde
Reischach. Die frostigen Temperaturen ließen eher an einen Wintereinsatz denken, trotzdem führte der Gartenbauverein Reischach am Samstag seine frühjährliche Flursäuberung durch. Während 24 Kinder, überwiegend von den vereinseigenen "Holzlandwichteln", mit ihren vier Betreuerinnen eifrig den Unrat am Zoglerberg und in Richtung Wasserreserve am Hinterberg sammelten, gingen die Erwachsenen um Georg Kellhuber (hinten Mitte) mit einigen älteren Kindern rund um den Ort. Die Straßenränder, Böschungen und auch der Radweg wurden von unzähligen leeren Zigarettenschachteln, Flaschen, Fast-Food-Relikten und Plastikbehältnissen aller Art befreit. Nach etwa zwei Stunden Arbeit fanden sich unter den Fundstücken auch einige sperrige Fundgegenstände: etwa ein verrostetes Federkerngestell mit Matratze, ein Fahrrad und ein alter Autotank. Auch ein Sessel, eine Windschutzscheibe und drei Autoreifen fanden mit dem Gemeindefahrzeug den Weg zur Abfallentsorgung. Nach getaner Arbeit schmeckte den fleißigen Helfern die Brotzeit besonders gut.


 − mbu/Foto: Westenthanner

17.4.2013
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: 20 Uhr Jahresversammlung, Gasthaus Oberwallner, 19 Uhr Gedenk-Wortgottesdienst, Antioniuskirche.

22.04.2013
Die Kindergruppe brummt

Aktuell besteht Aufnahmestopp − Hauptversammlung der Gartler

Reischach. Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Vorstellung des neuen Internetauftrittes waren die zentralen Themen der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins am Mittwoch im Oberwallner-Saal. Vor Eintritt in die Tagesordnung nahmen mehrere der anwesenden 80 Mitglieder beim Wortgottesdienst in der Antoniuskirche teil, er war für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder abgehalten worden.

Von den vielfältigen Aktivitäten des Vereinsjahres berichtete Schriftführerin Maria Westenthanner. Sie erinnerte dabei etwa an den Jahresausflug im August zur "Raritätengärtnerei Treml" nach Arnbruck und die Weiterfahrt ins Glasdorf Weinfurtner. Auch die jüngst abgehaltene Frühjahrsversammlung mit dem Referat "Bäume für einen artenreichen Garten" von Richard Antwerpen mit dem Vogelstimmenimitator Helmut Wolferseder war den Anwesenden noch in guter Erinnerung.

Viele Stunden ehrenamtlichen Einsatzes im Dorf hätten die Mitglieder des Vorstandes geleistet, etwa bei der Restaurierung des Barfußweges auf dem Zoglerberg, bei der Durchführung des Kinder-Ferienprogrammes, beim Gestalten eines Blumenteppichs zu Fronleichnam oder auch bei den Pflegearbeiten der Rosenbeete im Friedhof und an der Kirche, sagte Westenthanner.

Die Spende von 1000 Euro für die "Helfer vor Ort" als "bedeutendsten" Ausgabeposten hob Schatzmeisterin Burgi Fahböck im Kassenbericht hervor. Dank eines verantwortungsvollen Umgangs mit den Vereinsfinanzen sei aber ein guter Kassenstand zum Ende des Vorjahres zu verzeichnen, sagte sie. Einwandfreie Kassenführung bestätigte schließlich Kassenprüfer Josef Weiherer, die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte darauf einstimmig.

Mittels Beamer zeigte Marcus Höfl den Mitgliedern die neu erstellte Homepage des Vereins. Er gab für den mit reichlich Fotoma-
Mit 35 "Holzwichtel" ist man ausgelastet
terial bestückten Internetauftritt Tipps zur Anwendung. Anhand der Fotovielfalt berichtete Patrizia Fahböck von der vereinseigenen Kindergruppe "Holzwichtel". 35 Kinder im Alter zwischen fünf und neun Jahren würden derzeit vom Betreuerteam Simone Mitsching, Alexandra Prostmeier, Maria Kleinillenberger, Manuela Höfl und ihrer Person betreut. Damit sei die Aufnahmekapazität erschöpft, es bestünde momentan ein Aufnahmestopp, sagte Fahböck.

Für die Teilnahme am Mariensingen am 8. Mai in der Reischacher Pfarrkirche warb erster Vorsitzender Hermann Demmelhuber, es werde von Musik- und Gesangsgruppen des Pfarrverbandes gestaltet. Der Erlös der anschließenden Bewirtung auf dem Kirchenplatz komme den "Helfern vor Ort" zu Gute.

Dass das Geld für die neue Helfertruppe dringend gebraucht werde, betonte auch Bürgermeister Herbert Vilsmaier in seinem Grußwort. Ein GPS-Gerät war notwendigerweise angeschafft worden und auch die laufenden Kosten seien hoch, so Vilsmaier. Die vielfältigen Aktivitäten des Vereins für die Gemeinde, wie etwa die kürzlich erfolgte Flursäuberung (der Anzeiger berichtete) hob das Gemeindeoberhaupt in seinen Dankesworten hervor.

Kreisvorsitzender Stefan Jetz zeigte sich erfreut über die neue Homepage des Vereins, vor allem aber über die rührige Kindergruppe. Gerade über die Arbeit mit Kindern könne der Verein Zuwachs durch junge Mütter und Väter bekommen. Jetz warb für die Teilnahme der Gemeinde am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Die Mitglieder ermunterte er, die Gartentüre für den "Tag der offenen Gartentür" im kommenden Jahr zu öffnen und sich zur Teilnahme auf Landkreisebene anzumelden.

Die wichtige Funktion des Gartenbauvereins für den Einsatz in Natur und Kulturlandschaft betonte auch Dr. Martin Huber in einem kurzen Grußwort. Der Töginger Kreisrat ist Mitglied im Landschaftspflegeverband.

Ein Novum gab es in der Hauptversammlung: drei Junge Musikanten aus Kastl mit dem Namen "Strahuatmusi" sorgten zwischen den Programmpunkten für eine musikalische Untermalung.

Den Schlusspunkt setzte aber die reichhaltig bestückte Tombola; so manch anwesender Gartler konnte dabei einen der von ortsansässigen Geschäften und Betrieben gestifteten Preise mit nach Hause nehmen.
 − mbu

Ehrungen
Für 40 Jahre wurden geehrt: Sepp Prostmeier, Manfred Gesierich und Karl Zwyrtek;
für 25 Jahre wurden geehrt: Sepp Berger, Bernhard Prähofer und Johann Fuchs.

Für seine langjährige Mitgliedschaft erhielt Sepp Berger (v.l.) von 2. Vorsitzender Patrizia Fahböck ebenso wie Manfred Gesierich die Dankesurkunde, einen Blumenstrauß und einen Essensgutschein für das Zoglerbergfest. Den Glückwünschen schlossen sich Kreisvorsitzender Stefan Jetz und 1. Vorsitzender Hermann Demmelhuber an.  − Foto: Buchberger

Für seine langjährige Mitgliedschaft erhielt Sepp Berger (v.l.) von 2. Vorsitzender Patrizia Fahböck ebenso wie Manfred Gesierich die Dankesurkunde, einen Blumenstrauß und einen Essensgutschein für das Zoglerbergfest. Den Glückwünschen schlossen sich Kreisvorsitzender Stefan Jetz und 1. Vorsitzender Hermann Demmelhuber an.  − Foto: Buchberger

16.5.2013
1000 Euro für die Helfer vor Ort
Reischach. Das pfarreiübergreifende Mariensingen in Reischach (Anzeiger berichtete) bescherte der Organisation "Helfer vor Ort" eine Spende von 1000 Euro. Dies ist den mitwirkenden Musikgruppen, die unentgeltlich die Veranstaltung umrahmten, zu verdanken, sowie den Gartenbauvereinen, den Frauenbünden und den Pfarrgemeinderäten der Gemeinden Reischach, Arbing, Erlbach und Perach, die den Gästen am Ende der Veranstaltung einen gemütlichen Umtrunk bescherten. Die Bürgermeister rundeten den Betrag mit je 20 Euro auf.

 − red/Foto: Kleinillenberger

11.6.2013
Reischach
Frauenbund und Gartenbauverein: besuchen am Samstag 15. Juni die Traunsteiner Rosentage mit romantischer Lichternacht. Abfahrt 17 Uhr Reischach. Anmeldung bei Käthi Niederhuber, Tel. 462 und Hermann Demmelhuber, Tel. 343. Alle Interessierten sind willkommen. - Stammtisch am Donnerstag 13. Juni im Gasthaus Berger.

Gartenbauverein: Donnerstag, 13. Juni: 20 Uhr Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg, anschl. Hoagart.

13.6.2013
Reischach
DONNERSTAG
Gartenbauverein: 20 Uhr Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg, anschl. Hoagart.

20.6.2013
Gartler-Gedenkandacht hilft den Flutopfern
Reischach. 500 Euro aus der Vereinskasse, dazu noch Spenden aus einem gemütlichen Hoagart mit 160 Euro, hat der Gartenbauverein der Fluthilfe der PNP überwiesen. Bevor man allerdings am Donnerstagabend im Obstgarten des Ehrnsberger Hofs zur gestifteten Brotzeit von Gartenbau-Vorstand Hermann Demmelhuber zusammen fand, haben sich viele Vereinsmitglieder und Gemeindebürger und auch Bürgermeister Herbert Vilsmaier (2. von rechts) zu einer Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg getroffen. Das Marterl war vor drei Jahren auf Initiative von Ortsheimatpfleger Alois Stockner (rechts) für Leutnant Donald A. Kuske errichtet worden. Der US-amerikanische Jagdfliegerpilot war während des Zweiten Weltkriegs mit seiner Maschine am 13. Juni 1944, genau vor 69 Jahren, bei Ehrnsberg abgestürzt. Weil er im Absturz versuchte, dem Bauernanwesens auszuweichen, um damit größeres menschliches Leid unter Zivilisten zu vermeiden, fand er den Tod (der Anzeiger berichtete). Der Gartenbauverein übernimmt seither die Pflege des Marterls und organisiert Gedenkandachten. Maria Westenthanner, sie leitete die diesjährige Feier, hatte zur Thematik "Versöhnung und Bitte um den Frieden" Texte und Lieder aus dem Gotteslob zusammengestellt. Eine Bläsergruppe der Reischacher Blaskapelle, darunter Markus Sigrüner (links) und Hans Kaiser (3. von links) unter der Leitung von Martin Hofbauer (2. von links) umrahmten die Andacht musikalisch. Den göttlichen Segen für die Besucher, darunter auch Zeitzeugen des Flugzeugabsturzes, spendete Bischöflich-Geistlicher Rat Ludwig Samereier (2. von rechts).


 − mbu/Foto: Demmelhuber

21.6.2013
Holzlandwichtl auf dem Zoglerberg unterwegs

Reischach. Mit der mittlerweile dritten Aktivität seit ihrer Gründung im vergangenen Oktober warteten die "Holzlandwichtl" auf. 29 Kinder der Jugendgruppe des Gartenbauvereins und ihre Betreuerinnen trafen sich bei herrlichem Sommerwetter am Samstag auf dem Zoglerberg. Ein Teil machte sich an das Bemalen der "Wichtl"-Rohlinge, eine andere Gruppe bepflanzte Blumenkästen nach ihren eigenen Ideen. Alle Junggärtner hatten dabei großen Spaß und durften ihre "Werke" mit nach Hause nehmen. Für das anschließende Lagerfeuer suchten sich die Buben und Mädchen geeignete Stecken im Wald. Ins Feuer gehalten schmeckte die aufgesteckte Wurst besonders gut.
 − mbu/F: Mitsching


28.6.2013
Reischach
Frauenbund und Gartenbauverein: Am 3. Juli gemeinsame Fahrt zur Brennerei Westenthanner in Grasset, Führung im Obstgarten und Verkostung. Abfahrt um 18 Uhr am Gemeindeplatz. Bitte sofort anmelden bei Käthi Niederhuber Tel. 462 oder Hermann Demmelhuber Tel. 343.

29.6.2013
Reischach
Frauenbund und Gartenbauverein: Am 3. Juli gemeinsame Fahrt zur Brennerei Westenthanner in Grasset, Führung im Obstgarten und Verkostung. Abfahrt um 18 Uhr am Gemeindeplatz. Bitte sofort anmelden bei Käthi Niederhuber Tel. 462 oder Hermann Demmelhuber Tel. 343.

12.7.2013
Reischach
Gartenbauverein: Jahresausflug am Sonntag, 4. August. Auch alle anderen Interessierten sind willkommen. Anmeldung bei Demmelhuber, Tel. 343 oder Fahböck, Tel. 1000.

24.7.2013
Reischach
Gartenbauverein: Jahresausflug am Sonntag, 4. August, nach Krumau. Anmeldung bei Demmelhuber, Tel. 343.

1.8.2013
Reischach
Gartenbauverein: Jahresausflug nach Krumau am Samstag, 4. August. Abfahrt bereits um 7.30 Uhr am Gemeindeplatz.

03.08.2013
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: Jahresausflug nach Krumau, Abfahrt bereits um 7.30 Uhr am Gemeindeplatz.

10.08.2013
Reischach
Gartenbauverein: Zoglerbergfest am Sonntag, 18. August ab 11.30 Uhr. Kuchenspenden erbeten, anmelden bei Demmelhuber, Tel. 343.

13.8.2013
Reischach
Gartenbauverein: Zoglerbergfest am Sonntag, 18. August ab 11.30 Uhr. Kuchenspenden erbeten, anmelden bitte bei Demmelhuber, Tel. 343.

17.8.2013
Reischach
SONNTAG
Gartenbauverein: Zoglerbergfest ab 11.30 Uhr.


27.8.2013
Abschied von einem Reischacher Original

Franz Bauer im Alter von 82 Jahren verstorben – Er war Gründungsmitglied von TSV, BRK und Gartenbauverein
Reischach. Eine überaus große Trauergemeinde hat am Samstagvormittag Franz Bauer auf seinem letzten Erdenweg im Reischacher Friedhof begleitet. Der 82-jährige war am 21. August auf der Intensivstation der Kreisklinik Altötting überraschend nach Herzklappenverschluss an einem Herzinfarkt verstorben.

Beim Trauergottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin zeichnete Pater Kishore Reddy, als Urlaubsvertretung von Pfarrer Ludwig Samereier, den Lebensweg von Franz Bauer nach, einem echten Reischacher Original. Jedermann im Dorf nannte ihn nur den "Bauer Franzl".

1930 unehelich in Winiham bei Mitterskirchen geboren, war Bauer bei seinen Großeltern im Gemeindebereich Erlbach aufgewachsen. Noch im Schulalter musste er bei Bauern als Pferdeknecht sein Brot verdienen. Nach dem Volksschulabschluss erlernte er das Maurerhandwerk und verdingte sich einige Jahre beim Montage-Hochbau in Stuttgart. Das Jahr 1954 führte ihn schließlich wieder in seine Heimat zurück, Bauer fand Lohn und Brot im Werk Gendorf, dem er über drei Jahrzehnte bis zum Eintritt in den Ruhestand die Treue hielt. In der Arbinger Straße baute er sich ein Eigenheim.

In dieser Zeit lernte er auch seine Frau Hermine kennen und lieben. 1957 gaben sich die Beiden in der Reischacher Pfarrkirche das Jawort. Fünf Kinder – vier Söhne und eine Tochter – sind aus der Ehe hervorgegangen. Sie schenkten den Großeltern acht Enkelkinder. Alfons, der älteste Sohn und Ehefrau Reserl, die Wirtsleute des "Reischacher Hofs", richteten das Leichenmahl für den Verstorbenen aus. Dieses Gasthaus war es auch, in dem man den Bauer Franzl oftmals in geselliger Runde am Stammtisch antreffen konnte.

Das gesellschaftliche Leben der Gemeinde und der Vereine war ihm zeitlebens wichtig. So war er auch Mitglied zahlreicher Ortsvereine. Einige davon nahmen mit Fahnenabordnungen am Begräbnis teil. Gründungsmitglied vor 50 Jahren war er sowohl beim TSV, als auch beim Ortsverband des BRK. 1967 war er maßgeblich bei der Wiedergründung des Gartenbauvereins beteiligt und fungierte bis zur Jahrtausendwende 20 Jahre als dessen erster Vorsitzender. Als Dank für seine Verdienste wurde ihm der Titel des Ehrenvorsitzenden angetragen – das aber lehnte Franzl Bauer nicht ohne Hintersinn ab. Sein Kommentar: "Da stirbt ma boid." So berichtete es der derzeitige Vorsitzende Hermann Demmelhuber im Nachruf in der Pfarrkirche.

Die hilfsbereite Art, das praktische Anpacken und der Rat Bauers wurden von den Vereinen sehr geschätzt, betonte Pater Kishore in der Traueransprache. Bis zuletzt war der Franzl in den Vereinsversammlungen präsent, für Heiterkeit sorgten dabei immer wieder seine kurzen, aber prägnanten Zwischenrufe.

Generell war er im dörflichen Leben rege präsent: So war er seit vielen Jahren als Zuhörer Stammgast bei den monatlichen Sitzungen des Gemeinderates. Mehrere Sitzungen hatte Bauer in diesem Jahr als Besucher allerdings ausfallen lassen müssen – ein Sturz mit der Folge von Knieoperationen zwang ihn zu pausieren. Ein herzlicher Applaus des Ratsgremiums begrüßte den schon vermissten Stammgast jüngst in der August-Sitzung. Was keiner ahnte: es sollte sein Abschiedsbesuch gewesen sein.

Den Hut zum Gruß gezogen, so kannte man Franz Bauer in Reischach.  − Foto: Buchberger

3.9.2013
Reischach
Gartenbauverein: Fahrt zum Internationalen Volksmusiktag in Aldersbach am Sonntag, 29. September. Anmeldung sofort bei Hermann Demmelhuber, Tel. 343, wegen verbilligter Eintrittskarten. Nähere Information im Schaukasten.

06.09.2013
FERIENPROGRAMM-AKTIONEN IM HOLZLAND
Eine Ballonfahrt, die ist lustig

Reischach. Mit großen Augen haben zehn Buben und Mädchen am Freitagnachmittag verfolgt, wie ein Heißluftballon startklar gemacht wird. Die Kinder eingeladen hatte dazu der Gartenbauverein Reischach im Rahmen des Ferienprogramms zum Freiballonclub Salzach-Inn e.V. auf dessen Ballonstartgelände in Burgkirchen-Bruck. Nach einer kindergerechten Erklärung der physikalischen Grundlagen einer Ballonfahrt mit einem Streifzug zu den Anfängen der Ballonfahrt im Frankreich des 18. Jahrhunderts durch Fahrtenwart Sepp Schönstetter war es am späten Nachmittag dann soweit, der riesige Heißluftballon konnte aufgerüstet werden. Den Kindern merkte man die Begeisterung an, hierbei mit Hand anlegen zu können. Und als der Brenner gezündet wurde und sich der Ballon einige Meter nach oben abhob (unser Foto), waren selbstverständlich auch die Kinder mit an Bord, in mehreren Aktionen jeweils in Dreiergruppen. Auch beim Abrüsten des Ballons halfen die Kinder wieder eifrig mit. Ein besonders Erlebnis für die junge Schar war es, einen weiteren Heißluftballon beobachten zu können, der vollends abheben durfte und mit seinen Passagieren in Richtung Kastl in den Himmel entschwebte. Ein großes Hallo herrschte bei der Heimfahrt im Bus, als die Kinder den Ballon in luftiger Höhe nochmals entdeckten.
 − mbu/Foto: Westenthanner

7.9.2013
Reischach
Gartenbauverein: Fahrt zum Internationalen Volksmusiktag in Aldersbach am Sonntag, 29. September. Anmeldung sofort bei Hermann Demmelhuber, Tel. 343, wegen verbilligter Eintrittskarten. Nähere Infos im Schaukasten.

20.9.2013
Reischach
Gartenbauverein: Herbstversammlung, Thema "Wie veredle ich Obstbäume". Mittwoch, 25. September, 20 Uhr, Gasthaus Hölzlwimmer, Arbing.

24.09.2013
Im Leben vereint – und im Tod

Johann und Frieda Reischl waren 57 Jahre ein Ehepaar – Jetzt sind sie innerhalb von zwei Tagen gestorben

Reischach. Mehr als fünf Jahrzehnte haben sie ihr Leben gemeinsam verbracht, dabei Freud und Leid miteinander geteilt. Jetzt sind der frühere Kreisstraßenmeister Johann Reischl im Alter von 87 Jahren und seine Frau Frieda, 79-jährig, innerhalb von nur wenigen Tagen zu Grabe getragen worden. Bei den beiden Begräbnissen hat eine große Trauergemeinde auf dem Reischacher Friedhof Abschied von dem über die Ortsgrenzen bekannten Ehepaar genommen.

Sie starb am Tag seiner Trauerfeier
Die besondere Tragik: Während Johann Reischl am Samstag, 14. September, seine letzte Ruhestätte fand, verlor am selben Tag seine Frau in der Altöttinger Kreisklinik nach einer Gehirnblutung den Kampf gegen den Tod.

Pater Kishore Reddy Gade für Johann und Pfarrer Ludwig Samereier für Frieda Reischl zeichneten in ihren Beerdigungsansprachen Beider Lebenswege nach: Johann Reischl kam 1926 in Reischach auf die Welt und wuchs zusammen mit vier Geschwistern – zwei Schwestern und zwei Brüdern – auf. Im letzten Volksschuljahr, noch im Alter von zwölf Jahren, kam er 1938 als Laufbursche auf den Reischacher Pfarrhof, vom Schulunterricht war er deswegen beurlaubt. In den Jahren 1940 bis 1942 besuchte er die landwirtschaftliche Berufsschule, gleichzeitig vertrat er den zum Kriegsdienst einberufenen Knecht im Pfarrhof beim inzwischen neuen Ortsgeistlichen, Pfarrer Josef Straubinger.

Mit gerade erst 17 Jahren, im Februar 1944, wurde er zum Militärdienst einberufen, dabei traf ihn die ganze Grausamkeit des Zweiten Weltkrieges: Bruder Franz fiel 1944 beim Russlandfeldzug, er selbst wurde im August bei der großen Invasion in der Normandie von den Amerikanern gefangen genommen. Auf einem Transportschiff nach Neapel verfrachtet, führte der weitere Seeweg in einem großen Schiffskonvoi über Gibraltar nach New York, auf dem Weg von U-Booten torpediert. Den Arbeitseinsatz musste Reischl im US-Staat North Carolina ableisten. Erst im März 1946 verschlug es ihn wieder nach Europa, nach elftägiger Schiffsreise. Glück hatte er nach einigen Tagen harter Arbeit in einem französischen Kohlebergwerk, er kam mit 90 weiteren Kriegsgefangenen auf einen Bauernhof in Montelimar in Südfrankreich. Mit landwirtschaftlicher Arbeit verbrachte Reischl dort die Zeit bis zu seiner Entlassung im November 1948.

Ein neuer Lebensabschnitt begann für ihn im Januar 1949, er fand als Bautruppführer bei der Landkreisstraßenmeisterei in Altötting seine berufliche Heimat. Von 1965 bis zum Eintritt in den Ruhestand war er deren Dienststellenleiter. Seine Verdienste um den Landkreis würdigte Landrat Erwin Schneider am offenen Grab.

Die Ehe mit der damals 22-jährigen Frieda Kellhuber, die zu der Zeit auf dem landwirtschaftlichen Anwesen der Eltern in Untermaierhof lebte und arbeitete, hat Johann Reischl im Oktober 1956 geschlossen. Beide hatten sich als begeisterte Tänzer auf dem Tanzboden kennen und lieben gelernt. Sein Domizil fand das junge Paar im kleinen elterlichen Anwesen des Verstorbenen in der Webersiedlung, dieses vergrößerten die Beiden nach und nach ansehnlich.

Drei Kinder gingen aus der Ehe hervor: Brigitte, Hans und Franz. Neben diesen trauern auch acht Enkelkinder und drei Urenkel um ihre Großeltern.

Vielfältig traten Hans und seine "Friedl", wie sie jedermann nannte, im öffentlichen, gesellschaftlichen und kirchlichen Leben in Erscheinung: Mehr als drei Jahrzehnte war der Verstorbene Obmann der Marianischen Männerkongregation Reischach. Neben dem Lektorendienst hat er als Hobbygärtner dazu jahrelang die Anlage rund um die Kirche gepflegt. Von 1980 an war er 16 Jahre zweiter Vorsitzender des Gartenbauvereins.

Auch Frieda Reischl war keine Arbeit zu viel: Über 20 Jahre führte sie die Caritas-Sammlung in der Webersiedlung durch, lange Jahre sorgte sie auch für ein schön gestaltetes Kriegerdenkmal.

Gesundheit: Zuletzt beide angeschlagen
Als tief vom christlichen Glauben geprägte Frau zeigte sie ihren Einsatz am Reischacher Pfarrhof, nicht selten fanden auch Wallfahrer im Hause Reischl eine gastliche Aufnahme. Neben dem Großziehen der drei Kinder, kümmerte sich Friedl Reischl mit Begeisterung um ihre Nebenerwerbslandwirtschaft mit Schafen, Ziegen und Hühnern. Wenn Not am Mann war, half die immer hilfsbereite Frau auch in der Gastwirtschaft Oberwallner bei ihrer Schwester als Köchin aus.

Beide Verstorbenen waren in ihren letzten Jahren gesundheitlich schwer angeschlagen und mehr und mehr auf Pflege und Hilfe angewiesen. Einmal mit ihrem Mann gemeinsam vor den Schöpfer zu treten, war zuletzt immer mehr ein offener Wunsch von Friedl Reischl. Dies hatte sie, wie der Anzeiger erfuhr, noch bei der Weihnachtssammlung der Freiwilligen Feuerwehr im vergangenen Dezember gegenüber dem Sammler geäußert. Für sie ist dies nun in Erfüllung gegangen.
 − mbu

25.9.2013
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Herbstversammlung, 20 Uhr, Gasthaus Hölzlwimmer, Arbing.

05.11.2013
PERSONEN UND NOTIZEN
Winnetous Erben im Holzland unterwegs


Reischach. Auf Winnetous Spuren sind am letzten Oktober-Wochenende die "Holzlandwichtl" gewandelt. 28 Kinder der Jugendgruppe des Gartenbauvereins waren bei schönstem Herbstwetter auf dem Gelände von "Indianer-Häuptling" Herbert Maierhofer (rechts) und seiner "Squaw" Andrea (hinten links) in Rockersbach unterwegs. Und die Rothäute hatten viel Zeit für den Nachwuchs , um ihm das Leben der Ureinwohner Nordamerikas näher zu bringen. Dazu gehörte auch das Basteln der Jagdausrüstung, eines kleinen Indianermessers mit Tasche. Unter der Aufsicht ihrer Betreuerinnen Manuela Höfl (hinten, von rechts nach links), Patrizia Fahböck und Simone Mitsching konnten die jungen Apatschen nach Lust und Laune auf dem großen Territorium herum pirschen. Danach schmeckte den hungrigen Kindern die gegrillte Wurst am lodernden Lagerfeuer besonders gut. Mit einem ausgelassenen Indianertanz um das Feuer endete für "Winnetous Erben" ein abenteuerlicher Samstagnachmittag.
 − mbu/Foto: Fahböck

29.11.2013
Reischach
Gartenbauverein: Adventsfeier mit Veronika Vorbuchner an der Harfe. Dienstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

03.12.2013
Reischach
DIENSTAG
Gartenbauverein: Adventsfeier mit Veronika Vorbuchner an der Harfe. 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

28.12.2013
So werden Christbäume richtig entsorgt
Mal umsonst, mal gegen Gebühr: Kompostieranlagen, Vereine und Kommunen als Ansprechpartner
Reischach:Am Samstag, 11. Januar, Abholung durch den Gartenbauverein ab 13 Uhr nur in den Orten Reischach und Arbing; die Bäume sollen sichtbar am Straßenrand bereit gelegt werden, Unkostenbeitrag: 3 Euro/Baum.

10.1.2014
Reischach
Gartenbauverein: Christbaum-Entsorgung in Reischach und Arbing am Samstag, 11. Januar, ab 13 Uhr. Unkostenbeitrag 3 Euro.

08.02.2014
Dem Gartenbauverein blüht der Hunderter

Reischacher Zusammenschluss am 8. Februar 1914 erstmals gegründet – Blick in die Chronik – Heute rund 300 Mitglieder

Reischach. Ein denkwürdiger Tag ist das heutige Datum für den Gartenbauverein Reischach: auf den Tag genau vor 100 Jahren wurde der Verein im damaligen "Bräusalettl" aus der Taufe gehoben. Gründungsvater und Initiator des "Obst- und Bienenzuchtvereins", so dessen Gründungsname, war nach Aussage der Pfarrchronik der damalige Ortsgeistliche Johann Schermer.

An die 50 Mitglieder zählte der Verein in den Anfangstagen des Jahres 1914, dem Jahr, in dem der Erste Weltkrieg beginnen sollte. Der Krieg war es dann auch, der die Aktivitäten des jungen Vereins bald nach der Gründung auf Sparflamme hielt. Er brachte schließlich das Vereinsgeschehen ganz zum Erliegen. Erst lang nach Kriegsende besann man sich im Dorf auf dessen Existenz, es kam wieder Leben in den Obst- und Bienenzuchtverein. Allerdings gewannen in dieser Zeit die Bienenzüchter die Oberhand über das Vereinsgeschehen. Die Folge: es entwickelte sich im Jahr 1925 ein ausschließlicher Bienenzuchtverein. Den bisherigen am Obstbau interessierten Mitgliedern wurde empfohlen, sich "am besten an den Nachbarverein Perach anzuschließen".

Ortspfarrer Josef Pledl war es acht Jahre später, auf dessen Initiative in Reischach wieder ein eigentlicher Obstbauverein entstand, mit ihm an der Spitze. Als Parallelverein existierten die Bienenzüchter weiter. Wieder war es ein Krieg, diesmal der Zweite Weltkrieg, der den damals rund 60 Mitglieder umfassenden Verein in die Stagnation führte. Lange war es danach um den Obstbauverein still. Erst am 30. März 1967 wurde ihm in einer Versammlung im Gasthaus Oberwallner neues Leben eingehaucht. 13 Jahre führte Josef Lidl den im selben Jahr per Satzung zum "Gartenbauverein Reischach" umfunktionierten Ortsverein. Franz Bauer folgte Lidl danach zwei Jahrzehnte – bis zur Jahrtausendwende – als erster Vorsitzender nach. Im Anschluss übernahm Georg Kellhuber von Bauer, der letztes Jahr zu Grabe getragen wurde (der Anzeiger berichtete), die Vereinsspitze. Nach zwölf Jahren gab Kellhuber im letzten Jahr das Zepter des mittlerweile rund 300 Mitglieder starken Ortsvereins an Hermann Demmelhuber ab.

Mit seinen vielfältigen Aktivitäten nimmt der Gartenbauverein einen bedeutenden Platz innerhalb des Gemeindegeschehens ein. So pflegt der Verein seit vielen Jahren die Rosenbeete an der Pfarrkirche St. Martin, auch führt er alljährlich die Flursäuberung im und um den Ort durch. Regelmäßig finden sich vom Verein initiierte Fachvorträge im Angebot. Wann immer ein Fest von Gemeinde, Pfarrei oder eines anderen Ortsvereins ansteht - die Mithilfe des Gartenbauvereins ist gefragt und geschätzt.

Und um die Zukunft des Traditionsvereins braucht ohnehin niemand bangen: Rund 30 Junggärtner wurden vor zwei Jahren durch die neu gegründete Kindergruppe "Holzlandwichtl" in das Vereinsgeschehen integriert und sorgen für die nötige Blutauffrischung – ihre jungen Eltern inbegriffen.

23. April und 17. Mai: So wird gefeiert
Feiern wird der Gartenbauverein sein stolzes Jubiläum eher im "kleinen Rahmen", teilt die Vorstandschaft mit. Beginnen werden die Feierlichkeiten am Mittwoch, 23. April, um 19 Uhr mit einem Gedenk-Wortgottesdienst in der Antoniuskirche für verstorbene Mitglieder. Anschließend findet im Reischacher Hof der Festabend mit Ehrungen statt. Seine Fortsetzung findet das Jubiläum am Samstag, 17. Mai, um 19 Uhr mit einem Abendgottesdienst in der Pfarrkirche, anschließend Stehempfang auf dem Kirchplatz.
 − mbu

Eine gute Brotzeit schmeckt immer: Mitglieder des Gartenbauvereins um den damaligen Vorsitzenden Josef Lidl (2.von links) bei der Bepflanzungsaktion am neuen Schulsportplatz im Jahr 1968. Links neben Lidl zeigt das Bild Franz Bauer, der den Verein danach 20 Jahre (1980 bis 2000) führte. Das kleine Bild rechts oben zeigt Pfarrer Johann Ev. Schermer, der 1914 den Verein gründete.  − Fotos: Kellhuber
Eine gute Brotzeit schmeckt immer: Mitglieder des Gartenbauvereins um den damaligen Vorsitzenden Josef Lidl (2.von links) bei der Bepflanzungsaktion am neuen Schulsportplatz im Jahr 1968. Links neben Lidl zeigt das Bild Franz Bauer, der den Verein danach 20 Jahre (1980 bis 2000) führte. Das kleine Bild rechts oben zeigt Pfarrer Johann Ev. Schermer, der 1914 den Verein gründete.  − Fotos: Kellhuber

13.03.2014
Gartenbauverein zieht Jahresbilanz
Reischach. Die Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins findet am Mittwoch, 19. März, ab 20 Uhr im Gasthaus Oberwallner statt. Auf der Tagesordnung stehen der Tätigkeits- und Kassenbericht. Die Kassenprüfer werden die Versammlung um Entlastung der Vorstandschaft bitten. Danach gibt der Vorsitzende Hermann Demmelhuber einen Überblick der geplanten Veranstaltungen. Abschließend referiert Christine Ebner über Hildegard von Bingen.
− red

13.03.2014
Reischach
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Kurzreferat über Kräuterkunde und Ernährungslehre von Hildegard von Bingen. Mittwoch, 19. März, 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

19.03.2014
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Jahreshauptversammlung mit Kurzreferat über Kräuterkunde und Ernährungslehre von Hildegard von Bingen. 20 Uhr, Gasthaus Oberwallner.

26.03.2014
Frühlingserwachen bei den Gartlern

Georg Kellhuber wird im April Ehrenvorsitzender

Reischach. Der Gartenbauverein wird schon bald einen Ehrenvorsitzenden haben. Dies hat der erste Vorsitzende Hermann Demmelhuber am vergangenen Mittwoch bei der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins im Gasthaus "Reischacher Hof" den rund 50 anwesenden Mitgliedern verraten. Bei dem Auszuzeichnenden wird es sich um den langjährigen ersten Vorsitzenden und Demmelhubers Vorgänger, Georg Kellhuber, handeln.

Jener hatte den mittlerweile 300 Mitglieder starken Verein zwölf Jahre lang geleitet. Stattfinden wird diese feierliche Zeremonie am 23. April beim Festabend des Vereins zu dessen 100-jährigen Bestehen. Wie bereits berichtet wurde der Gartenbauverein im Jahr 1914, dem Jahr des Beginns des Ersten Weltkrieges, aus der Taufe gehoben. Neben diesem Festakt im April habe der Gartenbauverein noch weitere Veranstaltungen auf der diesjährigen Agenda, so Demmelhuber. Hierzu gehöre die Fahrt zur Landesgartenschau nach Deggendorf, für diesen Ausflug schlage er die Zeit der Rosenblüte vor. Der Verein werde dazu im Vorfeld eine Anzahl verbilligter Eintrittskarten bestellen. Auch sei ein Besuch des Botanischen Gartens in München geplant, sowie zur Reifezeit des roten Gemüses eine Führung durch die Tomatenplantage in Kirchweidach. Auf die Möglichkeit des Obstpressens angesprochen, sagte Demmelhuber, dass die vereinseigene handbetriebene Presse durchaus den Ansprüchen einer Apfelernte im Hausgarten entspreche. Ansonsten bestünde auch die Möglichkeit sich an den Gartenbauverein Erlbach zu wenden, der betreibe eine vollmechanische Obstpresse. Den Rückblick für das vergangene Vereinsjahr gab Schriftführerin Maria Westenthanner, hierbei kam der von den Gartlern neu angeschaffte Beamer erstmalig zum Einsatz. Den nutzte auch Patrizia Fahböck für eine Fotopräsentation über die Aktivitäten der "Holzlandwichtl", der vereinseigenen Jugendgruppe mit derzeit 35 Kindern. Sie erinnerte an den tollen Nachmittag, den die Kinder im "Indianergelände" im Wald bei Rockersbach erlebt hatten (der Anzeiger berichtete). Leider sei das Vorhaben, am Badesee Hochmühl ein Tipi zu errichten, gescheitert. Rechtliche Bedenken bezüglich des Grundstückes hätten den Traum vom Indianerzelt platzen lassen, sagte Fahböck. Ein Plus der Einnahmen von 500 Euro gegenüber der Ausgaben zeigte der Kassenbericht von Schatzmeisterin Burgi Fahböck auf, der Kassenprüfer Josef Weiherer tadellose Buchführung bescheinigte. Die Vorstandschaft wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Wissenswertes für die Gartler gab es nach der offiziellen Tagesordnung: Zur Thematik "Gesundheit erhalten durch Kräuter" referierte Christine Ebner. Die bekannte Kräuterpädagogin, kürzlich auch im Bayerischen Fernsehen mit einem naturkundlichen Beitrag zu sehen, zeigte anhand mitgebrachter Kräuter die Ernährungslehre der heiligen Hildegard von Bingen auf.
− mbu
Georg Kellhuber wird Ehrenvorsitzender. − F.: mbu
Georg Kellhuber wird Ehrenvorsitzender. − F.: mbu

01.04.2014
Reischach
Gartenbauverein: Flursäuberung am Freitag, 4. April ab 14.30 Uhr. Kinder und Erwachsene treffen sich, entsprechend ausgerüstet, am Gemeindeplatz. Erwachsene bitte mit Warnwesten.

4.4.2014
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Flursäuberung ab 14.30 Uhr. Kinder und Erwachsene treffen sich, entsprechend ausgerüstet, am Gemeindeplatz. Erwachsene bitte mit Warnwesten. 14.30 Uhr.

8.4.2014
Reischach
Gartenbauverein: Veredelungskurs am Samstag, 12. April, ab 14 Uhr im Obstgarten Thumser in Wissersdorf. Anmeldung bei Demmelhuber, Tel. 343 erforderlich, da Teilnehmerzahl auf 15 beschränkt.

9.4.2014
PERSONEN UND NOTIZEN
Rama dama für Reischachs Schönheit


Reischach. So richtig ins Zeug gelegt haben sich die "Holzlandwichtl", die Jugendgruppe des Gartenbauvereins, am vergangenen Freitag. Beim frühjährlichen "Rama dama" befreite die 20-köpfige Jungschar mit ihren Begleiterinnen den Zoglerberg vor jeglichem Unrat. Zugleich waren auch die Vorstandschaft und einige Gartenbaumitglieder in Reischachs Fluren zur Säuberung unterwegs. Allgemein wurde festgestellt, dass die Ausbeute an aufgegriffenem Müll heuer geringer war als die Jahre zuvor. Nicht jedoch in der Erlbacher Straße: hier lagen noch viele Relikte des Faschingszuges wild herum. Unzählige Zigarettenkippen, Schnaps- und Likörfläschchen, Glasscherben und Kronkorken galt es von den freiwilligen Helfern einzusammeln. Zur Belohnung gab es für die Kinder nach getaner Arbeit beim Treffpunkt BRK-Heim am Reischachbach (Foto) eine köstliche Eistüte, danach wurde noch ausgiebig Brotzeit gemacht.
− mbu/Foto: Westenthanner

23.4.2014
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Heute 19 Uhr Gedenk-Wortgottesdienst in der Antoniuskirche, um 19.45 Uhr Festabend im Gasthaus Oberwallner.


29.04.2014
Gartenbauverein: Ehrenvorsitz für Georg Kellhuber

Er war die treibende Kraft für den Sieg beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" 2011 – Von der 100-Jahr-Feier

Reischach. Erstmals in seiner Geschichte hat der Gartenbauverein einen Ehrenvorsitzenden: Georg Kellhuber ist mit dieser Würde am Mittwochabend bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen des Vereins im Reischacher Hof ausgezeichnet worden. Kellhuber hatte dem Verein von 2000 bis 2012 vorgestanden.

Die Ehrenurkunde überreichte ihm unter dem Applaus von rund 80 anwesenden Gartlern der Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege, Richard Antwerpen, der diese Organisation über 20 Jahre leitete. Über die 100-jährige Geschichte des Vereins hatte der Anzeiger bereits ausführlich berichtet.

Immer ideenreiche, fähige, aktive Vorstände
Die Festansprache zur Jubiläumsfeier war dann Clemens Jobst, dem Geschäftsführer des Kreisverbandes, vorbehalten. Der Reischacher Gartenbauverein habe immer das Glück gehabt, fähige, ideenreiche und aktive Vorstände an der Spitze zu haben, machte er ein Komplement. Mit gartenbaulicher Fachkompetenz und sozialem Engagement habe sich der Verein fest in der Gemeinde etabliert. Neben der Unterstützung seiner Mitglieder lag dem Verein und liege ihm noch heute vor allem die Ortsgestaltung am Herzen, sagte er. So habe man es geschafft, für zahlreiche Verschönerungswettbewerbe auch die Bevölkerung mit ins Boot zu holen. Bei den früheren Wettbewerben "Unser Dorf soll schöner werden", seinerzeit ein "Muss" für Ort und Verein, habe man mit den Orten Reischach, Arbing und Ecking mehrmals Platz eins oder vorderste Plätze errungen, sagte Jobst.

Ein großer Erfolg sei der Kommune 2011 gelungen, so Jobst weiter: Der Sieg auf Landkreisebene im bayernweiten Wettbewerb "Grüne Begegnungs- und Erlebnis(t)räume". Aus der Hand des damaligen bayerischen Umweltministers Dr. Markus Söder habe Bürgermeister Herbert Vilsmaier bei der großen Feier in Dettelbach die Ehrenurkunde für den ersten Platz entgegen nehmen dürfen (der Anzeiger berichtete). Zu verdanken sei der Sieg einzig und allein dem Gartenbauverein und dem damaligen Vorsitzenden Georg Kellhuber gewesen. Kellhuber habe die Gemeinde zur Teilnahme am Wettbewerb gedrängt und sich auch Gedanken über die Besichtigungsobjekte bei der Bewertung durch die Kreiskommission gemacht. Ihm, Jobst, sei noch ein Satz von Bürgermeister Vilsmaier bei der Besichtigung im Ohr: "Mir war gar nicht bewusst, wie viele intakte grüne Begegnungsstätten wir in der Gemeinde haben".

Seine Aufgabe als "grünes Gewissen", aber auch als "grüner Motor" habe der Gartenbauverein Reischach in der Gemeinde auf hervorragende Weise erfüllt, er gestalte das Dorf leise aber effektiv mit, sagte der Festredner. Ob bei der Umgestaltung des Schul- und Pfarrgartens, bei der Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünflächen, der Gartenbauverein sei immer ohne langes Bitten zur Stelle. "Gartenbauvereine geben ihren Städten und Dörfern viel und kosten der öffentlichen Hand nichts", sagte Jobst wörtlich. Mit der Gründung der "Holzlandwichtl", der vereinseigenen Kindergruppe, gehe der Verein in eine gesicherte Zukunft. Den Kindern die Abläufe in der Natur, die Abhängigkeit des Menschen zur Natur zu vermitteln und Freude am Garteln zu wecken, sei nicht nur eine schöne, sondern auch eine sehr wichtige Aufgabe. Die Erde und die Natur brauche uns Menschen nicht, wir aber sie. Die Kinder- und Jugendarbeit sei ein kleiner, doch wichtiger Beitrag zum besseren Verständnis zukünftiger Generationen für Natur und Umwelt.

Aus dem örtlichen Vereinsleben sei der Gartenbauverein schon lange nicht mehr wegzudenken, sagte Bürgermeister Herbert Vilsmaier im Grußwort der Gemeinde. Er bringe sich sowohl bei den weltlichen als auch den kirchlichen Festlichkeiten auf vielfältige Weise ein. Vilsmaier nannte unter anderem das Schmücken des Fronleichnam-Teppichs, die Pflege der Beete rund um die Pfarrkirche, seit vorigen Jahr auch die Pflege des Kriegerdenkmals. Und auch die jährliche Flursäuberung im Frühjahr gehe auf die Kappe des Vereins, für all das sei dem Verein zu danken.

Ein finanzielles Präsent von der Gemeinde
Mit den Glückwünschen zum Jubiläum hatte Vilsmaier auch ein finanzielles Präsent parat. An ersten Vorsitzenden Hermann Demmelhuber übergab er einen Geldbetrag für den diesjährigen Mitglieder-Jahresausflug, der am Sonntag, 3. August, zum Nepal-Tempel in Wiesent bei Regensburg führt.

Musikalisch wurde die Feier und das anschließende gemeinsame Mahl von Veronika Vorbuchner auf der Harfe begleitet. Mit einem Gedenk-Wortgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Antoniuskirche, den Maria Westenthanner abhielt, hatten sich die Mitglieder bereits am frühen Abend auf die Jubiläumsfeierlichkeiten eingestimmt.

Seine Fortsetzung und den Abschluss findet das Gründungsjubiläum dann am Samstag, 17. Mai um 19 Uhr in der Pfarrkiche St. Martin mit einem Gottesdienst, danach ist ein Stehempfang auf dem Kirchplatz geplant.
− mbu

Für 25 Jahre Vereinstreue
...wurden geehrt: Erich Buchwald, Josef Salzinger, Josef Moser, Resi Niederhuber, Gertrud Mayer, Annemarie Konrad, Walter Kochseder, Renate Donislreiter und Franz Burgstaller.

Für 25 Jahre Treue zum Verein erhielten diese Mitglieder eine Urkunde. Eingerahmt wurden sie vom Vorsitzenden Hermann Demmelhuber und seiner Stellvertreterin Patrizia Fahböck. − Fotos: Buchberger
Für 25 Jahre Treue zum Verein erhielten diese Mitglieder eine Urkunde. Eingerahmt wurden sie vom Vorsitzenden Hermann Demmelhuber und seiner Stellvertreterin Patrizia Fahböck. − Fotos: Buchberger

Zum Ehrenvorsitzenden wurde Georg Kellhuber ernannt. Richard Antwerpen (rechts) gratulierte.
Zum Ehrenvorsitzenden wurde Georg Kellhuber ernannt. Richard Antwerpen (rechts) gratulierte.

30.4.2014
Bei bayernweitem Wettbewerb gesiegt
Reischach. Die Gemeinde Reischach hat im Jahr 2011 beim bayernweiten Wettbewerb "Grüne Begegnungs- und Erlebnis(t)räume" gewonnen. Maßgeblich ist dies dem früheren Vorsitzenden des Gartenbauvereins, Georg Kellhuber zu verdanken. Es handelte sich nicht, wie in unserer gestrigen Ausgabe versehentlich gemeldet, um den Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden."
− red

3.5.2014
Reischach
Gartenbauverein: Freitag, 9. Mai: ab 16 Uhr Mäh- und Dengelkurs im Anwesen Ertl Kreuzbind. Anmeldung bei Demmelhuber, Tel. 343. - Sonntag, 1. Juni: 9.30 Uhr Abfahrt zur Landesgartenschau in Deggendorf, Anmeldung bei Demmelhuber, Tel. 343. Verbilligte Eintrittskarten bei Burgi Fahböck.


16.5.2014
Reischach
Altschützen: Beteiligung am 100-jährigen Gründungsfest des Gartenbauvereins am Samstag, 17. Mai. Treffpunkt um 19 Uhr in der Pfarrkirche.
MC: Die Marianische Männerkongregation beteiligt sich am 100-jährigen Jubiläum des Gartenbauverein Reischach. Der Jubiläumsgottesdienst findet am Samstag, 17. Mai um 19 Uhr in der Pfarrkirche Reischach statt. Treffpunkt um 18.45 Uhr vor der Pfarrkirche.

17.5.2014
Reischach
SAMSTAG
Altschützen: Beteiligung am 100-jährigen Gründungsfest des Gartenbauvereins, Treffpunkt 19 Uhr in der Pfarrkirche..
Frauenbund: Beteiligung am Jubiläum des Gartenbauvereines, Treffpunkt 19 Uhr in der Pfarrkirche zum Gottesdienst..
KAB: Beteiligung am 100-jährigen Gründungsfest des Gartenbauvereins, 19 Uhr in der Pfarrkirche..
MC: Beteiligung am Jubiläum des Gartenbauverein. Treffpunkt 18.45 Uhr, Pfarrkirche.

19.5.2014
Lieder zu Ehren Mariens
Reischach. Einen Abend zu Ehren Mariens und für einen guten Zweck findet in der Pfarrkirche Reischach am Mittwoch, 28. Mai, um 19 Uhr statt. Pfarrer Ludwig Samereier wird durch das Programm führen, das die Rei-schacher Stubenmusik, der Erlbacher Männerchor, der Schee-Heisl-Dreigsang, die Instrumentalgruppe Helias, die Reischenbach-Musik und der Martini Vier-Gsang bestreiten. Anschließend findet durch die Hilfe der Pfarrgemeinderäte, der Gartenbauvereine und der Frauenbunde aus Arbing, Erlbach, Reischach und Perach ein kleiner Umtrunk statt. Der Abend kommt den "Helfern vor Ort" zugute, teilen die Organisatoren mit.
− red

20.5.2014
Schlusspunkt der Jubiläumsfeiern

Eindrucksvoller Abendgottesdienst der Gartler

Reischach. "Unsere Verantwortung für die Schöpfung": Mit diesem Themengottesdienst hat der Gartenbauverein am Samstagabend einen Schlusspunkt hinter die Feierlichkeiten zu seinem 100-jährigen Bestehen (Anzeiger berichtete) gesetzt. Das Wirken der Gartler als eine Suche nach dem verlorenen Paradies zeigte dabei Pfarrer Ludwig Samereier in seiner in Reimform gehaltenen Ansprache im gutbesuchten Gotteshaus auf.

In einem Gaben-Zug brachten diese Junggärtner während des Festgottesdienstes die Obstbaumzweige und einen Bienenkorb zum aufgebauten Garten. − Foto: Westenthanner


In einem Gaben-Zug brachten diese Junggärtner während des Festgottesdienstes die Obstbaumzweige und einen Bienenkorb zum aufgebauten Garten. − Foto: Westenthanner

Bereits in seinen Einführungsworten hatte der Ortsgeistliche die segensvolle Arbeit des Gartenbauvereins gerade auch für die Pfarrei gelobt. In seinem Dank hob Samereier deren gärtnerische Bemühungen um die Rosenbeete an Kirche und Friedhofsmauer hervor.

Eine besondere Rolle im Festgottesdienst kam der vereinseigenen Jugend, der "Holzlandwichtel", zu. Die jungen Leute gaben mit ihrem aktiven Mitwirken an der kirchlichen Feier ein beeindruckendes Zeugnis ihres Glaubens. So trugen etwa zwei Junggärtner der Kindergruppe in der Lesung den Schöpfungshymnus aus dem Buch Genesis in kindgerechten Worten vor, von Klängen eines Metallophons untermalt. Zu jedem Abschnitt hatten die Kinder dabei ein gemaltes Bild an einer Stellwand angebracht. Die Bilder hatte der Vereinsnachwuchs in Gemeinschaftsarbeit geschaffen.

Bereits im Vorfeld des Festgottesdienstes hatten Vereinsmitglieder unter der Federführung von Gerda Lichtenwimmer einen sehenswerten Garten mit Würzkräutern, Blumen und Salat – dekoriert mit Spaten, Rechen, einem Gartenstuhl und der Figur eines Holzlandwichtels – vor dem Altar geschaffen. In einem Gaben-Zug brachten die Mädchen und Buben schließlich Obstbaumzweige und einen Bienenkorb dazu, damit brachte der Verein seinen ursprünglichen Gründungszweck als "Obstbau- und Bienenzuchtverein" zum Ausdruck.

Zum Gedenken an die Verstorbenen des Vereins entzündeten die Gartler eine Vereinskerze.

Den Stellenwert des Gartenbauvereins im Dorfgeschehen zeigte die Teilnahme vieler Ortsvereine mit Fahnen und Bannern. Und auch benachbarte Gartler-Vereine, etwa von Winhöring, Erlbach und Perach, gaben den Reischachern mit Abordnungen die Ehre.

Der geplante Stehempfang auf dem Kirchplatz nach dem Festgottesdienst entfiel wegen des nasskalten Wetters.
− mbu

27.5.2014
Maria zu Ehren im Mai – Pfarreiübergreifendes Singen

Reischach. Einen Abend zu Ehren Mariens und für einen guten Zweck findet in der Pfarrkirche Reischach am Mittwoch, 28. Mai, 19 Uhr statt. Pfarrer Ludwig Samereier wird durch das Programm führen, das die Reischacher Stubenmusik, der Erlbacher Männerchor, der Schee-Heisl-Dreigsang, die Instrumentalgruppe Helias, die Reischenbach-Musik und der Martini Vier-Gsang bestreiten. Anschließend findet durch die Hilfe der Pfarrgemeinderäte, der Gartenbauvereine und der Frauenbunde aus Arbing, Erlbach, Reischach und Perach ein kleiner Umtrunk statt. Der Abend kommt den "Helfern vor Ort" zugute, teilen die Organisatoren mit.
− red/Foto: Kleinillenberger

28.5.2014
Reischach
Gartenbauverein: Sonntag, 1. Juni: Besuch der Landesgartenschau in Deggendorf, Abfahrt 9.30 Uhr am Gemeindeplatz. Einige Plätze sind noch frei, sofortige Anmeldung nötig.

11.6.2014
Reischach
Gartenbauverein: Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg am Freitag, 13. Juni um 19.30 Uhr. Auch die KSK beteiligt sich anlässlich des 70. Jahrestages des Absturzes des amerikanischen Soldaten. Anschließend Hoagart im Obstgarten der Familie Hofbauer in Ehrnsberg. Auch alle Interessierten sind willkommen.

13.6.2014
Reischach
FREITAG
Gartenbauverein: Gedenkandacht am Kriegermarterl in Ehrnsberg um 19.30 Uhr. Auch die KSK beteiligt sich. Anschl. Hoagart im Obstgarten der Fam. Hofbauer in Ehrnsberg. Alle Interessierten sind willkommen.

14.6.2014
900 Euro für die Helfer vor Ort
Geld beim Mariensingen in Reischacher Kirche erwirtschaftet
Reischach. Zum pfarreiübergreifenden Mariensingen, organisiert von Theresia Bremen und Sonja Freiberger, hatten sich mehrere hundert Besucher in der Pfarrkirche eingefunden. Sie lauschten einer Vielfalt musikalischer Darbietungen.

Sich wieder auf das Wesentliche im Leben zu konzentrieren und Maria als Vorbild zu nehmen – das war der Leitgedanke des Abends. Ortsgeistlicher Pfarrer Ludwig Samereier führte mit meditativen Texten, die zum Nachdenken anregten, durch den Abend. Begleitet wurde er von der Reischacher Stubenmusik mit ihrem unverwechselbaren Klang. Der Erlbacher Männerchor erfüllte den Kirchenraum mit geballter Sangeskraft. Der Martini-Viergsang mit den jüngsten Künstlern begeisterte mit Harfe, Ziach und Hackbrett. Die Instrumentalgruppe Helias zog die Zuhörer mit tiefgreifenden Klängen in ihren Bann. Die sympathische Reischenbach-Musik und der Schee-Heisl-Dreigsang bestachen mit klaren Stimmen.

Am Ende des Abends wurde gemeinsam mit den Besuchern das Marienlied "Maria breit den Mantel aus" gesungen. Anschließend fand mit Hilfe der Pfarrgemeinderäte, der Gartenbauvereine und den Mitgliedern des Frauenbundes aus Arbing, Erlbach, Reischach und Perach ein kleiner Umtrunk statt.

Der Abend brachte einen ansehnlichen Erlös ein. Er wurde von den drei Bürgermeistern Herbert Vilsmaier (Reischach), Georg Eder (Perach) und Franz Watzinger (Erlbach) auf insgesamt 900 Euro aufgerundet.
− red

17.6.2014
PERSONEN UND NOTIZEN
Zeit der Besinnung am Marterl


Reischach. Zu einer Gedenkandacht, der bisher zweiten, haben sich Mitglieder des Gartenbauvereins am Freitagabend in Ehrnsberg getroffen. Treffpunkt: das Marterl für den im Zweiten Weltkrieg abgestürzten amerikanischen Flugzeugpiloten Leutnant Donald A. Kuske. Das Gedenkzeichen war vor genau vier Jahren auf Initiative von Ortsheimatpfleger Alois Stockner zum Andenken an den Soldaten, der mit seinem Ausweichmanöver unter Einsatz seines Lebens eine Katastrophe vermieden hatte, an der Absturzstelle aufgestellt worden (der Anzeiger berichtete). Seitdem hatte sich der Gartenbauverein mit Vorstand Hermann Demmelhuber (links) um die Pflege der Gedenkstätte gekümmert. Mit den Gartlern betete auch eine Abordnung der Reischacher Krieger- und Soldatenkameradschaft um Ehrenvorstand Franz Frankenberger (rechts) für Gerechtigkeit und Frieden auf der Welt, auch gedachte man aller im Krieg Verstorbenen. Musikalisch begleitet wurde die Andacht von Mitgliedern der Reischacher Blaskapelle. Ihren Abschluss fand die Feierzeremonie mit dem gemeinsamen Singen der Bayernhymne. Auf Einladung der Gartler-Vorstandschaft klang der Abend bei einem gemütlichen "Hoagart" im Obstgarten der Ehrnsberger Bauernleute Hofbauer aus.
− mbu/F: red

5.7.2014
Reischach
Gartenbauverein: Halbtagesfahrt zum Nepalgarten in Wiesent am Sonntag, 3. August. Abfahrt 10.30 Uhr. Anmeldung baldmöglich bei Demmelhuber, Tel. 343 oder Fahböck, Tel. 1000.

25.7.2014
Reischach
Gartenbauverein: Besuch des Nepalgartens in Wiesent am Sonntag, 3. August, Abfahrt 10.30 Uhr am Gemeindeplatz. Interessenten können sich noch anmelden bei Demmelhuber, Tel. 343 oder Fahböck, Tel. 1000.

9.8.2014
Reischach
Gartenbauverein: Zoglerbergfest am Sonntag, 17. August, ab 11.30 Uhr. Kuchenspenden erbeten, bitte anmelden bei Demmelhuber, Tel. 343.

21.08.2014
Reischach
Gartenbauverein und Frauenbund: Informationsfahrt zu Chiemgau-Tomaten in Kirchweidach am Samstag, 13. September. Abfahrt: 13 Uhr. Gartenbauvereinsmitglieder bitte bei Demmelhuber, Tel. 343, anmelden, Frauenbundsmitglieder bitte bei Käthi Niederhuber, Tel. 462, anmelden.

Gartenbauverein: Informationsfahrt am Mittwoch, 10. September zum Landtag, nachmittags Besuch des Botanischen Gartens in München. Abfahrt 8:00 Uhr, Anmeldung bei Demmelhuber, Tel. 343.

22.08.2014
SPIEL UND SPASS IN DEN FERIEN
Junggärtner auf großer Exkursion


Reischach. Die "Holzlandwichtl", die Jugendgruppe des Gartenbauvereins, startete mit 28 Kindern zur Exkursion. Zunächst wurden die Bienenvölker von Engelbert Höfl angesteuert. Der Imker erklärte das Leben eines seiner Bienenvölker mit ihrer Königin (Foto). Die Kinder zeigten danach kreatives handwerkliches Geschick bei der Fertigung von Bienenwachskerzen. Durch Kneten und Rollen des natürlichen Materials kamen schöne Kerzen zu Stande. Gestärkt mit einer Honigsemmel ging der weitere Weg zum landwirtschaftlichen Anwesen von Familie Demmelhuber nach Petzlberg. Dort gab es eine richtige Attraktion zu bestaunen: den großen Kuh-Laufstall mit dem Melkroboter. Landwirt Herbert Demmelhuber erklärte dabei den automatisierten Ablauf bei der Melkung. Von Bauersfrau Regina mit einem frischen Schokoshake versorgt, durften die Kinder dann nach Herzenslust noch auf den großen Strohballen herumtollen. Zum Tagesabschluss wartete auf dem Zoglerberg schließlich noch ein großes Picknick mit den Betreuerinnen auf den jungen Gartlernachwuchs.
− mbu/F: Demmelhuber

25.08.2014
Reischach
Gartenbauverein und Frauenbund: Informationsfahrt zu Chiemgau-Tomaten in Kirchweidach am Samstag, 13. September. Abfahrt: 13 Uhr. Gartenbauvereinsmitglieder bitte bei Demmelhuber, Tel. 343, anmelden, Frauenbundsmitglieder bitte bei Käthi Niederhuber, Tel. 462, anmelden.

Gartenbauverein: Informationsfahrt am Mittwoch, 10. September zum Landtag, nachmittags Besuch des Botanischen Gartens in München. Abfahrt 8:00 Uhr, Anmeldung bei Demmelhuber, Tel. 343.

05.09.2014
Reischach
Gartenbauverein: Mittwoch, 10. September, Besuch des Landtags und des Botanischen Gartens. Abfahrt 8:00 Uhr am Gemeindeplatz Reischach.

09.09.2014
Reischach
Gartenbauverein: Mittwoch, 10. September, Besuch des Landtags und des Botanischen Gartens. Abfahrt 8:00 Uhr am Gemeindeplatz Reischach.

10.09.2014
Reischach
Gartenbauverein u. Frauenbund: Informationsfahrt zu "Chiemgau-Tomaten" in Kirchweihdach am Samstag, 13. Sept. Abfahrt: 13 Uhr am Gemeindeplatz.

13.09.2014
Reischach
SAMSTAG
Gartenbauverein u. Frauenbund: Informationsfahrt zu "Chiemgau-Tomaten" in Kirchweihdach. Abfahrt. 13 Uhr, Gemeindeplatz.

18.9.2014
Reischach
Gartenbauverein: Herbstversammlung am Mittwoch, 24. September, um 20 Uhr im Gasthaus Hölzlwimmer Arbing. Angela Tahetti spricht über Rosenpflege.

24.09.2014
Reischach
MITTWOCH
Gartenbauverein: Herbstversammlung, um 20 Uhr im Gasthaus Hölzlwimmer Arbing.

26.11.2014
Reischach
Gartenbauverein: Adventsfeier mit Veronika Vorbuchner an der Harfe. Dienstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

2.12.2014
Reischach
DIENSTAG
Gartenbauverein: Adventsfeier mit Veronika Vorbuchner an der Harfe. 19.30 Uhr, Gasthaus Berger.

24.12.2014
Eine "Sagen"-hafte Geste für die toten Eltern

Franz Reischl pflanzt zwei Bäume zur Erinnerung – Inspiriert wurde er durch ein Beispiel aus der griechischen Mythologie

Reischach. Eine Winterlinde erinnert an die verstorbene Mutter, eine Eiche an den toten Vater: Mit der Pflanzung zweier Bäume will Franz Reischl das Andenken an seine 2013 verstorbenen Eltern wach halten. Inspiriert wurde er dazu von der griechischen Mythologie – eine buchstäblich "Sagen"-hafte Geste für die Eltern.

Nach 57 Jahren Ehe waren Frieda und Johann Reischl im September 2013 gestorben: Der frühere Kreisstraßenmeister schloss mit 87 Jahren am Samstag, 14. September 2013 für immer die Augen. Frieda Reischl starb zwei Tage später in der Kreisklinik Altötting – genau zu der Stunde, als ihr Mann in Reischach zu Grabe getragen wurde.

So tragisch es klingen mag – aber damit ging ein Wunsch von Frieda Reischl in Erfüllung: Mehrfach hatte die gläubige Katholikin in ihren letzten Jahren den Wunsch geäußert, eines Tages gemeinsam mit ihrem Ehemann vor den Schöpfer treten zu können. Der Alt-Neuöttinger Anzeiger brachte einen Nachruf auf die beiden am Dienstag, 24. September 2013. Im Jahresrückblick am 28. Dezember wurde die anrührende Begebenheit noch einmal aufgegriffen: In der Rubrik "Das hat mich bewegt" zog Redakteur Toni Brandl eine Verbindung zum rechtschaffenen Ehepaar Philemon und Baucis aus der griechischen Mythologie. Von ihnen erzählt die Sage, dass sie, obwohl selbst recht arm, zwei Götter, Zeus und Hermes, freundlich bei sich aufnahmen und bewirteten. Die anderen Menschen in jener Stadt hatten sich dagegen hartherzig gezeigt und die Götter, die als Wanderer verkleidet waren, schroff die Tür gewiesen.

Im Kern enthält diese Erzählung schon ein Motiv der späteren christlichen Weihnachtsgeschichte: Das Göttliche kommt zu den Menschen, findet aber zunächst keine und dann nur eine unstandesgemäße Unterkunft. Hier wie da wird die ärmliche Bleibe stark aufgewertet: Während dem Neuen Testament zufolge drei Weise aus dem Morgenland kostbare Gaben zum Jesuskind bringen, zeigten sich die antiken Götter auf andere Weise großzügig. Und sie erfüllen Philemon und Baucis ihren größten Wunsch: Sie, die das ganze Leben miteinander verbracht und einander in inniger Liebe zugetan waren, wollten gerne eines Tages gemeinsam sterben. Das wird ihnen gewährt: Nach einem erfüllten Leben werden sie in eine Eiche und eine Linde verwandelt. Diese sollen der Sage nach noch heute nebeneinander stehen. "Vielleicht sollte man daran denken, wenn in Reischach wieder einmal eine Baumpflanzung geplant ist", hieß es 2013 in der Jahresrückblick-Kolumne.

Diese Zeilen rührten viele Menschen, die Johann und Frieda Reischl gekannt hatten. Vor kurzem schritt nun ihr Sohn Franz zur Tat. In Rücksprache mit dem TSV spendete er die beiden Bäume und pflanzte sie unter Mithilfe von Hermann Demmelhuber vom Gartenbauverein oberhalb des Trainingsplatzes. Dort waren nach Maßgaben des Landratsamtes nach einer Sportplatzerweiterung ohnehin noch Bäume zu pflanzen. Hätten sie Augen, könnten die Bäume hinübersehen in die Webersiedlung, den Wohnort der Familie Reischl.

Wer künftig hier steht, soll sich zurückerinnern an seine Eltern, so der Wunsch von Franz Reischl. Wie bekannt und beliebt die Beiden waren, zeigte sich bei den Beerdigungen, wo ihnen jeweils eine große Trauergemeinde das letzte Geleit gab. Johann Reischl, 1926 in Reischach geboren und seine Frau, die 1934 als Frieda Kellhuber in Untermaierhof zur Welt gekommen war, lernten sich als begeisterte Tänzer kennen und lieben. 1956 läuteten die Hochzeitsglocken. Ein Domizil fanden sie im Anwesen der Eltern von Johann Reischl. Sie vergrößerten es im Lauf der Jahre beträchtlich. Drei Kinder gingen aus der Ehe hervor, acht Enkelkinder und drei Urenkel trauerten um Oma und Opa.

Obwohl die Arbeit nie ausging, engagierten sie sich vielfältig im öffentlichen und kirchlichen Leben und erfreuten sich entsprechender Wertschätzung. Auch bewiesen sie, dass das Bekenntnis zum katholischen Glauben und zu christlichen Werten nicht nur leere Floskeln war – nahmen sie doch regelmäßig erschöpfte Altötting-Fußwallfahrer bei sich auf.

Damit hätten sie auch den Gefallen der antiken Götter gefunden – in der Geschichte aus der griechischen Mythologie lassen Zeus und Hermes eine Überschwemmung über die Stadt mit den hartherzigen Bewohnern kommen. Nur Philemon und Baucis werden verschont, ihre armselige Hütte in einen goldenen Tempel verwandelt. Dort tun sie dann Dienst als Priester – bis ans Ende ihres Lebens, das, dem Wunsch gemäß, für beide zeitgleich kommt.
− afb/mbu
Zwei junge Bäume erinnern an die toten Eltern: Franz Reischl (rechts), der Sohn von Johann und Frieda Reischl, pflanzte eine Winterlinde, die an die Mutter erinnert. Der rechts erkennbare Baum ist eine Eiche, die das Andenken des Vaters aufrecht erhalten soll. Mit dem Spaten war ihm Hermann Demmelhuber behilflich, der Vorsitzende des Gartenbauverein Reischach. − Fotos: Kobler/red
Zwei junge Bäume erinnern an die toten Eltern: Franz Reischl (rechts), der Sohn von Johann und Frieda Reischl, pflanzte eine Winterlinde, die an die Mutter erinnert. Der rechts erkennbare Baum ist eine Eiche, die das Andenken des Vaters aufrecht erhalten soll. Mit dem Spaten war ihm Hermann Demmelhuber behilflich, der Vorsitzende des Gartenbauverein Reischach. − Fotos: Kobler/red
Innerhalb zweier Tage sind sie 2013 gestorben: Johann und Frieda Reischl.
Innerhalb zweier Tage sind sie 2013 gestorben: Johann und Frieda Reischl.